Die einzigartige Leichtigkeit des Seins

Der Toshiba Portégé R500 bricht als leichtestes 12.1-Zoll Notebook den Weltrekord

Neuss, (PresseBox) - Toshiba hat schon viele Rekorde gebrochen – dementsprechend hoch sind die Ansprüche der Kunden. Der Portégé R500, mit dem die Toshiba Europe GmbH Computersysteme Deutschland/Österreich ab Ende August den Notebook-Markt bereichert, übertrifft sogar viele Erwartungen und setzt mit zahlreichen Neuerungen neue Maßstäbe im mobilen Computing. Kompromisslose Mobilität setzt schlankes Design und geringes Gewicht voraus. Hier erweist sich der Portégé R500 mit unter 800g Gewicht eindeutig als Sieger im Fliegengewicht – und markiert damit den Rekord als leichtestes 12.1 Zoll Notebook der Welt1.

Eine spektakuläre Neuerung ist die Verwendung der hier erstmalig in einem Toshiba Notebook eingesetzten Solid State Drive Speichertechnologie – mit vielen Vorteilen für ultramobile Geschäftsleute. Mit 19.5 Millimetern beziehungsweise 25.5 Millimetern Bauhöhe zählt der Portégé R500 auch zu den derzeit schlanksten Notebooks. Diese Maße gelten selbst für die mit 1.099 g etwas schwereren Modelle, die als erste Notebooks mit einem optischen 7 Millimeter Slim-DVD-Supermulti-Laufwerk ausgestattet sind. Eine weitere Besonderheit neben dem ultramobilen Gehäusedesign ist das transreflektive 12.1-Zoll-WXGATFT-Display, das auch bei intensiver Lichteinstrahlung, vor allem im Freien, ein kontrastreiches Bild liefert. Genießen können die Benutzer die brillante Vorstellung bis zu 8 Stunden, womit der Portégé R500 bei der Akkubetriebsdauer neue Maßstäbe setzt. Flexibilität beweist der Portégé R500 auch in Kombination mit dem optionalen Slim Port Replicator II, der den einfachen Anschluß von Peripheriegeräten im stationären Betrieb ermöglicht. Nicht zuletzt begeistert das hochwertige Design in eleganter, silbergrauer Optik, die beim neuen Portégé R500 die absolute Leichtigkeit des Seins effektvoll unterstreicht und ihm als Statussymbol dafür umso mehr Gewicht verleiht.

Traummaße und ein Display, das ans Licht drängt

Mit Traummaßen von 283 x 215.8 x 19.5 mm und nur circa 799 g Gewicht stellt der Portégé R500 einen neuen Gewichtsrekord auf. Die schlanken Außenmaße des Portégé R500 basieren auf dem 2 mm schmalen 12.1-Zoll-WXGA-TFT-Bildschirm und den besonders kleinen Bauteilen im Inneren, wie beispielsweise dem Slim DVD-Supermulti-Laufwerk. Das Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung kann 1.280 x 800 Bildpunkte darstellen und liefert auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen eine exzellente Bildqualität. Dank transreflektiver Auslegung kann die Hintergrundbeleuchtung abgeschaltet werden und das Display bleibt selbst bei direkter Sonneneinstrahlung lesbar. Grenzenlose Freiheit in der Wahl des Arbeitsplatzes ist damit gewährleistet.

Premiere für Solid State Drive (SSD)

