Telic stellt auf der CeBIT 2008 das kleinste GSM/GPS Ortungsmodul vor

Ortung im Picoformat

(PresseBox) ( Oberhaching / München, )
Der Anspruch an Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit von Logistikprozessen, Lieferketten und mobilen Gütern wie Anhängerflotten steigt durch die permanent zunehmende Vernetzung immer weiter an. Gleichzeitig wird kooperative Personenortung – also die Lokalisierung mit Einverständnis der georteten Person – als Sicherheitsfunktion immer wichtiger. Dies gilt für den professionellen Bereich wie Sicherheitspersonal, Wachleute oder Sozialarbeiter sowie im privaten Umfeld zum Beispiel für die Ortung von Kindern oder Patienten. In allen diesen Fällen fehlt dem zu ortenden Objekt eine eigene Infrastruktur wie Stromversorgung und Antennen. Das Ortungssystem muss also völlig autark arbeiten und sollte möglichst klein und handlich sein.

Für diese Anwendungsfälle hat Telic aus Oberhaching bei München, Experte für Telematik- und Telemetrieanwendungen, die nächste Generation des Picotrack entwickelt. Dieses schlüsselanhängergroße Ortungsmodul mit den Maßen 54 x 37 x 20 Millimeter und einem Gewicht von nur 42 Gramm enthält alle typischen Funktionen eines solchen Systems wie GSM, GPRS, GPS, einen eigenen LiPolymer-Akku und integrierte Antennen. Aufgrund seiner geringen Außenmaße kann es sogar als Anhänger am Schlüssel jederzeit mitgeführt werden.

Zusätzlich verfügt Picotrack über zahlreiche weitere Funktionen, die in dieser Kombination einmalig sind: Ein hochsensibler GPS-Empfänger für die Indoor Ortung sowie wireless assisted GPS gewährleisten eine schnelle und zuverlässige Ortung auch unter schwierigsten Bedingungen. Ein optionaler 3D-Beschleunigungs- und Bewegungssensor erkennt, ob sich die Person bzw. das Objekt bewegt und ob die Bewegung untypisch schnell oder hart ist. Ein Lichtsensor erkennt beispielsweise, wenn die Box oder ein Container geöffnet wird und kann in diesem Fall einen Alarm auslösen. GPRS ermöglicht die Echtzeit-Verfolgung eines Objektes am Bildschirm. Verschiedene Akkukapazitäten und zum Teil wasserdichte Gehäusevarianten (IP65) geben Lösungsanbietern die Möglichkeit, Picotrack speziell für den jeweiligen Einsatzbereich zu konfigurieren. Zudem verfügt Picotrack über einen speziellen Schlafmodus, in dem das Gerät mehr als drei Monate autark und ohne Aufladen verbleiben kann und bei der kleinsten Erschütterung einen Alarm überträgt. Der Nutzer kann so zuverlässig feststellen, ob eine Ware schon abgeholt, sein PKW benutzt oder der Schulranzen aufgesetzt wird – und das, ohne ständig das Gerät aufladen zu müssen. Das Nachladen des integrierten Akkus erfolgt über ein mitgeliefertes Ladegerät. Das neue Picotrack kann auch über die USB-Schnittstelle eines Laptops oder PCs aufgeladen werden – was die Anzahl der Anwendungsmöglichkeiten erheblich erhöht.

Besuchen Sie uns auf der CeBIT 2008 in Hannover – Halle 15, Stand D52 -und überzeugen Sie sich über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Picotrack.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.