Der Zukunft voraus

Telegärtner Produkte erfüllen heute schon die kommenden Normen

(PresseBox) ( Steinenbronn, )
Sämtliche Module, Anschlussdosen und Patch Panels der Telegärtner Cat.6A Produktfamilie erfüllen bereits heute die strengen Werte des künftigen Klasse EA Permanent Links. Mit viel Aufwand bei Forschung und Entwicklung und kompromissloser Fertigung "Made in Germany" setzt Telegärtner konsequent darauf, höchste Qualität in der Serie sicherzustellen.

Der weltweit gültige Standard für die anwendungsneutrale Gebäudeverkabelung ist ISO/IEC 11801: 2002. Diese wurde 2008 mit den Anforderungen für einen Channel Class EA im Amendment 1 ergänzt. Das neueste Amendment 2:2009, das die Normierung der Komponenten der Kategorie 6A sowie die Vorgaben für den Permanent Link Class EA-mit strengeren Werten als in der TIA-regelt, wurde im September 2009 in Peking verabschiedet.

"Das Amendment 2 zur ISO/IEC 11801:2002, auf das man sich gerade verständigt hat, weist deutlich strengere Vorgaben aus, als die der US-amerikanischen ANSI/TIA/EIA", warnt Telegärtner Produktmanager Marcel Leonhard. "Denn die Übertragung von 10 Gigabit Ethernet nach IEEE 802.3 stellt höchste Anforderungen an die Verkabelung." Mit der Veröffentlichung des neuen Standards wird Anfang 2010 gerechnet. Die geschirmten Verkabelungskomponenten, wie die AMJ-Module, Anschlussdosen AMJ45, Patch Panels MPP und Mini-Verteiler MPD der Cat.6A Produktfamilie von Telegärtner erfüllen bereits heute die strengen Werte des künftigen Klasse EA Permanent Links nach FPDAM 2:2009 zu ISO/IEC 11801:2002.

Von Anfang an sei die Cat.6A-Produktfamilie des Herstellers deshalb mit praxisgerechten Reserven entwickelt worden. Telegärtner legt dabei viel Wert darauf, dass seine Komponenten ideal aufeinander abgestimmt sind und die Verkabelung unter realen Praxisbedingungen die volle Leistung bei der Übertragung von 10 Gigabit Ethernet erbringt.

Zuverlässig und sicher dank Praxiserfahrungen

Im Vergleich zu Gigabit Ethernet Netzwerkinstallationen mit 0,5 Voltabständen zwischen Signalpegeln wurden bei 10 Gigabit Ethernet die Pegelstufen der zu übertragenden Daten auf 130 Millivolt reduziert. Bei der Übertragung (Maximalfrequenz 500 MHz) machen sich somit bereits Störungen von 0,6 Millivolt (das ist das 1/2500 einer Taschenlampenbatterie) bemerkbar! Entsprechend empfindlich muss die Empfangselektronik sein, und entsprechend anfällig ist sie für Störungen. Entscheidend ist das Zusammenspiel aller Komponenten innerhalb der Übertragungsstrecke im fest installierten Permanent Link. Die Verwendung von nicht abgestimmten Komponenten, die jeweils die Normanforderungen scheinbar weit übertreffen, kann trotzdem zu mangelhaften übertragungstechnischen Eigenschaften des Links führen. "Immer wieder zeigen unabhängige Tests, dass Verkabelungssysteme, deren einzelne Komponenten, wie Stecker, Buchse und Kabel, aufeinander abgestimmt sind, deutlich bessere Ergebnisse liefern als Kabel für Frequenzen von 1000 MHz oder darüber und nicht, oder nur schlecht darauf abgestimmte RJ45 Buchsen", betont Leonhard. Diese Praxiserfahrungen spiegeln sich in allen Produkten der Schwaben wider. So sind die RJ45 Buchsen der Telegärtner Cat.6A-Produkte mit dem bewährten mechanischen Kontaktüberbiegeschutz ausgestattet. Diese technische Besonderheit ermöglicht mindestens 750 Steckzyklen mit RJ45, RJ11 oder RJ12 Steckern.

Übertragungstechnik mit großer Produktbreite

Die 1945 gegründete Telegärtner Karl Gärtner GmbH ist ein weltweit operierender Komplettanbieter für professionelle Lösungen in der Verbindungs- und Übertragungstechnik und gehört zu den bedeutendsten Herstellern. Das Programm umfasst HF-Koaxialsteckverbinder, Netzwerklösungen für die strukturierte Gebäudeverkabelung sowie modular aufgebaute Programme im Industrial- und LWL-Bereich. Mit 480 Mitarbeitern in sieben Ländern wurden zuletzt 60 Mio. Euro Umsatz erzielt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.