Ein Jahr DS-GVO - Datenschutz nimmt weiter Fahrt auf

(PresseBox) ( Erfurt, )
Seit dem 25.05.2018 findet für alle Unternehmen und Behörden in Thüringen die Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) Anwendung. Zeit, erste Bilanz zu ziehen:

Die DS-GVO ist ein großer Gewinn für uns alle. Sie stärkt etwa unsere Informationsrechte gegenüber allen Stellen, die unsere Daten verarbeiten. Datenverarbeiter müssen uns sehr viele Informationen preisgeben, sogar die Logik, die hinter einem Profiling steht. Auch das Recht auf Vergessenwerden hilft unserem Datenschutz-Grundrecht. Zudem wurde die Stellung der Aufsichtsbehörde mit neuen Befugnissen gestärkt, die einen besseren Schutz der Privatsphäre der Bürgerinnen und Bürger garantieren.

Eine Unruhe ist aber noch immer zu spüren: Zahllose Beratungsanfragen erreichten und erreichen den Thüringer Landesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (TLfDI). Schwerpunkt seiner Arbeit war daher im letzten Jahr neben zahlreichen Vorträgen die Entwicklung von Hilfestellungen zu den Neuerungen, beispielsweise zu den Informationspflichten, dem Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten oder den Meldungen von Datenschutzverletzungen sowie die Beratung vieler Behörden, Unternehmen und Vereine. Näheres dazu wird der TLfDI in seinem Tätigkeitsbericht darlegen, der im nächsten Monat veröffentlicht werden wird. Die stark gestiegene Zahl der Eingaben zeigt indes eindeutig auch: Das Datenschutzbewusstsein der Bürgerinnen und Bürger hat sich sehr positiv entwickelt!

Dr. Lutz Hasse: „Etwaigen Bestrebungen, personenbezogene Daten der Bürgerinnen und Bürger zum Handelsobjekt verkommen zu lassen, hat die DS-GVO einen Riegel vorgeschoben. Nationale Gesetze etwa, die den Datenschutz lockern würden und damit gegen die DS-GVO verstießen, kämen nicht mehr zur Anwendung. Ein wichtiger Meilenstein! Der nächste bedeutende Schritt wird die europäische E-Privacy-Verordnung sein, die den Datenschutz in technischer Hinsicht weiter verstärken wird. Die Datenschutzaufsichtsbehörden fahren vollen Einsatz für den Schutz des leider angeschlagenen Grundrechts der informationellen Selbstbestimmung der Bürgerinnen und Bürger. Wir stoßen allerdings aufgrund fehlender personeller Ressourcen häufig an unsere Grenzen. Dennoch: Wir sind mit der DS-GVO auf dem richtigen Weg.“
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.