PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 525930 (teltarif.de Onlineverlag GmbH)
  • teltarif.de Onlineverlag GmbH
  • Brauweg 40
  • 37073 Göttingen
  • http://www.teltarif.de
  • Ansprechpartner
  • Rafaela Möhl
  • +49 (551) 51757-23

So sparen Sie mehrere hundert Euro beim Smartphone-Kauf

Von Prozessor bis Display: Das sollten Mittelklasse-Geräte können

(PresseBox) (Berlin, ) Wer bei der Suche nach einem Smartphone auf die richtigen Punkte achtet, hat die Chance auf ein gut ausgestattetes Modell für 150 bis 300 Euro.

Gegenüber teuren High-End-Geräten lassen sich so mehrere hundert Euro sparen. Herzstück eines jeden Smartphones ist der Prozessor, da er maßgeblich für die Arbeitsgeschwindigkeit verantwortlich ist. Während die High-End-Smartphones oft mit einem Dual-Core-Prozessor, also zwei Kernen, ausgestattet sind, laufen die günstigeren Geräte in der Regel mit nur einem Kern. "Für alltägliche Aufgaben wie Surfen, Mailen und soziale Netzwerke ist ein Prozessor mit einem Kern völlig in Ordnung. Eine Taktfrequenz von 800 Megahertz, besser noch ein Gigahertz sollte es aber mindestens sein", sagt Steffen Herget vom Onlinemagazin www.teltarif.de.

Andernfalls ruckelt es schnell bei der Bedienung und manche Apps, insbesondere Spiele, bereiten Probleme.

Für die Speicherung von Musik und Fotos ist zudem ausreichend Platz von Nöten. Häufig bringen Smartphones der Mittelklasse lediglich einen internen Speicher von ein oder zwei Gigabyte mit. "Wenn das Smartphone nicht gerade mit einem acht Gigabyte großen Speicher ausgestattet ist, sollte unbedingt ein Steckplatz für eine Speicherkarte vorhanden sein", so Herget. Auch ein Blick auf die Display-Auflösung ist ratsam. Weniger als 360 mal 640 Pixel sind bei einer Display-Größe von drei Zoll und mehr nicht empfehlenswert.

Neben der Hardware spielt allerdings auch die Software und damit in erster Linie das Betriebssystem eine entscheidende Rolle. Von unbekannten Eigenentwicklungen heißt es besser Abstand zu nehmen, weil dafür in der Regel nur eine sehr begrenzte App-Auswahl zur Verfügung steht oder selten Updates angeboten werden. Besser setzt man auf die bekannten Größen wie Android oder Windows Phone. Auch Bada von Samsung ist eine Überlegung wert. "Wer sich für ein Smartphone mit Googles Android entscheidet, sollte darauf achten, dass es wenigstens mit der Version 2.3 Gingerbread ausgestattet ist", sagt Steffen Herget abschließend.

Worauf es bei der Wahl eines Mittelklasse-Smartphones sonst noch ankommt, lesen Sie unter www.teltarif.de/kaufratgeber-smartphones-mittelklasse.