Nielsen: Das Smartphone als "Shopping Companion"

Frankfurt am Main, (PresseBox) - .
- Brutto-Werbeumsätze für Mobile Display-Werbung um 80 Prozent gestiegen
- QR-Codes als Einflussmöglichkeit bei der Kaufentscheidung
- Anzeigen und Produktverpackungen als erfolgreiche Träger von QR-Codes

Smartphones und Tablets spielen im Kaufentscheidungsprozess der Verbraucher eine zunehmend wichtige Rolle. Insbesondere Smartphones werden zum ständigen Begleiter beim Einkauf, zum "Shopping Companion". In den USA verwenden fast 90 Prozent der Verbraucher ihre mobilen Endgeräte beim Einkauf im Geschäft, und in Deutschland gibt ein Viertel der Smartphone-Nutzer an, komplette Kaufprozesse über das Handy abzuwickeln - eine ernst zu nehmende Erlösquelle. "Das Smartphone als Shopping- Begleiter, der jederzeit und überall für Transparenz sorgen und Interaktionsmöglichkeiten bieten kann, bringt ganz neue Herausforderungen und Chancen für Handel, Industrie und Werbungtreibende", kommentiert René Bellack, Vice President Client Service Telecoms Practice Group bei Nielsen Deutschland.

Gut 80 Prozent Umsatzwachstum für Mobile Display Werbung

Entsprechend stürmisch entwickelt sich derzeit das Mobile Advertising: Der aktuellen Erhebung von Nielsen und dem BVDW zur Mobile Werbestatistik zufolge ist der Mobile Werbemarkt im zweiten Quartal 2012 um 80 Prozent gewachsen. Das Wachstum fiel damit noch einmal höher als im Vorquartal, bei einem Gesamtvolumen von 23 Millionen Euro für das erste Halbjahr 2012.

In der Branchenbetrachtung lag die Automobilindustrie mit einem Mobile Werbebudget von 4,4 Millionen Euro für das erste Halbjahr 2012 an der Spitze - hier wurde das Budget gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdoppelt. Platz 2 nahm die Telekommunikationsbranche ein, gefolgt von Dienstleistungen mit 2,6 Millionen Euro.

QR-Codes als Chance im Kaufentscheidungsprozess

Doch das Smartphone spielt nicht nur als Werbeträger eine zunehmend wichtige Rolle: Eine aktuelle Auswertung aus dem Nielsen Haushaltspanel belegt, das von rund 30 Millionen Online-Haushalten in Deutschland bereits über 70 Prozent QRCodes (Quick-Response-Codes) kennen, und gut ein Drittel dieser Haushalte hat auch schon mindestens einmal einen solchen Code gescannt. Ein Viertel der Befragten scannte nach eigenen Angaben einen QR-Code direkt im Geschäft bzw. am Regal, um sich über ein Produkt näher zu informieren. "Hier zeigen sich ganz unmittelbar die Chancen, die das 'Extended Packaging' für Hersteller und Handel bietet, noch während des laufenden Kaufentscheidungsprozesses mit den - potentiellen - Kunden in Interaktion zu treten bzw. auch im Nachgang die Kundenbindung zu festigen", erläutert René Bellack.

Die größte Awareness für QR-Codes erzeugen Werbeanzeigen in Zeitschriften: 83 Prozent der Befragten geben an, hier QR-Codes wahrgenommen zu haben. Aber auch Produktverpackungen (70 Prozent) und Plakate (64 Prozent) sind offenbar erfolgreiche Träger von QR-Codes.

Bei mehr als der Hälfte der Befragten war der Grund für das Scannen eines QRCodes der Wunsch nach Hintergrundinformationen zu bestimmten Anzeigen (52 Prozent der Nennungen). Zu den Top-Warengruppen, bei denen QR-Codes gescannt wurden, gehörten der Auswertung aus dem Nielsen Haushaltspanel zufolge Lebensmittel und Getränke. Auch über Produkte aus den Warengruppen Körperpflege sowie Haushaltsreinigung informierten sich die Befragten. Dabei wurden ganz überwiegend Produktinformationen gewünscht und auch abgefragt. Die erhaltenen Informationen bewertete allerdings nur die Hälfte der Befragten als hilfreich - hier ist ganz klar Verbesserungspotenzial vorhanden.

Methodische Hinweise zur Mobile Werbestatistik

Die Mobile Werbestatistik basiert auf monatlichen Meldungen der Mobile Werbekampagnen von sieben führenden Vermarktern der Mobile Werbung: Axel Springer Media Impact, G+J EMS, Interactive Media, IP Deutschland, iq media digital, Tomorrow Focus Media, United Internet Media und YOC. Nach Schätzungen der Experten des BVDW und Nielsen werden damit rund 70 bis 75 Prozent des Mobile Display Werbemarktes in Deutschland abgedeckt. Die Mobile Werbestatistik wird monatlich von Nielsen aktualisiert und steht rückwirkend ab Januar 2011 zur Verfügung. Die Unit Mobile Advertising (MAC) der Fachgruppe Mobile im BVDW veröffentlicht die Mobile Werbestatistik und Prognose zum Mobile Display Werbemarkt in halbjährlichem Turnus.

The Nielsen Company (Germany) GmbH

Nielsen Holdings N.V. (NYSE: NLSN) ist ein globales Informations- und Medienunternehmen mit führenden Marktpositionen in den Bereichen Marketing- und Verbraucherinformationen, Erhebung von Mediadaten in TV, Online, Mobile und anderen Medien, Fachmessen sowie weiteren verwandten Bereichen. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Ländern präsent mit Hauptsitzen in New York, USA und Diemen, Niederlande. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.nielsen.com sowie zu Deutschland unter www.nielsen.com/de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.