WMP120 von Wavecom setzt neue Sicherheitsmaßstäbe

GSM/GPRS-Netzwerkprozessor mit ATEX-Zone 0-Zulassung

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
Seit dem 1. Juli 2003 müssen innerhalb der Europäischen Union alle Geräte, die in potentiell explosionsfähigen Atmosphären eingesetzt werden, der Richtlinie 94/9/EG, bekannt als ATEX-Richtlinie, entsprechen.

Mit dem Wireless Microprocessor® WMP120 von Wavecom präsentiert Unitronic auf der electronica 2008 in Halle A4, Stand 361 nun den weltweit ersten GSM/GPRS -Netzwerkprozessor, der uneingeschränkt auch den höchsten Sicherheitsanforderungen der ATEX-Zonen 0, 1 und 2 - sie gelten für explosionsfähige Atmosphären durch Gase - erfüllt.

Der WMP120 bietet bislang einzigartige Vorteile im Hinblick auf Skalierbarkeit und Systemkosten. So kann beispielweise die gleiche GSM/GPRS-Plattform sowohl als Gaszähler wie auch als Zählwerterfassungsschnittstelle verwendet werden. In einem Messinstrument lässt sich der WMP120 einfach zu einer bereits existierenden Sensoreinheit hinzufügen und als GSM/GPRS-Messwerterfasser verwenden.

Die Integration des WMP120 hilft den Anwender darüber hinaus, den Zertifizierungsprozess für das Endprodukt zu beschleunigen. Da die Hauptkomponente - ein GSM/GPRS-fähiger Zähler bereits ATEX-zertifiziert ist, kann auf eine detaillierte ATEX-Designanalyse für den GSM/GPRS-Bereich verzichtet werden.

Der auf dem Wireless-Netzwerkprozessor WMP100 vom Wavecom basierende WMP120 ATEX ist unter anderem mit einem leistungsfähigen, mit 104 MHz getakteten ARM9-Core einem GSM-Stack und einem kompletten HF-Frontend ausgestattet. Dank unterschiedlichster Schnittstellen wie GPIO, ADC, DAC, SPI, I²C, USB, RS232 UART, Parallel-Port, Keypad sowie analoge und digitale Audio-Interfaces ist der mit Hilfe eines speziellen Prozesses gefertigte Baustein für die drahtlose Übertragung von Stromzähler-Daten ebenso gut gerüstet wie für anspruchsvolle automotive Applikationen. Der Chip kann dabei entsprechend der jeweiligen Applikation als Modem, als zusätzlicher GSM/GPRS -Netzwerkprozessor mit einer Host CPU oder als allein arbeitende CPU eingesetzt werden.

Als Firmware kommt beim WMP120 OASIS 2.10 zum Einsatz. Außerdem werden Host AT Befehle, die Programmiersprache C, die Skriptsprache Lua, Open AT RTOS, alle gängigen Open AT Plug-Ins inklusive Internet, Sicherheit und GPS und Intelligent Device Services (IDS) für sichere Upgrades und Fehlerdiagnose über den Äther unterstützt.

Mit der auf Eclipse basierenden und für Mobilfunkapplikationen optimierten "Open AT IDE"-Entwicklungsumgebung lässt sich der C-Code zur Programmierung des Wireless-Prozessors einfach schreiben, compilieren und debuggen. Für die Entwicklung von HMI-Applikationen mit Display stellt die leistungsfähige IDE-Erweiterung "Open AT GTi" zudem ein grafisches Benutzer-Interface zur Verfügung. Damit sind Entwickler von Mobilfunkapplikationen in der Lage, ihre Produkte bereits in der Designphase schnell und einfach mit Wireless-Funktionen auszustatten. Datenblätter und Muster des GSM/GPRS -Netzwerkprozessors WMP120 sind ab sofort bei Unitronic verfügbar.

Wavecom
Wavecom ist einer der weltweit führenden Hersteller von hoch integrierten Wireless-Kommunikationsmodulen und Modems für Automotive-,industrielle und mobile Anwendungen. Um eine schnelle Markteinführungszeit zu garantieren, beinhalten die Lösungen auch die für die Entwicklung innovativer Wireless-Systeme nötige Software und die dazu gehörenden Entwicklungstools. Gegründet 1993 in der heutigen Firmenzentrale nahe Paris, unterhält das Unternehmen heute auch Tochterfirmen in USA und Hongkong sowie in Darmstadt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.