TRUMPF schließt digitale INTECH erfolgreich ab

Rund 1600 Besucher aus 56 Länder besuchten die erste digitale Hausmesse des Hochtechnologieunternehmens / Neben Deutschland wählten sich die meisten Besucher aus Indien und den USA ein

(PresseBox) ( Ditzingen, )
Das Hochtechnologieunternehmen TRUMPF hat von 26. bis 29. Mai 2020 seine Hausmesse INTECH erstmals digital abgehalten. Rund 1600 Besucher aus 56 Ländern haben an der virtuellen Messe teilgenommen. „Mit der digitalen INTECH konnten wir die Anforderungen unserer internationalen Kunden in Corona-Zeiten optimal bedienen“, sagt Reinhold Groß, Geschäftsführer Vertrieb und Services der TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH + Co. KG.

Für die digitale INTECH hat TRUMPF eine Online-Plattform eingerichtet. In sogenannten „Themendialogen“ stellten die TRUMPF Experten neue Maschinen und Technologien vor. Vorab hatten die Besucher die Möglichkeit, sich zu den Programmpunkten anzumelden. Während der Veranstaltung konnten die Teilnehmer live ihre Fragen an die TRUMPF Experten richten. Insgesamt 400 Nutzer loggten sich online für die Themendialoge ein.

Am meisten Resonanz erhielten die Videos zur neuen Laserrohrschneidemaschine TruLaser Tube 3000 fiber sowie dem 3D-Drucker TruPrint 2000. Ebenso zählten Vorträge zu den Zukunftsthemen E-Mobility und Smart Factory zu den meistbesuchten Veranstaltungen des Formats. „Das hohe Interesse an unseren Maschinen und Technologien zeigt, dass wir auch in der jetzigen Zeit die richtigen Themen adressieren und unseren Kunden Perspektiven aufzeigen können“, sagt Groß.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.