1. Fachtagung Smart City

Donnerstag, den 4. Mai 2017 an der TH in Bingen (Campus Büdesheim)

Bingen am Rhein, (PresseBox) - Zur 1. Fachtagung Smart City lädt die Transferstelle Bingen (TSB) gemeinsam mit dem Umweltministerium Rheinland-Pfalz an die TH in Bingen ein.

Im Rückblick auf die langjährige erfolgreiche Beleuchtungstagung zeigt sich, dass die Infrastruktur der Straßen-beleuchtung ein Baustein zur Digitalisierung und Vernetzung im urbanen Umfeld darstellt. In Zukunft wird das Zusammenspiel intelligenter Komponenten im Bereich der Städte immer wichtiger. Daher möchten wir mit unserer neuen Tagung Smart City neue Wege gehen. Hierbei werden wir Beispiele aus der Städtepraxis und Innovationsansätze in diesem Bereich vorstellen.

Grußwort von Frau Ministerin Ulrike Höfken, Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rhein-land-Pfalz im Tagungsflyer:

Smart City ist ein Synonym für technologiebasierte Veränderungen und Innovationen in urbanen Räumen. Smarte Technologien können helfen, Energie einzusparen, Verkehr zu vermeiden, den Schadstoffausstoß zu verringern, Ressourcen zu schonen und Kosten zu sparen. Deshalb steht die intelligente Steuerung der städti-schen Systeme im Fokus unserer neuen Veranstaltungsreihe. Dazu gibt es eine Reihe von zentralen Fragen: Wie lässt sich trotz wachsender Zahl der Abnehmer der Energiebedarf senken? Wie wird aus Müll neue Energie? Wie können sich Menschen freier in der Stadt bewegen, ohne dass die Gefahr des Verkehrsinfarkts wächst? Neu sind diese Fragen nicht, nur die Art, sich mit ihnen auseinanderzusetzen. Durch die zunehmende Digitali-sierung entstehen neue Möglichkeiten, die ausgewertet, zusammengeführt und zu intelligenten – also: smarten – Lösungen entwickelt werden können.

Die Effizienzsteigerung der städtischen Systeme und Infrastrukturen soll jedoch nicht nur zu einer besseren CO2- Bilanz und wirtschaftlichem Wachstum der Städte beitragen. Sie soll auch die Lebensqualität der Bürger verbessern, indem sie sich an deren Bedürfnissen und Verhaltensweisen orientiert. Gerade dieses Ziel ist für die Landesregierung zentral. Städte aber auch kleinere Kommunen im ländlichen Raum bieten sich als Tätigkeits-feld an.

Dort zeigen sich Chancen aus dem Wandel und zugleich die Herausforderungen, wenn Überkommenes auf die Dynamik einer sich ständig ändernden Stadt prallen: In vielen Städten besteht etwa die Chance, aus der Stra-ßenbeleuchtung eine integrierte multifunktionale und digitale Infrastruktur mit Ladestationen für Elektrofahr-zeuge, öffentlichem WLAN, Notruffunktionen, Sensorik zur Messung von Schadstoffen sowie Instrumenten der Verkehrssteuerung zu entwickeln. Im Ergebnis entsteht aus einem simplen Lampenpfosten ein neues Element der intelligenten Stadt. Diese Entwicklung fördert das Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten mit einem neuen Förderprogramm. Unsere Veranstaltung vertieft die Fragen zur Umsetzung. Wir werden Ihnen Erfahrungsberichte aus erfolgreichen Umsetzungen im In- und Ausland und aktuelle Projekte aus Forschung und Entwicklung vorstellen. Abgerundet wird das Veranstaltungsprogram durch einen Beitragsblock zu speziel-len Anwendungen, von der smarten Beleuchtung bis hin zum autonomen Fahren. Ich wünsche gute Gespräche, Diskussionen und eine interessante Veranstaltung.

Weitere Informationen zur Tagung finden Sie im beigefügten Programmflyer oder auf der TSB Webseite (www.tsb-energie.de).

Nutzen Sie die Gelegenheit zum Austausch und zur Diskussion, knüpfen Sie neue Kontakte und pflegen Sie bestehende. Parallel zu den Vorträgen wird eine Fachausstellung angeboten. Die Teilnehmer erhalten in den Pausen die Möglichkeit, sich im direkten Gespräch zu informieren.

Die Tagung richtet sich an Planer und Ingenieure, Gewerbe und Industrie, Kommunen und Politik, Energiever-sorgung und -wirtschaft sowie Wissenschaft und Fachverbände für die weitere Begleitung und Wissensver-mittlung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.