Texas Instruments arbeitet mit Kellendonk Elektronik im Rahmen des deutschen Leuchtturmprojektes E-Energy zusammen

(PresseBox) ( Berlin, )
Im Jahre 2007 erklärte die Bundeskanzlerin Angela Merkel das mit 140 Mio. Euro ausgestattete Projekt E-Energy zum Leuchtturmprojekt. Eine umfassende digitale Vernetzung sowie die computerbasierte Kontrolle und Steuerung des Gesamtsystems der Energieversorgung soll auch in Zukunft das energiepolitische Zieldreieck höherer Versorgungssicherheit, Umweltverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit sichern.

Kellendonk Elektronik obliegt hierbei die Entwicklung intelligenter Elektronikbausteine, die indirekte Steueranreize der Energieversorger - bspw. ab 31.12.2010 vorgeschriebene variable Stromtarifierungen - über eine Datenautobahn einer Vielzahl an smarten Geräten zur energiesensitiven Steuerung zur Verfügung stellen wird. Der sog. EEBus, eine Kombination aus existierenden BUS-Kommunikationssystemen mit neuartigen Energiemanagementfunktionalitäten, soll hierbei die Vision einer herstellerunabhängigen Gerätevernetzung realisieren. Diese unabhängige Vernetzung von Geräten ist für ein umfangreiches energiesensitives Gerätemanagement - sowohl im Haushalt als auch in der Industrie - ein notwendiger Baustein. Dieses Energiesystem der Zukunft reagiert dabei auf indirekt Preis- und Steueranreize und könnte somit den Energieverbrauch des Einzelnen in eine energiereiche (= preiswertere) Zeit verlagern.

Im Rahmen der Zusammenarbeit werden TI und Kellendonk sich bei Entwicklungsprojekten gegenseitig unterstützen. Schon heute unterstützt TI eine Vielzahl von Technologien im Bereich der Kommunikation z.B. mit drahtlosen Low-Power RF Lösungen der CC11xx und CC430 Familien im sub-1GHz und der CC25xx Familie im 2.4GHz Frequenzbereich. Im Bereich der drahtgebundenen Kommunikation wird hierzu im Rahmen der Kooperation ganz konkret eine neue PLC Lösung mit OFDM Technologie im Cenelec B-Band auf Basis der TI TMS320C2000(TM) Mikrocontroller im ersten Halbjahr 2010 realisiert werden. Diese soll dann insbesondere auch die neuen Systemanforderungen von E-Energy an ein Backbone-PLC System berücksichtigen. Die Kombination eines renommierten Halbleiterherstellers mit dem unabhängigen Elektronikentwickler Kellendonk Elektronik, Protagonist des EEBus, verspricht ein zeitnahes Angebot an innovativen, markttauglichen Lösungen für den Bereich Smart Demand. TI eröffnet sich durch die strategische Partnerschaft mit dem Protagonisten des EEBus den Zukunftsmarkt der energiesensiblen Gerätesteuerung.

Der EEBus wird erstmals auf dem E-Energy Kongress in Berlin der breiten Öffentlichkeit vorgestellt, in QIII/2010 möchten die Partner schon diverse E-Energy Modellregionen mit der Technologie ausstatten und so mit dem EEBus eine Antwort auf die Anforderungen an das Stromsystem der Zukunft geben.

Über Kellendonk:

Kellendonk Elektronik wurde 1996 im Technologiezentrum Köln gegründet und gehört mittlerweile zu den führenden Entwicklungsunternehmen der Branche. Das Unternehmen verfügt über hohe Expertise im Bereich der unabhängigen Hardware- und Softwareentwicklung. Seit Ende 2008 ist Kellendonk Konsortialpartner im Leuchtturmprojekt E-Energy. Aufgrund seiner hochgradigen Vernetzungstiefe mit der Industrie und seiner weitreichenden Entwicklungserfahrung im Bereich der Gebäudeautomatisierung und Funktechnologien, entwickelte sich Kellendonk zum Protagonisten des EEBus; Begriff eines unabhängigen Gerätevernetzungsstandards im Energiesystem der Zukunft.

Leuchtturmprojekt E-Energy: IKTbasiertes Energiesystem der Zukunft

Das Förderprogramm "E-Energy" der Bundesregierung entwickelt und erprobt mit hoher Breitenwirksamkeit in sechs Modellregionen neue Ansätze zur Optimierung der Stromversorgung durch den Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). In dem vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) initiierten Programm werden in ressortübergreifender Partnerschaft mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) entsprechende FuE Aktivitäten mit insgesamt etwa 60 Mio. € gefördert. Damit wird ein Gesamtvolumen von rund €140 Mio. € mobilisiert. E-Energy soll das Optimierungspotenzial der IKT erschließen, um mehr Wirtschaftlichkeit, Versorgungssicherheit sowie Klima- und Umweltverträglichkeit in der Stromversorgung zu erreichen. So sichert E-Energy substantielle Innovations-, Wachstums- und Beschäftigungsziele am Standort Deutschland und vermindert die Abhängigkeit von Energieimporten.

Marken

TMS320C2000 ist eine Marke von Texas Instruments Incorporated. Alle anderen Marken oder Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.