Nielsen: Weltweite Werbeausgaben im zweiten Quartal 2012 um 2,4 Prozent gestiegen

(PresseBox) ( Hamburg, )
.
- Trotz Plus in Gesamtbilanz heterogene Entwicklung in vielen Weltregionen
- Internetwerbung ist Wachstumssieger im ersten Halbjahr
- Automobilsektor gibt Werbezurückhaltung auf

Die weltweiten Werbeausgaben sind im zweiten Quartal 2012 auf 139 Milliarden US-Dollar gestiegen - ein moderater Zuwachs von 2,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Für das gesamte erste Halbjahr 2012 ergibt sich ein weltweites Werbemarkt-Volumen von 266 Milliarden US-Dollar. Das bedeutet ein Wachstum von 2,7 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2011.

Weltweit befinden sich die Werbemärkte im Aufschwung. Den deutlichsten Anstieg der Werbeausgaben im zweiten Quartal 2012 gab es laut dem vierteljährlich publizierten Nielsen Report "Global AdView Pulse" im Mittleren Osten & Afrika: Hier stiegen die Spendings um 19,6 Prozent, gefolgt von Lateinamerika mit einem Plus von 4,9 Prozent. Die einzige Weltregion mit einem Rückgang der Spendings im Vergleich zum Vorjahresquartal ist erneut das unter der Eurokrise leidende Europa. Trotz Wachstums in UK, der Türkei und Norwegen führte Zurückhaltung in den Werbemärkten Griechenlands, der Niederlande und Portugals zu einem europaweiten Rückgang von 3,8 Prozent.

Heterogene Entwicklungen innerhalb einer Weltregion sind indessen weltweit ein Thema: Im Raum Asien-Pazifik resultierte das moderate Gesamtwachstum (2,9 Prozent) aus deutlichen Steigerungen in Ländern wie den Philippinen, Indonesien und Hongkong, die von Rückgängen in Märkten wie Südkorea und Australien kompensiert wurden. In Nordamerika konnte der US-Werbemarkt um 2,4 Prozent zulegen, während es in Kanada ein Minus von zwei Prozent gab. Und auch das Wachstum in Lateinamerika von 4,9 Prozent wäre ohne die rückläufige Entwicklung in Mexiko deutlich größer ausgefallen.

Internetwerbung Wachstumssieger im ersten Halbjahr

Vom weltweiten Anstieg der Werbeausgaben profitierten mit Ausnahme der Printmedien alle Mediengattungen. In der Halbjahresbilanz stellte Internetwerbung mit einem Plus von 7,2 Prozent den Wachstumssieger, gefolgt von Radiowerbung mit 6,6 Prozent. Die Zeitungen konnten in der Halbjahresbilanz ein Wachstum von immerhin 1,2 Prozent verbuchen, und nur die Zeitschriften mussten hier ein Minus von 1,3 Prozent hinnehmen.

Automobilsektor gibt Werbezurückhaltung auf

Auch wenn viele Branchen angesichts unsicherer wirtschaftlicher Rahmenbedingungen ihre Werbeinvestitionen derzeit mit Vorsicht tätigen, hat die Telekommunikationsbranche im ersten Halbjahr 2012 deutlich mehr Geld für Werbung ausgegeben (7,9 Prozent). Die Zuwächse entfielen insbesondere auf die Regionen Lateinamerika sowie den Mittleren Osten & Afrika.

Der Automobilsektor hatte sich bei den Werbeausgaben im ersten Quartal 2012 noch in Zurückhaltung geübt, gab diese jedoch im zweiten Quartal auf und steigerte seine Spendings um 9,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Damit steht in der Halbjahresbilanz der Branche ein Werbeplus von 6,3 Prozent. Auf die umkämpften Automärkte Westeuropas entfiel dabei ein Plus von 1,4 Prozent.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.