Handy-Tarif: Lohnen sich Prepaid-Jahrespakete?

Datenvolumen und Telefon-Minuten flexibel übers Jahr verteilen

(PresseBox) ( Berlin/Göttingen, )
Prepaid-Jahrespakete erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Verbraucher zahlen dabei einmalig einen Betrag zwischen 50 und 100 Euro und können ihre Telefonminuten, SMS sowie ihr Datenvolumen meist flexibel über ein Jahr verteilt nutzen. Aber für wen eignen sich solche Tarife eigentlich? Alexander Kuch vom Onlineportal teltarif.de sagt: "Im Prinzip sind Prepaid-Jahrespakete ideal für Anwender mit einem stark asymmetrischen Verbrauch. Wer also über einen gewissen Zeitraum sein Smartphone viel nutzt, dann aber wieder einige Wochen oder Monate so gut wie gar nicht in Betrieb hat, für den könnte ein solcher Tarif sinnvoll sein."

Kunden, die glauben, ein Prepaid-Jahrespaket könnte sich für ein sogenanntes Notfall-Handy lohnen, das nur gelegentlich zum Einsatz kommt, zahlen am Ende drauf. Für ein Smartphone, das nur zur Erreichbarkeit dient und mit dem Nutzer ab und an mal Freunde und Familie anrufen oder kurz etwas im Internet nachlesen, sind Prepaid-Jahrespakete mit umgerechnet vier bis neun Euro monatlich zu teuer. In solchen Fällen könnte ein Handy-Vertragstarif ohne Grundgebühr oder der Basis-Tarife eines Prepaid-Discounters die bessere Wahl sein. Auch wer regelmäßig unterwegs ist, wird mit einem Prepaid-Jahrespaket womöglich nicht weit kommen, da die Inklusivleistung für den täglichen Gebrauch zu wenig ist.

Es gibt jedoch einen Aspekt, den Kunden bei dieser Art von Mobilfunk-Tarif besonders attraktiv finden könnten, wie Kuch weiß: "Viele Anwender sind an einem Tarif interessiert, bei dem das Datenvolumen und die Inklusivminuten am Ende des Monats nicht verfallen, sondern in den Folgemonat oder sogar darüber hinaus übertragen werden können. Genau das bieten einige der derzeit auf dem Markt existierenden Prepaid-Jahrespakete." Da der Tarif dann ein Gesamt-Inklusivvolumen beinhaltet, haben Nutzer beispielsweise im Urlaub die Möglichkeit, mehr als die üblichen drei bis vier Gigabyte pro Abrechnungszeitraum zu verbrauchen.

Allerdings sind manche Prepaid-Jahrespakte wie das von Aldi Talk nur zeitweise bzw. saisonal erhältlich. Gerne werden solche Angebote von Providern vor Festen wie Weihnachten oder Ostern auf den Markt gebracht, um ihren Kunden eine Geschenkidee zu offerieren. Aufgrund der steigenden Beliebtheit dieser Jahrespakte bieten aber immer mehr Provider den Tarif dauerhaft an. Zumal die Kunden direkt die Zahlung für ein Jahr vornehmen. Reguläre Prepaid-Kunden hingegen können sich auch bereits nach einem Monat für einen anderen Provider entscheiden und zur Konkurrenz wechseln. Kuch sagt abschließend: "Bevor Verbaucher also ein Prepaid-Jahrespaket verschenken, sollten sie sich beim Beschenkten erkundigen, ob ihm die darin eingeschlossenen Gesprächsminuten und das Datenvolumen überhaupt für ein Jahr reichen. Gut geeignet sind Prepaid-Jahrespakete beispielsweise für den mehrwöchigen Camping-Urlaub oder auch für etwa dreimonatige Studienaufenthalte oder Praktika im EU-Ausland – die Prepaid-Jahrespakete können nämlich ohne Aufpreis im EU-Roaming verwendet werden."

Hier gelangen Sie zu einer Übersicht der Prepaid-Jahrespakete: https://www.teltarif.de/prepaid/jahrespakete/

 

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.