Autobranche: Intelligente Software wichtiger als E-Batterie

"Innovationsreport Deutschland 2017" von Rhino Inter Group und "Denkfabrik"

Ulmen, (PresseBox) - Software mit „künstlicher Intelligenz“ und „intelligenter Vernetzung“ ist viel wichtiger für das E-Auto der Zukunft als die Batterie. Dies ist ein Schlüsselergebnis des aktuellen „Innovationsreport Deutschland 2017“, den die Elektronikgroßhandelsgruppe Rhino Inter Group (www.rhino-inter-group.com) gemeinsam mit der „Denkfabrik“ Diplomatic Council (www.diplomatic-council.org) vorgestellt hat. Der Bericht basiert auf einer Umfrage unter 1.176 Verbrauchern.

Beinahe drei Viertel der Befragten (73 Prozent) vertreten die Auffassung, dass die Konnektivität und die „Künstliche Intelligenz“ das „Hirn“ eines E-Autos darstellen. Sie stufen daher eine „vitale Softwarebranche“ als eine wichtige Voraussetzung für eine starke Automobilindustrie ein. Allerdings sieht nur knapp die Hälfte (48 Prozent) die deutsche Softwareindustrie im Aufwärtstrend in den nächsten Jahren. Immerhin geht eine bemerkenswerte Zwei-Drittel-Mehrheit von einem Erstarken der heimischen Softwarebranche bis 2050 aus, hat die Rhino-Umfrage ermittelt. Dazu trägt auch der strenge Datenschutz in Deutschland bei, der weltweit eine überwiegend positive Beachtung findet, sind 84 Prozent der Befragten fest überzeugt. „In einer Welt der potenziellen Permanent-Bespitzelung durch die Staatsgewalt ebenso wie durch die großen IT-Konzerne wünschen sich wohl immer mehr Menschen eine garantierte Privatsphäre“, interpretiert Raimund Hahn, Chefanalyst beim Think Tank Diplomatic Council und CEO der Rhino Inter Group.

„Neben der Software fällt natürlich der Batterie in der automobilen Zukunft eine Schlüsselrolle zu“, sagt Raimund Hahn unter Verweis auf den Innovationsreport. So erwartet die Mehrheit der Befragten (53 Prozent) gesetzliche Vorgaben zur Begrenzung von Benzin- und Dieselmotoren in immer mehr Ländern, um E-Mobilität zu fördern. Immerhin 44 Prozent stufen die Batterie als das „Herz“ eines E-Autos  ein und sehen eine heimische Batterieproduktion als eine wichtige Voraussetzung für eine starke Automobil­industrie an. 45 Prozent sind zuversichtlich, dass bereits bis 2020 eine Produktionsstätte für E-Autobatterien in Deutschland aufgebaut wird. 61 Prozent sehen diese Entwicklung erst bis 2050 voraus.

Über zwei Drittel der befragten Verbraucher halten die deutsche Automobilbranche jedenfalls für gut gerüstet, um auch bei E-Autos eine wichtige Rolle in der Welt zu spielen. Lediglich 39 Prozent glauben, dass das Rennen um den E-Automarkt vor allem zwischen China und den USA ausgetragen wird.

Rhino Global GmbH

Rhino Inter Group (www.rhino-inter-group.com) ist eine der am schnellsten wachsenden maßgeblichen Großhandelsgruppen für elektronische und insbesondere mobile Geräte und Anlagen. Der Großhandel mit Digitaltechnik gilt als eines der zukunftsträchtigsten Marktsegmente, weil durch das Internet of Things (IoT) künftig praktisch alle Geräte und Maschinen mit einem Internetanschluss ausgestattet sein werden. Durch enge Kontakte zu Zulieferern, Herstellern, Handelsfirmen und Marktanalysten in Asien, Europa und Amerika verfügt die Rhino Inter Group über direkten Zugang zu aktuellen Informationen, die - soweit es die verwendeten Nachrichtenquellen zulassen - der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden, um zur Markt­transparenz weltweit beizutragen. Der globale Think Tank Diplomatic Council (www.diplomatic-council.org) hat Raimund Hahn aufgrund seiner Marktexpertise als Chairman des DC Global Mobile Forum aufgenommen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.