HP Blades – jetzt speziell für KMU

HP bringt neue Data Center Lösungen und Services für den Mittelstand

Cham, (PresseBox) - HP erweitert ihr Technologieportfolio um neue Produkte und Services spezifisch für mittelständische Unternehmen. Im Mittelpunkt steht das neue HP BladeSystem c3000, das in Kombination mit den neuen Enterprise Virtual Arrays (EVA)
eine durchgängig integrierte und virtualisierte Data Center Lösung darstellt. Zuverlässige Kompatibilität und ein einheitliches Management reduzieren die Komplexität und machen die Gesamtlösung attraktiv für kleinere IT-Abteilungen mit beschränkten Ressourcen.

Limitierte Budgets und kleine IT-Teams erfordern von mittleren Unternehmen, mit weniger mehr zu erreichen. Während Lösungen für kleine Betriebe oft zu wenig ausbaufähig sind, sind Enterprise-Angebote zu kostenintensiv. HP adressiert mit der neuen Lösung rund 3’000 Schweizer Unternehmen mittlerer Grösse (100–499 Mitarbeitende).

"Mittelstandsbetriebe wollen keine verwässerten Enterprise-Lösungen oder Featurereduzierte Produkte", so hat Ann Livermore, Executive Vice President, Technology Solutions Group, HP, aus früheren Gesprächen mit Kunden gelernt. "Sie wollen komplette Lösungen, die spezifisch auf ihre Bedürfnisse abgestimmt sind."

Das HP BladeSystem c3000 oder "Shorty" ist ein kompaktes Blade-Server-Gehäuse, das gezielt für mittlere Betriebe, Niederlassungen oder Remote-Verwaltungen konzipiert wurde. Das BladeSystem c3000 benötigt weder spezielle Strom- noch Kühlungsanlagen. Die Implementationszeiten und -kosten werden erheblich reduziert:

- bis zu 30% Ersparnis bei Strom und Kühlung

- die Storage Area Networking (SAN) Konnektionskosten werden um bis zu 60% reduziert

- bis zu 94% weniger Verkabelung – senkt die Kosten und die Komplexität

- break-even bereits ab drei Server-Blades im Vergleich zu herkömmlichen Rack-Server

Die neuen Virtual Arrays HP StorageWorks EVA 4100, 6100 und 8100 decken die wachsenden Speicherbedürfnisse ab, die den dynamischen Mittelstand kennzeichnen. Neben einer einfachen Verwaltung lassen sich die Storage-Lösungen auch leichter konfigurieren und liefern ihren Beitrag zu tieferen Gesamtbetriebskosten:

- einen bis zu 45% effizienteren Stromverbrauch

- eine um bis zu 24% erhöhte Leistungsfähigkeit (im Vergleich zu den Vorgängermodellen)

- mit dem dynamischen Kapazitätsmanagement können Storage-Volumen (LUN)vergrössert und neu auch verkleinert werden

Eine integrierte Data Center Lösung Mittelstandskunden profitieren von der getesteten und zertifizierten Kompatibilität der BladeSystem- und StorageWorks-Produkte, -Lösungen und -Services. Die Kombination einer konsolidierten und virtualisierten Blade-Server-Umgebung mit Virtual Connect und einem virtualisierten Storage-System wie der HP StorageWorks EVA bringt dem Kunden eine integrierte Datacenterlösung, welche mittels weniger Mausklicks flexibel und dynamisch zu verwalten ist.

Dies bedeutet eine grosse Entlastung für die knapp bemessenen Ressourcen und reduziert die operationellen Kosten im Betrieb. Zusätzlich erleichtert der Systems Insight Manager (SIM) als zentrale Managementkonsole für Server und Storage die Verwaltung: Laut dem Marktforschungsinstitut IDC reduziert der Einsatz von SIM die Betriebskosten um bis zu 34%, während die Ausfallzeiten im Durchschnitt um 77% sinken (von 2,1 Stunden auf 0,6 Stunden pro Monat).

Enge Zusammenarbeit mit dem Channel: Lösungsblöcke für den Mittelstand HPs Channel-Partner spielen im Go-to-Market bei mittelständischen Unternehmen eine entscheidende Rolle. Die enge und langjährige Zusammenarbeit zwischen HP und den Partnern, sei es durch Schulungen oder die Einbindung in diverse Marketingmassnahmen, garantiert den Kunden eine optimale Betreuung: in der Beratung, durch zusätzliche Services und mit Supportdienstleistungen.

Für Betriebe, die verschiedene Applikationen in einer konsolidierten Umgebung laufen lassen, hat HP Blueprints entworfen – getestete und dokumentierte Kombinationen aus HP Server-Blades, Storage-Blades und Softwareapplikationen, darunter Citrix, Microsoft Exchange, Oracle, Sage, SAP und Vmware.

Der Channel kann diese "Schablonen" nützen, um das BladeSystem c3000 sehr schnell zu konfigurieren und den geforderten Applikationen anzupassen.

Preis und Verfügbarkeit

Das HP BladeSystem c3000 ist ab sofort zu einem Preis ab CHF 5’719.00 inkl. MwSt erhältlich. Das HP StorageWorks EVA 4100 StarterKit ist ab einem Preis von CHF 32’906.00 inkl. MwSt verfügbar.

Damit bietet HP kleineren und mittleren Unternehmen eine Data Center Lösung für unter CHF 40'000.00.

Über HP

HP hat es sich zum Ziel gesetzt, den Umgang mit Technologien für alle ihre Kunden zu vereinfachen – für Privatkunden bis hin zu Grossunternehmen. Mit einem Angebotsportfolio, das Lösungen für Druck und Personal Computing sowie Software, Services und IT-Infrastruktur umfasst, gehört HP zu den weltweit grössten IT-Unternehmen.

In den letzten vier Quartalen erzielte HP per 31. Juli 2007 weltweit einen Umsatz von 100,5 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen über HP (NYSE, Nasdaq: HPQ) sind unter http://www.hp.com/ch abrufbar.

TurnKey Communication AG

System– und Netzwerkintegration sowie IT-Services auf höchstem Niveau. TurnKey Communication AG ist der Partner für zukunftsweisende, optimierte und flexible ITInfrastrukturen:

Netzwerklösungen, Data Center Infrastrukturen, Security. TurnKey berät, analysiert, implementiert und unterhält IT Lösungen für KMU, Grossunternehmen, öffentliche Verwaltungen, Telcos, Carrier und Provider. Die professionellen Betriebs-, Wartungs- und Support-Services TurnKey plus mit individuellen SLA‘s und 7 x 24 h Pikett ermöglichen es Kunden, sich voll und ganz ihrem Kerngeschäft zu widmen.

TurnKey Communication AG ist HP Preferred Partner 2007 / 2008. Die erfahrenen Systems Engineers verfügen über langjährige Erfahrungen und die anspruchsvollen Zertifizierungen von HP (ASE, ASP, etc.). Informationen auch unter www.turnkey.ch.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Hardware":

Mehr Effizienz für speicherintensive Anwendungen

IBM über­rascht schon jetzt mit der Markt­ein­füh­rung neu­er „Po­wer-9“-Sys­te­me-Ein­s­tei­ger­mo­del­le. Grob ge­plant war Früh­jahr 2018. Das Ser­ver-Port­fo­lio ist vor al­lem für spei­cher­in­ten­si­ve An­wen­dun­gen wie zum Bei­spiel „SAP HA­NA“, „IBM DB2“ oder Or­a­c­le-Da­ten­ban­ken kon­zi­piert.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.