PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 124436 (Texas Instruments Deutschland GmbH)
  • Texas Instruments Deutschland GmbH
  • Haggertystraße 1
  • 85356 Freising
  • https://www.ti.com
  • Ansprechpartner
  • +49 (8161) 80-2121

Power Management-Technologie von TI erhöht Systemsicherheit beim Laden von Mobiltelefonen

Innovative Lader-Eingangsschaltungen schützen vor Eingangsüberspannung, Überstrom und Batterieüberspannung

(PresseBox) (Freising, ) Texas Instruments (TI) (NYSE: TXN) hat heute eine neue Familie von Lader-Eingangs-ICs vorgestellt, die den Schutz beim Laden von Mobiltelefonen oder anderen tragbaren elektronischen Geräten wesentlich verbessern. Die 2 mm x 2 mm großen Sicherheitsschaltungen schützen Systeme vor Eingangsüberspannung, Überstrom und Batterieüberspannung, die unter Umständen aufgrund von kurzzeitigen Spannungsspitzen während des Ladens oder durch einen defektes bzw. falsches Steckerladegerät auftreten. Siehe www.ti.com/bq24314-pr.

“Schutzschaltungen in tragbaren Geräten bewahren Endanwender vor ungewollten Fehlerzuständen und verringern die Anzahl der reklamierten Kundenendgeräte,” so Masoud Beheshti, Leiter des Geschäftsbereichs Battery Charge Management bei TI. “Diese einzigartige Schutz-Schaltung für Ladegeräte bietet drei zuverlässige Schutzstufen für maximale Sicherheit beim Laden tragbarer Geräte.

Als erstes Mitglied der neuen, mit integrierten FETs ausgestatteten bq243xx IC-Familie für den Eingangsschutz von Ladegeräten erhöht der bq24314 den Schutz für Lithium-Akkus, wenn es aufgrund eines Fehlerzustands zum Ausfall der Ladeschaltung kommt. Das Schutz-IC kann den Fehlerstatus an den Host-Prozessor melden – beispielsweise an den neuen auf DaVinci™-Technologie basierenden DM355-Prozessor von TI (siehe www.ti.com/dm355pr) oder an einen anderen Prozessor aus der OMAP™ 3-Produktfamilie – und so zusätzliche Maßnahmen zur Fehlerbehebung auslösen.

Herausforderungen bei Eingangsüberspannung

Eingangsüberspannungen treten aufgrund stationärer oder transienter Ereignisse auf, wie z. B. durch das “Hot-Plugging” eines Steckernetzteils, durch die Verwendung eines ungeregelten oder falschen Netzteils oder durch Lastschwankungen. Alle diese Ereignisse können die am Baustein angelegte Spannung erhöhen oder zu kurzzeitigen Spannungsspitzen führen und dadurch das Hostsytem beschädigen. Der bq24314 erkennt den Überspannungspegel und trennt den Eingang praktisch vom Ladegerät, um so einen effektiven Schutz zu erreichen. Der Schwellwert für die Eingangsüberspannung beträgt bei diesem Baustein 5,85 V. In einer anderen Ausführung (bq24316) unterstützt der IC bis zu 6,8 V.

Eingangs-Überstrom-Schutz

Eingangsüberströme können in Power Management-ICs mit integrierten Akkuladern auftreten, die das System direkt mit dem Eingang der Lade-Elektronik verbinden. Häufig ist kein ausreichender Schutz des Netzteils vor zu hohen, durch das System verursachten Strömen vorgesehen.

Der programmierbare bq24314 begrenzt den Eingangsstrom durch das Erfassen des Stromes und die entsprechende Ansteuerung des integrierten MOSFETS. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass das System nicht zu viel Strom aufnimmt.

Batterieüberspannungsschutz

Potenziell gefährliche Ereignisse können auftreten, wenn einzellige, Li-Ion- und Li-Polymer-Akkus über ihre Lade-Endspannung-Spannung hinaus geladen werden – in der Regel liegt diese Grenze bei ca. 4,2 V. Daher sind Entwickler von tragbaren Geräten auf der Suche nach redundanten Schutzmaßnahmen, um die Sicherheit sowie die Einhaltung der erforderlichen Standards für Akkumulatoren zu gewährleisten.. Der bq24314 bietet eine zweite Schutzstufe, die zur Überwachung der Batteriespannung beiträgt und bei Erkennung einer Überspannung die Ladequelle unterbricht.

Wichtige technische Funktionen der ICs bq24314 und bq24316:

- Bietet Schutz gegen drei Variablen: Eingangsüberspannung,
Eingangsüberstrom und Batterieüberspannung
- Eingangsspannung von max. 30 V
- Integrierter 1,5A Power-FET und Stromsensor
- Weniger als 1 µs Ansprechzeit bei Eingangsüberspannung
- Schwellwert für Eingangsüberspannungsschutz bei 5,85 V (bq24314) bzw. 6,8
V (bq24316)
- Hohe Immunität gegen Fehlauslösung aufgrund von Stromtransienten
- Statusanzeige – Fehlerzustand
- Thermische Abschaltung

Preise und Verfügbarkeit

Die ICs bq24314 und bq24316 werden ab sofort in Serienproduktion hergestellt und sind über TI und seine autorisierten Vertragshändler in einem äußerst kompakten 8-poligen, 2 mm x 2 mm großen SON-Gehäuse erhältlich. Der empfohlene Verkaufspreis für beide Bausteine beträgt $ 0,75 bei Abnahme von 1.000 Stück. Evaluierungsmodule des bq24314 und bq24316, Applikationsberichte und das benutzerfreundliche Online Power Management Selection Tool von TI stehen unter power.ti.com zur Verfügung.

TI beabsichtigt, neue bq24300 Eingangs-Schutz-ICs für Ladegeräte im vierten Quartal 2007 einzuführen. Mit festen Schwellwerten von 300 mA für Eingangsüberstromschutz und 10,5 V für Eingangsüberspannungsschutz ist der bq24300 Baustein ideal für sparsame Anwendungen wie z. B. Bluetooth-Headsets geeignet. Der bq24300 fungiert als Linearregler, indem er bei Spannungen bis zum Eingangsüberspannungs-Schwellwert den Ausgang auf 5,5 V regelt (bzw. 4,5 V beim bq24304). Durch einen optionalen externen P-Kanal-FET kann der bq24300 zudem einen zusätzlichen Verpolschutz bieten, um so z.B. gegen nicht kompatible Netzadapter zu schützen.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.