PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 524572 (teltarif.de Onlineverlag GmbH)
  • teltarif.de Onlineverlag GmbH
  • Brauweg 40
  • 37073 Göttingen
  • http://www.teltarif.de
  • Ansprechpartner
  • Rafaela Möhl
  • +49 (551) 51757-23

Handy-Optionen fürs Ausland: Das sollten Reisende bei der Auswahl beachten

Eigene Preismodelle der Anbieter eher für Vieltelefonierer interessant

(PresseBox) (Berlin, ) Bereits seit 2007 gibt die EU Preisobergrenzen für die Handynutzung im EU-Ausland vor. Doch wer - berechtigterweise - davon ausgeht, dass dadurch keine höheren als die von der EU festgesetzten Preise anfallen können, irrt. Zudem ist der EU-Tarif nicht automatisch für jeden aktiviert. Denn die Regulierung gibt lediglich vor, dass jeder Anbieter einen Tarif führen muss, der den EU-Vorgaben entspricht. Parallel dazu darf er eigene Preismodelle anbieten. Diese sind - abhängig vom Nutzungsverhalten - teils günstiger, teils aber auch deutlich teurer als der EU-Tarif. "Wer das Handy nur für den Notfall dabei hat und kurze Gespräche führt, ist mit dem EU-Tarif gut bedient", sagt Rafaela Möhl vom Onlinemagazin www.teltarif.de. Alternative Auslands-Optionen lohnen sich wegen fester Grundgebühren oder zusätzlicher Verbindungsentgelte oft erst, wenn häufiger oder länger telefoniert wird.

So fallen beispielsweise bei den Reise-Optionen Smart Traveller von der Deutschen Telekom und dem Reiseversprechen von Vodafone 29 Cent pro Minute plus ein einmaliges Verbindungsentgelt von 75 Cent an. Das lohnt sich gegenüber dem EU-Preismodell mit 34 Cent pro Minute erst, wenn pro Gespräch rund eine Viertelstunde am Stück telefoniert wird. Etwas früher spart, wer für die Nutzung in Deutschland Inklusivminuten gebucht hat. Denn diese werden in den genannten Optionen auch im Ausland angerechnet. "Unabhängig vom gewählten Auslands-Tarif sollte man immer alle Konditionen im Blick haben. Denn es kann passieren, dass eine Option zwar günstige Minutenpreise bietet, dafür aber beim mobilen Surfen sehr teuer ist", so Möhl.

Für das mobile Internet lassen sich bei einigen Anbietern separate Optionen wie Tages- oder Wochenpakete mit bestimmten Inklusivvolumina buchen. Gegenüber dem von der EU vorgegebenen maximalen Megabyte-Preis von 83 Cent bieten sie in der Regel weiteres Sparpotential. "Steht für den eigenen Tarif keine preisgünstige Option für das mobile Internet zur Verfügung, bietet es sich an, alternativ günstige WLAN-Hotspots oder ein Internetcafe zu nutzen", sagt Möhl.

Weitere Informationen zur Handynutzung im Ausland unter www.teltarif.de/roaming

teltarif.de Onlineverlag GmbH

teltarif.de ist bereits seit Beginn der Liberalisierung des Telekommunikationsmarktes einer der führenden unabhängigen Informationsdienstleister und Vergleicher (Quelle: IVW, Juni 2012).