Neue vollautomatisierte Autoproduktion in Schweden - Elektroauto-Startup Uniti kooperiert für das erste Werk dieser Art mit Siemens

(PresseBox) (Lund, ) Das Elektroauto Startup Uniti Sweden kündigt eine vollautomatisierte Fertigung in Schweden an, welche im Zuge einer Partnerschaft mit Siemens Nordics entsteht. Die weltweit erste “Industrie 4.0”-Fabrik dieser Art legt den Fokus auf vollautomatisierte Montage und nachhaltige Verarbeitung von Verbundwerkstoffen für elektrische Leichtfahrzeuge. Dieser Ansatz vereinfacht den Produktionsprozess und sorgt für eine deutliche Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks. Durch die revolutionäre robotergestützte Herstellung der Fahrzeuge ist für das erste Jahr bereits die Produktion von 50.000 Autos geplant. Für die intensive Prototypenentwicklung des Autos ist das Startup übergangsweise in ein neues Hauptquartier in Lund, Schweden gezogen, um im Herbst 2017 den Prototypen in der zukünftigen Fabrikhalle vorzustellen.

Die Partnerschaft zwischen Uniti Sweden und Siemens Nordics basiert auf der Siemens PLM Software Suite, die es ermöglicht den gesamten Produktionsprozess vor der realen Umsetzung virtuell zu planen. “Unser PLM Portfolio wurde durch jüngste Übernahmen so perfektioniert, dass das erste Fahrzeug, das die Fertigungsstraße verlässt, direkt an den Kunden ausgeliefert werden kann, ohne großartig Tests am Fahrzeug durchführen zu müssen”, erklärt Mats Friberg, CEO Siemens PLM Nordics. “Wir sind uns einig, dass wir gemeinsam definieren wollen, wie das Siemens Automation Portfolio die Aufgabe bewältigen kann, die virtuelle mit der realen Welt zu verbinden”, sagt Ulf Troedsson, CEO Siemens AB. Die vollautomatisierte Fertigung wird innerhalb von 18 Monaten in Betrieb gehen können, erste Fahrzeuge werden 2019 ausgeliefert.

“Die Partnerschaft mit Siemens ist für unsere langfristigen Pläne entscheidend, da wir jetzt nicht nur die Möglichkeit haben ein nachhaltiges Auto zu entwickeln, sondern es auch nachhaltig und in großer Stückzahl produzieren können - schneller und mit einem deutlich geringeren Startkapital”, erklärt Lewis Horne, CEO von Uniti Sweden, “Im Prinzip kann in unserer vollautomatisierten Produktionslinie die Beleuchtung 22 Stunden am Tag ausgeschaltet sein.”

“Aufgrund unseres schnellen Wachstums mussten wir dieses Jahr zwei Mal umziehen” erklärt Horne. “Beim nächsten Mal ziehen wir in eine Produktionsstätte in Malmö oder Landskrona, die groß genug sein wird, um sich dort endlich langfristig niederzulassen.”

Uniti Sweden hat eine rasante Entwicklung durchlaufen, nachdem in einer der europaweit erfolgreichsten Crowdinvestment Kampagnen schon kurze Zeit nach dem Launch fast 600 Investoren aus 45 verschiedenen Ländern gewonnen werden konnten. Das schwedische Startup veranschaulicht seither in der YouTube Serie “Uniti Update” den gesamten Prozess vom Prototypen bis zur Massenfertigung, und gibt dem Zuschauer so Einblicke hinter die Kulissen der jungen Autofirma.

Die aktuelle Folge der YouTube Serie finden Sie hier: www.youtube.com/teamunitiftw

 

Uniti Sweden AB

Uniti ist ein Elektroauto in Leichtbauweise, das aus nachhaltigen Materialien hergestellt, mit einzigartigen Features wie rein elektrischer Lenkung und einem Augmented Reality Heads-up Display in Vollbild punkten kann. Das Fahrzeug wird im Herbst 2017 vorgestellt, erste Bestellungen voraussichtlich Anfang 2019 ausgeliefert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.