Die große Flexibilität einer Portégé R500-Modellvariante ist zum großen Teil auch dem eingebauten Solid State Drive zu verdanken. Mit dem erstmaligen Einsatz dieser Speichertechnologie in ein Toshiba Notebook bricht vor allem für ultramobile Nutzer, deren Erfolg oft von der Zuverlässigkeit und Schnelligkeit ihres Notebooks abhängt, eine neue Ära an.
Die Vorteile gegenüber einer mechanischen Festplatte sind vielfältig. Statt eines mechanischen Speichermediums wird ein NAND-Flash-Speicher verwendet, der keine beweglichen Teile umfasst. Damit erweist sich das SSD als wesentlich resistenter gegen Stöße, Vibration oder Temperaturschwankungen. So arbeitet das SSD von 0°C bis zu 70°C störungsfrei – ein idealer Begleiter bei Geschäftsreisen rund um die Welt und durch verschiedene Klimazonen. Auch hinsichtlich der Schnelligkeit ist das SSD unschlagbar. Fast doppelt so schnell wie mit einer mechanischen Festplatte (HDD) kann das Betriebssystem gebootet werden und Zugriffe auf Dateien geschehen im Handumdrehen. Ein Vorteil, den der Portégé R500 unter anderem während Meetings ausspielen kann. Gerade hier fällt auch das geräuschfreie Arbeiten des SSD angenehm auf, wodurch die Lautstärke des Notebooks wesentlich reduziert wird. Der Konkurrenz voraus ist das Notebook dank SSD auch im Stromverbrauch. Ohne bewegliche Teile verbraucht das SSD bis zu 50% weniger Strom als eine herkömmliche HDD. So wird eine wesentlich längere Akkuleistung ermöglicht und der Portégé R500 zum Marathonläufer unter den Notebooks.

Erster DVD-Brenner mit nur 7 Millimeter Bauhöhe

Mit dem integrierten DVD-Slim-Supermulti-Laufwerk hält auch das erste nur 7 Millimeter starke optische Laufwerk in ein Serien-Notebook Einzug. Damit gelang es den Ingenieuren von Toshiba, das schlanke Design beizubehalten – bei erhöhter Praxistauglichkeit durch das integrierte DVD-Laufwerk mit Brennerfunktion. Das Laufwerk mit einem Gewicht von nur 92 g trägt wesentlich zu dem schlanken Formfaktor des Notebooks bei.

Rechenleistung auf hohem Niveau und lange Laufzeit

Die Basis für mehr als zeitgemäße Rechenleistung in einem Notebook dieses Formats bildet der ebenso leistungsfähige wie genügsame Intel® CoreTM2 Duo Prozessor U7600 ULV. Dank der Kombination aus dem Ultra Low Voltage Prozessor, einer energiesparenden LED-Hintergrundbeleuchtung und einem 6-Zellen-Lithium-Ionen-Akku (modellabhängig) kann der Portégé R500 bis zu 8 Stunden mit Strom versorgt werden. Des Weiteren stehen je nach Konfiguration 1.024 MB + 1.024 MB oder 512 MB + 512 MB DDR2-RAM zur Verfügung. Die Bildverarbeitung wird durch den Intel® 945 GMS Grafikchipsatz bestens unterstützt. Der Intel® Graphics Media Accelerator 950 liefert eine exzellente Qualität sowie eine schnelle Grafikperformance und ermöglicht verschiedene Display-Optionen ohne separate Grafikkarten.
Der Grafikchipsatz kann bei 2 GB Systemspeicher auf 256 MB Grafikspeicher zurückgreifen.

