So nutzen Sie Streaming-Dienste offline

Dank Download-Funktion Empfangsprobleme umgehen und Datenpaket schonen

(PresseBox) ( Berlin/Göttingen, )
Streaming-Dienste sind für viele nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Aber um Netflix, Amazon Prime Video und Co. nutzen zu können, benötigen Anwender eine Internetverbindung mit ausreichender Geschwindigkeit. Aber was tun, wenn kein Netz vorhanden ist? André Reinhardt vom Onlinemagazin teltarif.de weiß Rat: "Wenn sie vorab die richtigen Vorkehrungen treffen, müssen Film- und Serienjunkies unterwegs nicht auf ihr Entertainment-Programm verzichten. Dank Offline-Funktion können die Inhalte der verschiedenen Streaming-Portale auch ohne Internetverbindung angeschaut werden."

Bei der großen Auswahl an Streaming-Anbietern ist es nicht einfach den richtigen Dienst für sich zu finden. Aber damit die Plattform einwandfrei funktioniert und Nutzer ruckelfrei ihr Wunschprogramm konsumieren können, muss die erforderliche Internetverbindung mit entsprechender Geschwindigkeit vorhanden sein. Reinhardt sagt: "Damit kein Frust bei Empfangsproblemen aufkommt, sind die meisten Streaming-Portale mit einer Download-Funktion ausgestattet. Filme und Serien lassen sich auf diese Weise in unterschiedlichen Qualitätsstufen herunterladen und so unterwegs unterbrechungsfrei genießen." Bei Netflix oder Amazon Prime Video beispielsweise können Anwender zwischen verschiedenen Qualitätsstufen beim Videodownload wählen. Dabei gilt in der Regel je höher die Bildqualität, desto mehr Speicher wird benötigt. "Wer Videos offline schauen möchte, sollte sich bewusst sein, dass eine Serienepisode bei hoher Bildqualität schon mal über einen Gigabyte Speicherplatz benötigen kann", so Reinhardt. Um nicht unnötig mobile Daten zu verschwenden, empfiehlt es sich, in den Einstellungen festzulegen, dass Videos nur im WLAN heruntergeladen werden und nicht zusätzlich über das mobile Netz. Diese Option bieten diverse Dienste an. Je nach gewähltem Streaming-Dienst kann das Offline-Material im App-Bereich "Downloads", "Meine Videos" oder "Mediathek" landen.

Ein wahlloses Herunterladen von unzähligen Titeln ist in der Regel nicht sinnvoll. Denn meist ist der Wiedergabe-Zeitraum beschränkt. Der Download steht Interessierten also nicht dauerhaft zur Verfügung, sondern nur ein paar Tage oder Wochen. Wurde die Wiedergabe des Videos bereits gestartet, muss dieses etwa bei Prime Video innerhalb von 48 Stunden angeschaut werden. Anschließend haben Anwender keinen Offline-Zugriff mehr darauf. Zudem gibt es oft eine Maximalzahl an Videos, die heruntergeladen und lokal gespeichert werden können. Eine weitere Einschränkung: Nicht jeder Film oder jede Serie ist aus Lizenzgründen zum Download freigegeben. Bestimmte Inhalte lassen sich dementsprechend weiterhin nur mit guter und schneller Internetverbindung streamen. Reinhardt rät: "Auch mit einem Mobilfunktarif mit viel Datenvolumen ist das Herunterladen eines Filmes oder einer Serienepisode im WLAN vor dem Verlassen des Hauses sinnvoll. Besonders in abgelegenen Kommunen, dichten Wäldern oder während der Bahnfahrt kann der Mobilfunkempfang für das Streaming unzureichend sein. Zudem wirken sich auch Witterungseinflüsse wie Regen oder Nebel auf die Empfangsqualität und die Geschwindigkeit aus."

Weitere Details zur Download-Funktion gibt es hier: https://www.teltarif.de/offline-streaming
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.