TELEGANT GmbH setzt auf ONVIF-fähige Kameras von MOBOTIX

Jena, (PresseBox) - Mit dem Frühling hält bei der TELEGANT GmbH auch eine neue Produktreihe Einzug, ONVIF-kompatible Überwachungskameras des Partnerunternehmens MOBOTIX. Der neue Standard bedeutet eine Marktöffnung für die Überwachungssysteme von Drittanbietern. Schon jetzt erfüllen die Kameras viele Grundfunktionen des offenen Schnittstellen-Standards und werden mit einem bald erscheinenden Firmware-Update vollständig kompatibel sein.

Was ist ONVIF?

ONVIF ist ein globaler Schnittstellen-Standard, der es möglich macht IP-basierte Sicherheitstechnik verschiedener Hersteller nahtlos miteinander zu verknüpfen. Gegründet wurde die ONVIF-Initiative bereits im Jahr 2008. Heute nutzen nahezu alle namhaften Hersteller von Videoüberwachungs-Kameras den offenen Standard. Mit der Kamerareihe Mx6 ist nun auch der deutsche Qualitätshersteller MOBOTIX auf den Zug aufgesprungen. Die TELEGANT GmbH hat die neuen Kameras M16, S16, V16 und D16 als einer der ersten Partner in sein Portfolio aufgenommen.

Vorteile ONVIF-fähiger IP-Kameras

Der große Vorteil von ONVIF liegt auf der Hand. Er macht Kameras auch mit Sicherheitstechnik anderer Hersteller kompatibel. Firmen und Privatpersonen, die schon auf eine Videoüberwachungsanlage einer anderen Marke mit ONVIF setzen, können nun auch IP-Kameras von MOBOTIX in ihr System integrieren. So können Außenbereiche nun beispielsweise auch mit der innovativen Thermal-Technik des deutschen Herstellers abgesichert werden, während im Innenbereich Kameras anderer Häuser ein Auge offen halten. Verschiedenste Einzelkomponenten werden nun frei kombinierbar. So erhalten Nutzer die Möglichkeit, sich individuelle Gesamtsysteme zusammenzustellen.

Industriestandard H.264 wird ebenfalls unterstützt

Ganz im Sinne der Marktöffnung können mit den IP-Kameras der Mx6-Reihe nun auch H.264 Streams erzeugt werden. Das vereinfacht die Einbindung in die Videomanagement-Software von Drittanbietern. Dieser Standard bietet zwar nicht die einmalige Einzelbildqualität, die der MxPEG-Codec liefert, macht Anwender aber flexibler. Beispielsweise werden MOBOTIX-Projekte nun auch für Ausschreibungen relevant, bei denen H.264 als Standard vorgesehen ist. Zwischen MxPEG, MJPEG und H.264 kann je nach individuellem Anwendungsfall frei gewählt werden.

TELEGANT GmbH

Die TELEGANT GmbH ist ein Systemhaus aus Jena, das sich unter anderem auf die Planung, Installation und den Vertrieb von Videoüberwachungs-Technik spezialisiert hat. Als Advanced Partner der MOBOTIX AG hat das Unternehmen schon viele Überwachungssysteme für Firmen und Privatpersonen installiert und ist ein kompetenter Ansprechpartner auf dem Gebiet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Sicherheit":

Erste Schritte mit Wireshark

Geht es um die Ana­ly­se von Netz­wer­ken, ge­hört die Open­sour­ce-Lö­sung Wi­res­hark zu den be­kann­tes­ten Lö­sun­gen da­für. Das Tool steht für Netz­wer­kana­ly­sen auch als por­ta­b­le Ver­si­on zur Ver­fü­gung.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.