Problemlose Konnektivität, hohe Datensicherheit, zuverlässiger Systemschutz

Die Standardkonfiguration des Portégé R500 unterstützt die aktuellen Technologien für drahtlose und drahtgebundene Kommunikation: WLAN Standards a/g/n, Ethernet und Bluetooth®. Der Portégé R500 ist außerdem mit der Kommunikationsmanagementsoftware Toshiba ConfigFreeTM V7.00 ausgestattet, damit Daten auf dem schnellsten und zuverlässigsten Weg gesendet und empfangen werden können. Bei häufigem mobilem Einsatz sind eine entsprechende Datensicherheit, durchdachter Systemschutz und flexible Konnektivität ein absolutes Muss. Selbst höchste Ansprüche werden durch die komplexe EasyGuard-Technologie von Toshiba erfüllt. Sie verfolgt einen mehrstufigen Ansatz, um das System vor unautorisierten Zugriffen, Datendiebstahl und virtuellen Angriffen zu schützen. Für Datensicherheit sorgen zum Beispiel Execute Disable Bit zur Abwehr von Buffer-Overflow-Angriffen, sowie eine Anti-Viren-Software und Passwort-Utilities. Ein Fingerabdruck-Leser ermöglicht für alle System-Passwörter (BIOS, HDD, Windows) die Benutzer-Authentifizierung durch Single Sign-On. Ein Höchstmaß an Systemschutz bieten unter anderem das robuste Shock Protection Design, eine speziell entwickelte Stoßdämpfung und Festplattenschutz, die den mobilen PC vor Festplattenschaden oder Datenverlust bewahren. Ein einzigartiges System zur 3D-Bewegungsüberwachung erkennt einen freien Fall oder Stöße in jegliche Richtung und bringt die Leseköpfe der HDD sofort in die Parkposition. Und wenn das Gerät versehentlich mit Wasser in Berührung kommen sollte, verhindert die spritzwassergeschützte Tastatur einen sofortigen Kurzschluss und damit verbundenen unmittelbaren Datenverlust, da dem Anwender ausreichend Zeit zur Datensicherung zur Verfügung steht. On top sorgt das Gehäuse aus einer speziellen Magnesiumlegierung dafür, dass der Portégé R500 robust und dennoch leicht ist.
Die Zuverlässigkeit des Notebooks wurde mit einem Life Cycle Test mit Geräten der Qualmark Corporation getestet. So wurde das Gerät in der HALT-Testreihe (High Accelerated Life Test) Wärme und Kälte, Stößen und Erschütterungen ausgesetzt. Auf diese Weise können typische Problemstellen wie schadhafte Lötstellen, lose Schrauben oder Kabelbaumprobleme vor Anlauf der Produktion erkannt und behoben werden. Die Testzyklen entsprechen der Nutzung von etwa 3 Jahren. Nach dem erfolgreichen Bestehen der Testreihe bewährt sich der Portégé R500 auch langfristig als zuverlässiger Partner.

Goldener Schnitt

Obwohl größter Wert auf kompakte Maße und Leichtigkeit gelegt wurde, weist der Portégé R500 alle Schnittstellen auf, die er für den Gebrauch als ultramobiler Business-Begleiter benötigt. Drei USB 2.0 Ports für den Anschluss von Peripherie-Geräten, ein Steckplatz für PC-Card Typ II und ein SDTM-Speicherkartenleser sind nur einige der nützlichen Schnittstellen, die die mobile Arbeit erleichtern.

Preise und Verfügbarkeit

Der Portégé R500 ist in fünf Varianten verfügbar, die sich aus dem Modell mit SSD und Windows Vista® Business (OEM Recovery) und zwei unterschiedlichen Konfigurationen mit HDD zusammensetzen, die jeweils mit Windows Vista® Business (OEM Recovery) bzw. Original Microsoft® Windows® XP Professional Edition (OEM Recovery) verfügar sind. Der Portégé R500 mit 160- bzw. 120-GB-Festplatte wird ab Ende August im Fachhandel zu folgenden empfohlenen Verkaufspreisen inklusive Mehrwertsteuer erhältlich sein: 2.099,- Euro bzw. 2.949,- Euro. Der Preis für die Konfiguration mit SSD, Windows VistaTM Business und 3 Jahre Herstellergarantie beträgt 3.249,- Euro.

Toshiba gewährt auf alle übrigen Modelle der Portégé-Serie eine internationale Herstellergarantie von einem Jahr plus eine kostenlose, internationale Garantieerweiterung von einem zusätzlichen Jahr, die bei Registrierung frei geschaltet wird. Bei Anmeldung eines Servicefalls über die Toshiba Hotline steht den Kunden innerhalb Deutschlands und Österreichs ein kostenloser Abholservice zur Verfügung.

Toshiba erweist sich auch im Servicefall als zuverlässiger Partner. So gibt es allein in Deutschland und Österreich über 100 autorisierte Servicestellen, an die sich der Kunde wenden kann. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, eine Garantieverlängerung auf bis zu vier Jahre zu vereinbaren oder höhere Servicelevel abzuschließen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Hardware":

High-Speed-Akupunktur für‘s Papier

Na­del­dru­cker wer­den für et­li­che An­wen­dun­gen durch­aus be­nö­t­igt. Aber sie gel­ten als laut, nicht gern ge­se­hen in Bür­os. Zwei neue Nad­ler von Prin­tro­nix ar­bei­ten er­staun­lich lei­se.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.