PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 365559 (Telefónica Deutschland Holding AG)
  • Telefónica Deutschland Holding AG
  • Georg-Brauchle-Ring 23-25
  • 80992 München
  • http://www.de.o2.com
  • Ansprechpartner
  • Albert Fetsch
  • +49 (89) 2442-1220

Roland Kuntze ist neuer Leiter Corporate Communications bei o2

(PresseBox) (München, ) Die Unternehmenskommunikation von Telefónica o2 Germany wird künftig von Roland Kuntze geleitet. Er verantwortet damit die interne und externe Kommunikation sowie den Bereich Corporate Responsibility. In seiner Funktion als Vice President Corporate Communications berichtet er an den CEO René Schuster. Stephan Becker-Sonnenschein verlässt Telefónica o2 Germany, um sich neuen Aufgaben zuzuwenden.

Roland Kuntze hat zunächst als Journalist gearbeitet sowie in unterschiedlichen Funktionen in der Unternehmenskommunikation von Telefónica o2 Germany. Seit 2007 leitet er als Pressesprecher die externe Kommunikation des Unternehmens. René Schuster: "Er baut auf einer langjährigen Erfahrung als Pressesprecher auf und kennt das Unternehmen seit vielen Jahren. Damit besitzt er beste Voraussetzungen für die neue Aufgabe."

Stephan Becker-Sonnenschein hat in seiner Funktion als Vice President Corporate Communications maßgeblich zur Reputation von Telefónica o2 Germany beigetragen. René Schuster: "Ich möchte mich bei Stephan Becker-Sonnenschein bedanken, der die interne und externe Kommunikation drei Jahre erfolgreich geleitet hat."

Telefónica Deutschland Holding AG

Telefónica o2 Germany GmbH & Co. OHG gehört zu Telefónica Europe und ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S.A. Das Unternehmen bietet seinen Privat- wie Geschäftskunden in Deutschland Post- und Prepaid-Mobilfunkprodukte sowie innovative mobile Datendienste auf Basis der GPRS- und UMTS-Technologie an. Darüber hinaus stellt das Unternehmen als integrierter Kommunikationsanbieter auch DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet zur Verfügung. Telefónica Europe hat rund 55 Millionen Mobil- und Festnetzkunden in Großbritannien, Irland, der Tschechischen Republik, der Slowakei und Deutschland.