PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 437741 (TeraJoule Energy GmbH)
  • TeraJoule Energy GmbH
  • Humperdinckstraße 4
  • 60598 Frankfurt am Main
  • http://terajoule.de/
  • Ansprechpartner
  • +49 (611) 97315-0

Hinters Licht geführt: Anbieter liefern Atomstrom als Grünstrom!

(PresseBox) (Frankfurt am Main, ) .
- Experten fordern: Dem gesetzlich legitimierten Etikettenschwindel muss ein Ende gemacht werden - "regulatorische Grauzonen werden schamlos ausgenutzt und Verbraucher getäuscht"
- TeraJoule Energy GmbH setzt auf echten Grünstrom zu fairen Marktpreisen

Diverse Stromanbieter nutzen bei Grünstromprodukten die momentane Verunsicherung in der Bevölkerung schamlos aus. Dieser Meinung ist Dr. Frank Baumgärtner, Geschäftsführer der TeraJoule Energy GmbH: "Viele Stromanbieter versprechen sauberen, umweltfreundlichen Strom. Stattdessen verkaufen sie allerdings nur Strom aus Atomkraft- oder Kohlekraftwerken, und "vergrünen" diesen Strom durch ausländische Herkunftsnachweise. Die Gesetzgebung lässt diese fragwürdige Etikettierung auch noch zu. Das erinnert an das Kommunikationsdesaster bei Bioprodukten, wo auch nicht eindeutig herausgestellt wird, was "Bio" eigentlich ist", so Baumgärtner weiter.

Aktuell werden jährlich ca. 9 TWh an drei Millionen Haushaltskunden und 6 TWh an Business-Kunden als Grünstrom verkauft. "In vielen Fällen ist das allerdings nur "vergrünt", erklärt Dr. Thomas Pilgram, Geschäftsführer bei der Clean Energy Sourcing GmbH, dem Grünstromhändler der TeraJoule Gruppe. "Davon profitieren natürlich lediglich ausländische Großwasserkraftwerke, die keiner Förderung bedürfen. Daneben stammen viele der Angebote von Anbietern konventioneller Energie, die sich lediglich ein grünes Image geben wollen und mitnichten daran interessiert sind, ihre Produktionsstrukturen zu ändern. Sie betreiben einzig ein lukratives Extrageschäft."

Als einer der Marktführer für echten Grünstrom in ihrer Hauptzielgruppe Gewerbe, Industrie und Kommunen fordert Clean Energy Sourcing vom Gesetzgeber und Verbraucherschutzverbänden, diesem Etikettenschwindel ein Ende zu setzen. "Wir gehen den sauberen Weg und bieten für Business-Kunden physisch gesourcten Strom direkt aus dem Kraftwerk an. Im Rahmen einer geschlossenen Lieferkette kommt der Strom zum Kunden", so Pilgram. Clean Energy Sourcing ist in der Lage, 100-prozentigen Grünstrom zu verkaufen. Das zertifizieren auch unabhängige Gutachter. Es bestehen keine Verflechtungen mit einem Stromkonzern, der Atom- oder Kohlekraftwerke betreibt, oder mit Strom aus diesen Quellen handelt. Das Unternehmen vermarktet echten Grünstrom aus EEG-förderfähigen Anlagen. Die Betreiber dieser Anlagen erhalten Mehrerlöse durch die flexiblen Modelle der Direktvermarktung von Grünstrom, da sie so in den Markt integriert werden. "Echter Grünstrom bietet Vorteile für alle Seiten", so Pilgram. "Und die Interessen der Verbraucher werden geschützt. Damit dies allerdings so bleibt, ist auch der Verbraucher gefordert. Nur indem er Grünstrom aktiv einfordert, wird sich die Energielandschaft dauerhaft verändern können."

TeraJoule Energy GmbH

TeraJoule Energy (www.terajoule.de) versteht sich als Spezialist für den Wandel vom herkömmlichen hierarchischen Energiesystem zum künftigen "Grünen Internet der Energie" (Smart Grid). TeraJoule Energy bedient dabei die gesamte energiewirtschaftliche Wertschöpfungskette von der Erzeugung über das Lastmanagement und den Handel bis hin zur Verbrauchsoptimierung. Hierzu stehen die Geschäftsbereiche Anlagenprojekte, Regelenergie, Grünstromhandel und Contracting/Consulting bereit. Das Smart Grid als dezentrales Energienetz gilt als Voraussetzung für die weite Verbreitung erneuerbarer Energien und der Elektromobilität.

Weitere Informationen: TeraJoule Energy GmbH, 60598 Frankfurt/Main, E-Mail: info@terajoule.de, Web: www.terajoule.de