"Euro-Flatrate" für VoIP jetzt auch für kleine und mittlere Betriebe

Kooperation zwischen AVM und toplink ermöglicht europaweite VoIP-Telefonie zu einem günstigen Festpreis

Karlsruhe, (PresseBox) - Die Unternehmen AVM und toplink stellen ab sofort eine VoIP-Lösung zur Verfügung, mit der auch Unternehmen mit bis zu fünfzig Mitarbeitern, die über eine ISDN-Telefonanlage verfügen, in den Genuss der kürzlich angekündigten ersten echten Business Europa Flatrate für VoIP kommen. Das haben beide Firmen in einer Kooperationsvereinbarung beschlossen. AVM liefert dabei das VoIP Gateway des Typs 5188, das mit der ISDN-Telefonanlage verknüpft wird. toplink sorgt mit dem Anschluss an das Vermittlungssystem für Internet-Telefonie für den VoIP-Sprachdienst und stellt die Flatrate bereit. "Wir freuen uns, dass durch unsere Kooperation endlich auch Betriebe, die bisher aus Kosten- oder Komplexitätsgründen auf VoIP verzichten mussten, unter Beibehaltung ihrer bisherigen Telefonanlage von den Vorteilen der Internet-Telefonie profitieren können", kommentiert toplink-Geschäftsführer Gerhard Wenderoth die künftige Zusammenarbeit. Adressiert werden beispielsweise Speditionen, Handwerksbetriebe, Unternehmensberatungen, Architekturbüros, Agenturen oder Arztpraxen, die ohne größere Investitionen auf VoIP umrüsten möchten. Diese können ab sofort zu einem monatlich festen Preis nicht nur in das deutsche Festnetz, sondern erstmals auch in zwanzig verschiedene Länder in Europa telefonieren.

Der Hauptvorteil der Lösung liegt in der Reduzierung der Telefonkosten um circa dreißig bis vierzig Prozent. Neben der einmaligen Einrichtungsgebühr in Höhe von 199 Euro fallen monatlich lediglich 89,95 Euro für die Flatrate an (alle Preise zzgl. Mehrwertsteuer). In der Praxis hat sich schon gezeigt, dass beispielsweise ein Unternehmen mit zwölf Angestellten und rund neunzig Telefonminuten pro Mitarbeiter und Tag gegenüber dem herkömmlichen Telefonanschluss unter Verwendung des AVM VoIP Gateways 5188 rund 600 Euro monatlich an Kosten einspart. "Das ist für Firmen in dieser Größenordnung eine Menge Geld, das ab sofort für den Einsatz im operativen Geschäft frei wird", so Gerhard Wenderoth. Das AVM VoIP Gateway 5188 verfügt über vier ISDN-Basisanschlüsse und vier LAN-Anschlüsse, so dass nunmehr bis zu acht Telefonate parallel geführt werden können. Zum Paket gehört außerdem ein Router mit integriertem DSL-Modem. Die ADSL2+-Technologie sorgt für eine schnelle Verbindung ins Internet und erhöht den Datendurchsatz auf Empfängerseite auf bis zu 16 Megabit in der Sekunde. Dank des integrierten Breitbandmanagers werden Telefonate über die DSL-Leitung in keiner Weise von der parallelen Internetnützung gestört. Bereits vorhandene Rufnummern können unverändert weiter benutzt werden. Mit den festen IP-Adressen lässt sich in jedem Betrieb problemlos ein Netzwerk aus mehreren Arbeitsplätzen oder Servern aufbauen, auch findet keine Zwangsunterbrechung wie bei herkömmlichen ADSL-Angeboten statt. Damit entfallen lästige Unterbrechungen während der täglichen Arbeit. Unterstützt werden ferner die Faxübertragung und die Anwahl von Notrufdiensten (110, 112).

AVM und toplink reagieren mit ihrem Angebot auf eine steigende Nachfrage bei Unternehmen kleinerer und mittlerer Größe. Diesen aktuellen Trend bestätigt eine Microsoft-Studie aus dem vergangenen Jahr, nach dem knapp die Hälfte der Unternehmen mit bis zu fünfzig Mitarbeitern in den nächsten Jahren auf VoIP umstellen wollen. Elf Prozent der Betriebe in diesem Größensegment nutzen die Internet-Telefonie bereits jetzt. "Mit dem VoIP Gateway lassen sich bei geringen Investitionen kräftig die Kosten senken. Denn das Gateway wird einfach zwischen dem Telefonanschluss und der vorhandenen TK-Anlage angebracht.", sagt Ralf Süs, Business Development Manager bei AVM.

AVM entwickelt und fertigt Produkte rund um den Breitbandanschluss. Für seine innovative FRITZ!-Familie ist der Berliner Kommunikationsspezialist vielfach ausgezeichnet worden. FRITZ! ermöglicht anwenderfreundlich schnellen DSL-Zugang, einfaches Vernetzen, günstiges Telefonieren über das Internet und vielseitige Multimedia-Anwendungen. Das 1986 in Berlin gegründete Unternehmen ist einer der drei führenden Anbieter von DSL-Endgeräten in Europa. In Deutschland, dem größten europäischen Markt, ist AVM mit über 50 Prozent Marktführer. AVM erzielte im Geschäftsjahr 2006 mit 460 Mitarbeitern einen Umsatz von 240 Millionen Euro.

Weitere Informationen: AVM GmbH, Alt-Moabit 95, 10559 Berlin, Urban Bastert, Tel.: 030/39976-214, E-Mail u.bastert@avm.de, Web: www.avm.de

toplink GmbH

toplink ist Anbieter von qualitativ hochwertigen Business-NGN-Mehrwertlösungen und Mehrwertdiensten, die Voice over IP und Data Exchange um IT-Integrationsszenarien erweitern. Das Unternehmen bettet Leistungen des klassischen Telefonnetzes in ein konvergentes Hochgeschwindigkeitsnetz auf Basis des Internet-Protokolls ein und betreibt eine eigene Next-Generation-Network-Plattform (NGN). Auf dieser Basis stellt toplink mittelständischen bis großen Unternehmen, Kabelnetzbetreibern, und DSL-Providern moderne Sprach- und Datendienste zur Verfügung. Fortschrittliche und erfolgreiche Unternehmen setzen bereits heute auf NGN-Based-Lösungen von toplink. Als Teilnehmernetzbetreiber erfüllt das Unternehmen alle gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen, um in diesem Marktsegment zukunfts- und investitionssicher zu agieren. Das seit 2005 bestehende Partnernetz von toplink wird beständig ausgebaut, um die Marktführerschaft in der Telefon-IT-Integration weiter auszubauen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Kommunikation":

Mobilgeräte verlangen besonderen Schutz

Die Her­aus­for­de­rung bei der mo­bi­len IT in der Öf­f­ent­li­chen Ver­wal­tung be­ginnt ganz am An­fang: bei der um­fas­sen­den Ein­g­lie­de­rung, Kon­trol­le und Si­cher­heit mo­bi­ler End­ge­rä­te als Er­gän­zung zur be­ste­hen­den In­fra­struk­tur.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.