Ein WLAN einrichten ist kein Hexenwerk

Gesicherte Netzwerke sind das A und O für das Surfen im Internet

(PresseBox) ( Berlin / Göttingen, )
Egal ob zuhause oder unterwegs, auf die Möglichkeit im Internet zu surfen, können viele nur noch schwer verzichten. In den heimischen vier Wänden ist WLAN selbstverständlich geworden. Für viele Nutzer gehört das kabellose Internet mittlerweile genauso zum Alltag wie Strom oder fließendes Wasser. "Wer unterwegs nicht sein mobiles Datenvolumen beanspruchen möchte, kann sich auch mit seinem mobilen Endgerät über öffentliche WLAN-Hotspots ins Internet einwählen", sagt Alexander Kuch vom Onlinemagazin teltarif.de.

Anwender, die sich in mobile Hotspots einloggen oder zuhause Wireless Local Area Network (WLAN) nutzen wollen, müssen zunächst den entsprechenden Zugang einrichten. Telekommunikationsexperten müssen Verbraucher dafür nicht sein. Sie benötigen lediglich einen WLAN-Router. Meist erfolgt die Konfiguration über den Webbrowser. Kuch erklärt: "Um die Verbindung zum Internet herzustellen, müssen Nutzer rechts unten auf der Taskleiste in die Netzwerk-Übersicht gehen. Dort finden sie alle in der Umgebung verfügbaren WLAN-Netze. Mit einem Doppelklick auf den Netz-werknamen nimmt etwa der PC oder Laptop Verbindung mit dem WLAN-Router auf." Ist das Netzwerk bereits vom Hersteller geschützt, muss ein Kennwort eingegeben werden, damit sich das Gerät mit dem Internet verbindet. Ungesicherte Netzwerke sollten umgehend gesichert werden. Andernfalls kann jeder eine Verbindung mit dem Router herstellen, der ein Gerät mit WLAN-Schnittstelle hat und sich in Reichweite befindet. "Wählt sich jemand in ein ungesichertes Netzwerk ein und nimmt illegale Handlungen vor, kann der WLAN-Hotspot-Besitzer dafür haftbar gemacht werden", so Kuch. Mittels eines WLAN-fähigen Endgerätes können Nutzer beispielsweise auch im Hotel, Café, Zug oder am Flughafen ins Internet gehen – insofern ein Hotspot in der Nähe ist. Um sich in diesen einzuwählen, sollten etwa Laptop-Besitzer unten rechts in der Taskleiste ihres Gerätes ein Icon anklicken, das den Internet-Zugang ermöglicht. Wurde die WLAN-Funktion aufgerufen, werden alle verfügbaren Hotspots angezeigt. Vorab sollten Verbraucher jedoch klären, ob der Hotspot-Betreiber eine Gebühr für das Surfen in seinem kabellosen Netzwerk verlangt. Einige Internet- und Mobilfunk-Anbieter haben zudem eigene Hotspots eingerichtet, über den Kunden nach Eingabe eines persönlichen Codes ins Internet gelangen.

Um öffentliche WLAN-Hotspots nutzen zu können, sind mitunter weitere Schritte außer der Verbindungsaufnahme mit dem Hotspot notwendig. Erscheint nach dem Aufbau der Verbindung der Hinweis 'Am Netzwerk anmelden', muss der Anwender den Internet-Browser des Geräts öffnen. Hier erscheint anschließend eine Anmeldeseite, auf der die Nutzungsbedingungen des Hotspot-Betreibers akzeptiert werden müssen. Hotel-Kunden müssen sich an dieser Stelle manchmal auch mit ihrer Zimmernummer anmelden. Erst dann wird eine Verbindung zum Internet hergestellt. "Sensible Vorgänge wie Online-Banking sollten Nutzer eines öffentlichen WLAN-Hotspots aber vorsichtshalber nur über einen VPN-Tunnel vornehmen", rät Kuch abschließend.

Weitere Details gibt es unter https://www.teltarif.de/wlan/einrichtung.html und eine Kosten-Übersicht finden Sie hier: https://www.teltarif.de/wlan/hotspot-uebersicht.html 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.