Gefahrenmeldeanlagen für Brand, Einbruch und Überfall - Teil 2: Festlegungen für Brandmeldeanlagen

(PresseBox) ( Fulda, )
Nach vielfacher Vorankündigung ist sie nun endlich vorbestellbar: Die deutsche Norm DIN VDE 0833 beschreibt in Teil 2 das Planen, Errichten, Erweitern, Ändern und Betreiben von Brandmeldeanlagen und gilt zusammen mit den Normen DIN VDE 0833-1 sowie der DIN 14675. Die Brandmeldenorm behandelt u.a. Festlegungen für Brandmeldeanlagen zum Schutz von Personen und Sachen in Gebäuden. Teile aus dieser Norm sollen über den CEN/TC 72 in europäische Normen einfließen.

Wichtige Änderungen der DIN VDE 0833-2:2017-10

Gegenüber der DIN VDE 0833-2 aus 2009 und der Berichtigung 1 aus 2010 wurden u.a. folgende Änderungen vorgenommen:

- Redaktionelle Überarbeitung mit Abgleich der Begriffe zur DIN EN 54;
- Anforderungen an Übertragungswege, die Funkverbindungen nach DIN EN 54-25 nutzen;
- Konkretisierung von Meldebereichen und Meldergruppen;
- Anforderungen an die Energieversorgung aus DIN VDE 0833-1 (VDE 0833 1):2003-05 übernommen;
- Bedingungen für die Meldung aus Sprinklergruppen festgelegt;   
- Einschränkung der Verwendung von Übertragungswegen zur Ansteuerung von SAA;
- Bedingungen für die Meldung aus Sprinklergruppen festgelegt;
- Verbesserung der Darstellung zur Überwachung bei Unterteilungen der Decke;
- Ergänzung zur Anforderungen bei Unterzügen und möglicher Bildung von Wärmepolstern;
- Aufnahme von Anforderungen zur Internalarmierung in Einrichtungen für Personen mit Pflegebedürftigkeit und Behinderung, etc.

Weiterhin enthält sie Anwendungsregeln zum Funktionserhalt der Brandmeldeanlage im Brandfall auch bei bauordnungsrechtlicher Forderung sowie gibt es neue Anforderungen zur Projektierung von optischen Signalgebern nach DIN EN 54-23 und solchen zur Gebäudekennzeichnung.

Zum Anwendungsbereich

Die neue DIN VDE 0833-2 enthält keine speziellen Festlegungen für das Zusammenwirken von Brandmeldeanlagen mit anderen Anlagen, die keine brandschutztechnischen Funktionen erfüllen. Es ist immer zu gewährleisten, dass das bestimmungsgemäße Zusammenwirken aller Teile einer BMA mit anderen Anlagen funktioniert.

Gefahrenwarnanlagen nach DIN VDE V 0826-1 (VDE V 0826-1) sowie vernetzte oder unvernetzte Rauchwarnmelder nach DIN EN 14604, sind keine Brandmeldeanlagen im Sinne dieser Norm. Diese sind in den folgenden Normen geregelt:


DIN VDE V 0826-1:2017-01; VDE V 0826-1:2017-01 - Entwurf


Überwachungsanlagen - Teil 1: Gefahrenwarnanlagen (GWA) für Wohnhäuser, Wohnungen und Räume mit wohnungsähnlicher Nutzung - Planung, Einbau, Betrieb, Instandhaltung, Geräte- und Systemanforderungen


DIN EN 14604:2016-02 - Entwurf


Rauchwarnmelder; betrifft vernetzte/ unvernetzte Rauchwarnmelder

Weitere Infos…
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.