PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 931217 (TREND MICRO Deutschland GmbH)
  • TREND MICRO Deutschland GmbH
  • Zeppelinstraße 1
  • 85399 Hallbergmoos
  • http://www.trendmicro.de
  • Ansprechpartner
  • Thomas Rademacher
  • +49 (811) 88990-700

Trend Micro und Moxa gründen Joint Venture zur Absicherung von Industrial-IoT-Umgebungen

Wachsende Nachfrage nach Schutz an der Schnittstelle zwischen IT und OT

(PresseBox) (Hallbergmoos, ) Trend Micro und Moxa haben eine Absichtserklärung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. TXOne Networks, so der Name des neuen Unternehmens, wird Sicherheitslösungen und -dienstleistungen für das Industrielle Internet der Dinge anbieten. Das Joint Venture profitiert von gemeinsam über 60 Jahren Erfahrung der beiden Mutterunternehmen in den Bereichen IT und OT sowie den sich ergänzenden Partner-Landschaften.

Trend Micro, einer der weltweit führenden Hersteller von IT-Sicherheitslösungen, und Moxa, einer der Marktführer für industrielle Kommunikations- und Netzwerktechnik, geben heute die Unterzeichnung einer Absichtserklärung zur Gründung eines gemeinsamen Joint Ventures bekannt. Das neue Unternehmen TXOne Networks wird sich auf Sicherheitslösungen für das Industrielle Internet der Dinge (Industrial Internet of Things, IIoT) konzentrieren, das unter anderem die Themenfelder Smart Manufacturing, Smart City und Smart Energy umfasst.

IT und OT zusammenführen

Bislang arbeiten Informationstechnologie (IT) und Betriebstechnologie (Operational Technology, OT) in Industrieumgebungen meist mit voneinander unabhängigen und isolierten Netzwerken. Zudem haben sie unterschiedliches Personal, Ziele und Anforderungen. Viele Unternehmen betreiben Maschinen, die nicht dafür entwickelt wurden ans Unternehmensnetzwerk angeschlossen zu werden. Deshalb fehlt oftmals die Möglichkeit, Updates einzuspielen oder die Systeme zur Schließung von Sicherheitslücken zu patchen. Es besteht jedoch die dringende Notwendigkeit, auch diese Anlagen abzusichern, klare Verantwortlichkeiten zu definieren und einen umfassenden Überblick über die gesamte, immer größer werdende Angriffsoberfläche von Unternehmen zu gewinnen.

Starke Partner

Trend Micro, Mehrheitseigner von TXOne Networks, erkannte schon früh die Herausforderungen von IIoT-Verantwortlichen und arbeitet seitdem daran, das gesamte Ökosystem zu schützen – vom Rechenzentrum bis hin zum einzelnen Gerät. Moxa Inc. hat über 30 Jahre Erfahrung mit industriellen Netzwerken und Protokollen. In TXOne Networks vereinen beide Unternehmen diese Stärken und reagieren auf die wachsenden Sicherheitsbedürfnisse der Industrie. Dazu gehören beispielsweise intelligente Fabriken, die eine einheitliche Lösung mit tiefgreifenden Einblicken in Geräte und Protokolle benötigen. Diese komplexen Umgebungen bestehen aus mehreren Schichten, weshalb sie Sicherheitslösungen benötigen, die sich an der Verbindung von IT und OT befinden. Die Verantwortlichkeit für die Sicherheit dieser kombinierten Schichten ist in der Praxis meist unklar. (1)

„Ich freue mich über dieses neue Unternehmen und dass Trend Micro weitere Schritte für ein diversifiziertes und doch fokussiertes Wachstum unternimmt. So können wir uns auf unsere Kernkompetenzen konzentrieren und gleichzeitig unsere Kunden noch besser unterstützen und neue Märkte erschließen“, sagt Eva Chen, CEO von Trend Micro. „Indem wir mit Moxa zusammenarbeiten, kombinieren wir unsere über 60-jährige gemeinsame Erfahrung. Somit verbessern wir unsere Fähigkeiten zum Schutz von gesamten Unternehmen, einschließlich wichtiger, aber doch oftmals übersehener OT-Umgebungen.“ 

TXOne Networks wird Security-Gateways, Endpunkt-Agenten und Netzwerksegementierungslösungen herstellen, mit denen Unternehmen ihre OT-Systeme schützen, steuern und überwachen können. Im Gegensatz zu anderen Lösungen, die mittels Angriffserkennung ausschließlich solche Systeme schützen, die sich nahe an der IT-Schicht befinden, liegt die Expertise von TXOne Networks am nächsten an der OT-Schicht. Das neue Unternehmen wird damit proaktive, schnell reagierende und einfach zu implementierende Lösungen zum Schutz von Industriellen Steuersystemen (ICS) anbieten.

