Johnson Controls stellt anlässlich des Weltumwelttags kostenlose Energieeffizienzwerkzeuge bereit

Neuer Bericht mit Toolkit unterstützt Länder, ihre Energieeffizienz bis 2030 doppelt so schnell zu verbessern

(PresseBox) ( Milwaukee, )
Am Weltumwelttag hat Johnson Controls, einer der weltweit führenden Anbieter für Lösungen, die die Energieeffizienz in Gebäuden erhöhen, das Toolkit Driving Transformation to Energy Efficient Buildings: Policies and Actions (Beschleunigung der Transformation hin zu energieeffizienten Gebäuden: Richtlinien und Maßnahmen) eingeführt. Es soll den ca. 6,5 Milliarden Menschen, die bis 2050 in Gebäuden in Städten leben und arbeiten werden, sauberere Luft, mehr Komfort, Kosteneinsparungen und eine Senkung der CO2-Emissionen ermöglichen.

Der Bericht enthält das Anfang dieses Jahres in Kolumbien vorgestellte "Building Efficient Policy Assessment Tool", ein einfaches Rahmenkonzept, mit dem Regierungen speziell in Entwicklungsländern politische Prioritäten setzen können, die 85 Prozent des steigenden Energiebedarfs der Welt abdecken.

"Wir führen einen schrittweisen Prozess ein, mit dem Länder die Energieeffizienz von Gebäuden noch schneller verbessern können", so Iain Campbell, Vice President und General Manager der Bereiche Global Energy und WorkPlace Solutions bei Johnson Controls. "Heute verbrauchen Gebäude 40 Prozent der weltweiten Energie. Das Programm in diesem kostenlosen Toolkit wird Unternehmen und Regierungen dabei unterstützen, zügig Richtlinien und Programme umzusetzen, die sich vorteilhaft auf die Umwelt auswirken und gleichzeitig Kosten senken."

Der Bericht wurde in den letzten 13 Monaten mit Unterstützung globaler Partnerorganisationen wie dem Business Council for Sustainable Energy, dem Center for Clean Air Policy, dem World Green Building Council und dem US Green Building Council erstellt.

Das Toolkit ist Teil der zweiten Auflage des Programms Driving Transformation to Energy Efficient Buildings: Policies and Actions, das globale Anstrengungen zur Transformation von Gebäuden unterstützt. Es enthält zwei Fallstudien, mit deren Hilfe Länder die sechs Kategorien und nötigen Maßnahmen zur Verbesserung der Effizienz von Gebäuden umsetzen können.

- Kodes und Standards zur Gebäudeeffizienz - Senkung der langfristigen Kosten durch optimales Bauen.
- Verbesserungsziele der Energieeffizienz - Motivation von Ländern und Städten, aktiv tätig zu werden.
- Richtlinien und Maßnahmen zur Sensibilisierung - Ermutigung zu einem besseren Energiemanagement bei Besitzern, Betreibern und Bewohnern.
- Finanzielle Anreize - Hilfe bei der Überwindung finanzieller Hürden von Projekten zur Energieeffizienz.
- Programme für die Versorgungswirtschaft - Ermutigung der Kunden von Versorgungsunternehmen zu mehr Energieeffizienz.
- Menschliche und technische Möglichkeiten - Unterstützung von Mitarbeiterschulungen und technische Unterstützung.

Das Toolkit enthält einen Leitfaden für die Abhaltung von Workshops sowie Vorlagen und Analysewerkzeuge. Es soll die Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure verbessern und nutzt visuelle Werkzeuge, um Prioritäten zu setzen.

"Bei der Entwicklung der Energieeffizienz-Agenda für die Asia Development Bank, einschließlich des Bausektors, liefern uns Informationen aus der Privatwirtschaft wie der Driving Transformation Report von Johnson Controls wertvolle Perspektiven und Informationen", so Aiming Zhou, Energy Specialist der Asia Development Bank. "Der Bericht wird auf dem Asia Clean Energy Forum im Rahmen einer Podiumsdiskussion zu Richtlinien und Maßnahmen für Gebäudeeffizienz vorgestellt."

Laut der Internationalen Energieagentur könnten Maßnahmen zur Energieeffizienz zwei Drittel der zum Klimaschutz erforderlichen energiebezogenen Senkung der CO2-Emissionen abdecken. Effiziente Gebäude leisten einen schnelleren und kostengünstigeren Beitrag zur Senkung der CO2-Emissionen als jede andere Strategie.

"Das Toolkit scheint eine praktische Möglichkeit zu sein, die Diskussionen der Interessengruppen zu fokussieren und mögliche Richtlinien zur Gebäudeeffizienz auf der Grundlage objektiver Faktoren auszuwerten", so Maria Paula Mendieta vom kolumbianischen Ministerium für Umwelt und nachhaltige Entwicklung. "Es stellt einen flexiblen Rahmen dar, den wir an unsere lokalen Begebenheiten anpassen können, um die effektivsten Gebäudeeffizienzrichtlinien für unser Land zu finden."

Johnson Controls unterstützt die Initiative "Sustainable Energy for All" des UNO-Generalsekretärs Ban Ki-moon, einschließlich des Ziels, alle Teile der Gesellschaft zu mobilisieren, um die globale Verbesserung der Energieeffizienz bis 2030 zu verdoppeln.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.