Integrierte Produkt- und Prozessentwicklung für Elektromotoren

(PresseBox) ( Aachen, )
Die Elektromobilität befindet sich in der öffentlichen Wahrnehmung an einem Scheideweg. Während einige Automobilproduzenten ihre Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen in diesem Segment wieder eingestellt haben, wird das Thema ressourcenschonende Mobilität vor allem in mittelständischen Unternehmen mit Nachdruck verfolgt. Die Aufgabe, den Antriebsstrang von PKWs für eine ökonomisch und ökologisch gestaltete Fortbewegung zu elektrifizieren, bietet Marktpotenziale für die deutsche Automobilzulieferindustrie sowie den Maschinen- und Anlagenbau. Ein zentraler Befähiger um kostengünstige und attraktive Elektrofahrzeuge am Markt zu platzieren ist somit eine wirtschaftliche Fertigung von Komponenten des elektrischen Antriebsstrangs.

Um dieser Herausforderung zu begegnen wird in Aachen in einem interdisziplinären Forschungsprojekt ein Elektromotor entwickelt, welcher für den Einsatz in Elektroautos bestimmt ist. Das Werkzeugmaschinenlabor arbeitet gemeinsam mit dem Institut für Elektrische Maschinen und diversen Industriepartnern aus der Elektromotorenbranche an Lösungen für ressourceneffizient gestaltete elektrische Antriebe. Durch die integrierte Produkt- und Prozessentwicklung nehmen hierbei Restriktionen der Produktionsprozesse von Anfang an maßgeblichen Einfluss auf die Motorgestaltung. Für eine optimale wirtschaftliche und technologische Lösung wird an einer fahrzyklus-, materialkosten-, fertigungs- und montagegerechten Produktgestaltung gearbeitet. Mit dem breit aufgestellten Projektkonsortium war es möglich, innovative Ansätze in der Motorengestaltung und Produktion zu finden. Gleichzeitig wurde der Fokus auf die Kosten und den Wirkungsgrad des Endprodukts gerichtet.

Somit wurde das übergeordnete Ziel, wirtschaftliche Elektromobilität zu ermöglichen, nicht aus den Augen verloren. Die Prototypen, welche im Zuge des Projekts unter seriennahen Bedingungen gefertigt werden, kommen abschließend in einem Versuchsmodell des StreetScooters zum Einsatz. Dadurch wird sichergestellt, dass der entwickelte Motor für den Einsatz unter realen Bedingungen geeignet ist und keine Insellösung für die Schublade bleibt.

12. Juni 2013, Eurogress Aachen Unter dem Motto "Versöhnung von Ökonomie und Ökologie" findet die nächste Erlebniswelt Mobilität statt; die Fortsetzung der deutschlandweit beachteten Fachausstellung mit begleitendem Kongress zum Thema Elektromobilität.

12. Juni 2013, Eurogress Aachen Der 1. Elektromobilproduktionstag ist die erste Veranstaltung, die den Schwerpunkt auf die Produktion elektrischer Fahrzeuge legt und die Netzwerkbildung zwischen Forschung, Entwicklung und Industrie zum Ziel hat.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.