Neues 30 GHz Tastkopf-System ideal für die Messung serieller Daten der 4. Generation

Neue P7600-Serie unterstützt differentielle Signale für kommende Standards wie PCI Express® 4.0

(PresseBox) ( Beaverton, Oregon, )
Tektronix, Inc., ein weltweit führender Hersteller von Oszilloskopen, stellt ein 30 GHz Tastkopf-System mit Koaxial-Steckverbindern vor, das sich durch das derzeit niedrigste Eigenrauschen und die größte Bandbreite auszeichnet. Das neue Tastkopf-System der Serie P7600 verfügt über spezielle DSP-Filter, welche die Leistungsfähigkeit erhöhen und das Eigenrauschen minimieren. In Verbindung mit dem Oszilloskop DPO/DSA73304D von Tektronix eignet sich das Tastkopf-System der Serie P7600 besonders für sehr schnelle differentielle Signale auf seriellen Bussen, wie PCI Express, und ermöglicht Messungen mit höchster Signaltreue.

Die differentiellen Signale von schnellen seriellen Datenstandards lassen sich mit dieser hier vorgestellten auf Mini-Koaxial-Verbindungen basierenden differentiellen Tastkopf-Methode mit Oszilloskopen viel effizienter erfassen. Die neue P7600-Serie beinhaltet zwei 2,92 mm Koaxial-Eingänge mit Direktverbindung, die eine Konvertierung des eingehenden differentiellen Signalpaars auf einen einzelnen Oszilloskop-Eingangskanal ermöglichen. Dies erlaubt differentielle Messungen bis zu 30 GHz auf allen 4 Kanälen eines DPO/DSA73304D Oszilloskops. Durch die effiziente Nutzung der Oszilloskop-Kanäle lassen sich Signale auf seriellen Multi-Lane-Bussen und/oder simultan Hochgeschwindigkeitsdaten neben anderen Systemaktivitäten, wie 100 MHz Referenztakten oder Chip-to-Chip-Bussystemen wie I2C, erfassen. Die P7600-Serie beinhaltet auch die TriModeTM-Funktionalität, die differentielle Messungen von schnellen seriellen und unabhängigen unsymmetrischen Signalen sowie direkte Gleichtakt-Messungen über die gleiche Tastkopfverbindung unterstützt. Tektronix ermöglicht über Einlöt-Steckverbinder außerdem eine führende Bandbreite von 30 GHz.

"TriMode Probes sind bei unseren Kunden inzwischen äußerst populär, weil sie die Produktivität verbessern. Das Setup eines Tastkopfs kann sehr zeitaufwändig sein und mit TriMode Probes lässt sich dies deutlich beschleunigen", sagt Brian Reich, General Manager Performance Oscilloscopes bei Tektronix. "Neben einer großen Familie von TriMode Probes können wir jetzt auch sehr schnelle TriMode Probes und extrem leistungsfähige Oszilloskope anbieten, die unsere Kunden für anspruchsvolle Messherausforderungen an seriellen Bussystemen benötigen."

TriMode Probes verbessern die Produktivität durch eine Reduzierung der Setup-Zeit bei Standardtests von seriellen Bussystemen, wie PCI Express, Serial Attached SCSI und Thunderbolt, die sowohl Gleichtakt- als auch differentielle Signalmessungen erfordern. Mit TriMode wird nur eine Verbindung zum Testobjekt (DUT) benötigt. Die Umschaltung zwischen differentiellem Modus [A-B], Single-Ended-Modus [A-Gnd, B-Gnd] und Gleichtakt-Modus [((A+B)/2)-Gnd] wird über einen einzigen Tastendruck erreicht.

Um einen sauberen Frequenzgang des Tastkopf-Systems zu gewährleisten, nutzt das TriMode-Tastkopf-System der neuen P7600-Serie Tastkopf-spezifische S-Parameterdaten. In Verbindung mit einem Oszilloskop der Serie DSA/DPO70000D überträgt die Probe diese Daten zum Instrument, wo ein spezieller DSP-Bandpass eingestellt wird. Tastkopf-spezifische Filter sind bei zunehmender Bandbreite entscheidend, weil selbst kleine Abweichungen im Signalpfad bei 30 GHz zu großen Veränderungen im Frequenzgang führen können.

Preise und Verfügbarkeit

Das Tastkopf-System der Serie P7600 mit TriMode-Funktion ist ab sofort erhältlich und wird ab Anfang Q1/2013 ausgeliefert. Der empfohlene Verkaufspreis beginnt bei € 22.000.

Was gibt es sonst Neues bei Tektronix? Die neusten Nachrichten von Tektronix finden Sie in unserem Bandwidth Banter Blog sowie auf Twitter und Facebook.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.