Chancen für den Channel

Neben Know-How, finanziellen Mitteln und Mitarbeitern unterstützen die beiden Mutterunternehmen das Joint Venture mit sich ergänzender Expertise im Partnerbereich. Trend Micro arbeitet mit starken IT-Partnern zusammen, während Moxa besonders Channel-Partner im OT-Bereich hat. Zusammen decken diese das gesamte Geschäftsmodell und die geographischen Zielregionen ab. TXOne Networks wird von Dr. Terence Liu geführt werden, Vice President bei Trend Micro und früherer CEO von Broadweb. Er besitzt Expertise in der Produktentwicklung sowie der Mitarbeiterführung und bringt fast 20 Jahre Erfahrung im Security-Bereich in das neue Unternehmen ein.

„Das Ziel von Moxa und Trend Micro ist es, TXOne Networks als einen der weltweiten Marktführer für IIoT-Sicherheitslösungen zu positionieren und den effektiven Schutz von IIoT-Anwendungen und kritischen Infrastrukturen sicherzustellen“, so Andy Cheng, President Strategic Business Unit bei Moxa. „Wir freuen uns über diese Partnerschaft, dank derer Kunden aus dem Bereich industrielle Automation weltweit von den Vorteilen einer ganzheitlichen OT/IT-Security-Lösung profitieren werden, mit der sie Vermögenswerte schützen und das operationelle Risiko senken können.“

Technologie und Dienstleistungen

Mit den Lösungen von TXOne Networks können OT-Kunden zudem ihre Netzwerkinfrastruktur für neue IIoT-Chancen optimieren. Dabei profitieren sie von Moxas Erfahrung beim Aufbau verlässlicher Netzwerke und der Anbindung von veralteten und inhomogenen Netzwerken an einen einheitlichen, industrietauglichen Ethernet-Backbone sowie einer Steigerung des Sicherheitsniveaus der gesamten Netzwerkkommunikation. Dadurch können Anwender ihre Produktivität erhöhen und gleichzeitig Kosten senken. Zusätzlich werden Dienstleistungen wie Security-Risikobewertung, Breach Response und der Zugang zu Bedrohungsinformationen von Trend Micro Research und der Zero Day Initiative (ZDI) angeboten.

„Cyberangriffe werden immer beharrlicher und ausgefeilter, während Unternehmen zunehmend mit dem Fachkräftemangel und einer Überlastung durch steigende Alarmzahlen zu kämpfen haben. Deshalb arbeiten unsere Unternehmen zusammen, um Kunden weltweit erfolgreich zu schützen“, sagt Dr. Liu. „Ich freue mich darauf, gemeinsam mit diesem Team in den kommenden Monaten und Jahren neue Chancen wahrzunehmen und Herausforderungen zu meistern.“

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Absicherung von IoT- und IIoT-Umgebungen sowie über Trend Micros umfassendes und stetig wachsendes Lösungsportfolio finden Sie unter: https://www.trendmicro.com/us/iot-security/Solutions/overview

Fußnoten

(1) Siehe auch https://blog.trendmicro.com/securing-the-convergence-of-it-with-ot/ 

TREND MICRO Deutschland GmbH

Als einer der weltweit führenden IT-Sicherheitsanbieter verfolgt Trend Micro das Ziel, eine sichere Welt für den digitalen Datenaustausch zu schaffen. Die innovativen Lösungen für Privatanwender, Unternehmen und Behörden bieten mehrschichtigen Schutz für Rechenzentren, Cloud-Umgebungen, Netzwerke und Endpunkte.

Die Lösungen von Trend Micro sind für führende Umgebungen wie Amazon Web Services, Microsoft® und VMware® optimiert. Mit ihnen können Organisationen den Schutz ihrer wertvollen Daten vor aktuellen Bedrohungen automatisieren. Die miteinander kommunizierenden Produkte bilden einen vernetzten Schutzmechanismus, der durch zentrale Transparenz und Kontrolle eine schnellere und bessere Absicherung ermöglicht.

Zu den Kunden von Trend Micro zählen 45 der Top-50-Unternehmen der Fortune® Global 500 sowie alle der zehn jeweils führenden Unternehmen in den Branchen Automotive, Bankenwesen, Telekommunikation und Erdöl.

Mit nahezu 6.000 Mitarbeitern in über 50 Ländern und der fortschrittlichsten Analyse globaler Cyberbedrohungen schützt Trend Micro zuverlässig vernetzte Unternehmen.

Die deutsche Niederlassung von Trend Micro befindet sich in Hallbergmoos bei München. In der Schweiz kümmert sich die Niederlassung in Wallisellen bei Zürich um die Belange des deutschsprachigen Landesteils, der französischsprachige Teil wird von Lausanne aus betreut; Sitz der österreichischen Vertretung ist Wien.

Weitere Informationen zum Unternehmen und seinen Lösungen sind unter www.trendmicro.com verfügbar, zu aktuellen Bedrohungen unter blog.trendmicro.de sowie blog.trendmicro