Jury wählt Sieger des "made in.de"-Award

(PresseBox) ( Köln, )
.
- Mit 25.000 Euro dotierter Preis würdigt Geschäftsideen der Digitalwirtschaft, die neue Impulse für den Wirtschaftsstandort Deutschland geben
- Rund 150 Bewerber / Top Ten pitchten vor Jury in Berlin
- Preisverleihung auf "made in.de"-Gala am 9. April in Berlin

Die Sieger der diesjährigen Ausschreibung zum Start-up-Preis "made in.de" stehen fest. Eine Experten-Jury hat die drei Unternehmen ausgewählt, aus deren Kreis bei der "made in.de"-Galaveranstaltung am 9. April in Berlin der Preisträger bekannt gegeben wird.

Unitymedia KabelBW, der führende deutsche Kabelnetzbetreiber mit Breitbandnetzen in Nordrhein- Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg, und seine Konzernmutter Liberty Global würdigen mit dem mit 25.000 Euro dotierten "made in.de"-Award digitale Geschäftsideen, die das Potenzial haben, dem Wirtschaftsstandort Deutschland neue Impulse zu geben.

"Die deutsche IT- und Kommunikations-Branche bringt zahlreiche junge Unternehmen hervor, die das Potenzial haben, international vorne mitzuspielen und so das Gütesiegel ,Made in Germany' auch im digitalen Zeitalter in die Welt zu tragen. Mit dem ,made in.de'-Award holen wir starke Ideen ins Rampenlicht und bereiten Jungunternehmern eine Bühne, um sich einem breiteren Publikum vorzustellen. Der Enthusiasmus und die Innovationsfreude der Top Ten Start-ups haben uns begeistert", so Lutz Schüler, Juryvorsitzender und CEO von Unitymedia KabelBW.

Die folgenden drei Geschäftsideen überzeugten die Juroren in den Kategorien Zukunftsorientierung, Innovationsgrad, Vorbildcharakter und internationales Potenzial und können nun auf den "made in.de"-Award und 25.000 Euro Siegprämie hoffen:

- ChannelPilot, Hamburg - eine Anwendung, über die Betreiber von Online-Shops ihre Produkte automatisiert auf bis zu 200 Vertriebskanälen platzieren.
- TVSmiles, Berlin/München - eine App, die Zuschauern passend zu TV-Werbespots Handy-Gewinnspiele bietet, über die Gutscheine und Sachprämien verdient werden können.
- Jobcluster, Eichenzell - eine cloudbasierte Systemtechnologie, über die Unternehmen ihre Personalbeschaffungsprozesse standardisieren und automatisieren.

Sie gehören zu den zehn Start-ups, die ihre Geschäftsmodelle im Rahmen einer Videokonferenz am 21. März vor der Jury präsentieren durften. Rund 150 junge Unternehmen hatten sich seit Anfang des Jahres auf der Website www.made-in-de.net beworben und waren von der Online-Community bewertet worden. Die Bandbreite der eingereichten Ideen reichte von Social-Media-Analysetools und Kollaborationsplattformen über Online-Shops bis hin zu digitalen Daten-Safes.

Die Jurymitglieder des diesjährigen "made in.de"-Award sind: Thomas Bachem (Gründer und Geschäftsführer Bachem Ventures), Jörg Binnenbrücker (Managing Partner des Venture-Capital- Fonds Capnamic Ventures für Digitale Medien), Philipp M. Froben (Geschäftsführer Mediengruppe M. DuMont Schauberg), Dr. Florian Langenscheidt (Business Angel und Sprecher "Deutscher Gründerpreis"), Dr. Bernhard Rohleder (Hauptgeschäftsführer des ITK-Verbands BITKOM e.V.), Prof. Dr. Klemens Skibicki (Dozent Cologne Business School und Vorstand brain injection), und Andrea Salvato (Senior Vice President und Chief Development Officer Liberty Global), sowie Unitymedia KabelBW Chef Lutz Schüler.

Unitymedia KabelBW kürt den Preisträger im Rahmen einer exklusiven Galaveranstaltung am 9. April 2014 in Berlin. Laudatorin ist Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Weitere Informationen unter www.made-in-de.net

Über Liberty Global

Liberty Global ist das größte internationale Kabelunternehmen mit Niederlassungen in 14 Ländern. Liberty Global verbindet Menschen mit der digitalen Welt und ermöglichen es ihnen, ihre unendlichen Möglichkeiten zu entdecken und zu erleben. Liberty Globals marktführenden Triple-Play-Dienste werden über Netzwerke der nächsten Generation und innovative Technologie-Plattformen zur Verfügung gestellt, die zum 31. Dezember 2013 24 Millionen Kunden verbinden, die 48 Millionen Fernseh-, Breitband-Internet- und Telefonie-Dienste beziehen. Zu Liberty Globals Verbrauchermarken gehören Virgin Media, UPC, Unitymedia, Kabel BW, Telenet und VTR. Liberty Global Business Services und der Investmentfonds Liberty Global Ventures sind ebenfalls Geschäftsbereiche von Liberty Global.

Weitere Informationen finden Sie unter www.libertyglobal.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.