Wie läßt sich Unified Communications oberhalb einer bereits vorhandenen TK-Infrastruktur einführen?

München, (PresseBox) - Die Ergebnisse einer Musterausschreibung zum Thema "UC ohne ein neues Kommunikationssystem" wurden kürzlich bei der Enterprise Connect-Konferenz in Orlando, USA vorgestellt.

Ziel des unabhängigen Beratungsunternehmens UniComm Consulting war es zu analysieren, welche der führenden Unified Communications Lösungen am Markt den vollen Nutzen von UC entfalten können, ohne daß ein Kunde zuvor Zeit und Geld in ein neues Kommunikationssystem investieren muß.

Gegenstand der Ausschreibung war ein fiktives Unternehmen, das in Größe und Diversifikation einem typischen Großunternehmen nachempfunden wurde mit verteilten Standorten und zahlreichen Mitarbeitern im Außendienst oder im Home Office.

Wesentliche Anforderungen der Ausschreibung lagen in der Bereitstellung von präsenzbasierter Kommunikation, leistungsfähigen Sprach- und Videokonferenzen, einem vollständigen UC-Zugang über mobile Endgeräte und in der Integration aller Kommunikationsdienste in bestehende Geschäftsanwendungen.

Das Endergebnis dieser Studie und unser interessantes Whitepaper zu diesem Thema hier .

Enterprise Connect- Ausschreibungs-wettbewerb

Siemens Enterprise Communications ebnet den Weg zum flächendeckenden Einsatz von Unified Communications und hat im Enterprise Connect-Ausschreibungswettbewerb "UC ohne ein neues Kommunikationssystem" besondere Stärken in den Bereichen Architektur, Funktionalität und Preiswürdigkeit bewiesen.

Unify Software and Solutions GmbH & Co. KG

Siemens Enterprise Communications ist ein führender Anbieter von End-to-End-Kommunikationslösungen für Unternehmen, in denen eine offene, auf Standards basierende Architektur zur Zusammenführung von Kommunikation und Geschäftsanwendungen für eine nahtlose Zusammenarbeit verwendet wird. Dieses preisgekrönte "Open Communications"-Konzept ermöglicht es Unternehmen, mithilfe von leicht bereitzustellenden Lösungen, die sich innerhalb vorhandener IT-Umgebungen einsetzen lassen und die betriebliche Effizienz steigern, eine Erhöhung der Produktivität und Senkung der Kosten zu erzielen. Die Verringerung von Risiken und die kosteneffektive Einführung von Unified Communications stellen die Grundlage unserer OpenPath-Verpflichtung dar. Dieses Versprechen wird durch unser OpenScale-Serviceportfolio unterstützt, das internationale, verwaltete und Auslagerungsfunktionen umfasst. Siemens Enterprise Communications ist ein Joint Venture im Besitz von The Gores Group und der Siemens AG. Das Joint Venture umfasst auch Enterasys Networks, ein Unternehmen, das Netzwerkinfrastruktur und Sicherheitssysteme bereitstellt, die eine perfekte Grundlage für gemeinsame Kommunikationslösungen darstellen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.