Vom Stiefkind zum Leitwolf - PAC-Thesenpapier fordert Neuausrichtung des Contact Centers

(PresseBox) ( Dreieich (Frankfurt) / München, )
In einem aktuellen Thesenpapier befasst sich Berlecon Research, ein Unternehmen der Analyse- und Beratungsgesellschaft Pierre Audoin Consultants (PAC), mit der Zukunft des Contact Centers. Die mit Unterstützung von Aspect Software veröffentlichte Analyse zeigt auf, warum eine Neuausrichtung des Managements von Kundenkontakten für Unternehmen zum zentralen Erfolgsfaktor wird. PAC/Berlecon skizziert die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen für den Kundenservice und deren Auswirkungen auf die Unternehmensorganisation. Schließlich zeigt das Thesenpapier wie moderne Contact Center- und UC-Lösungen helfen, diese Herausforderungen zu meistern.

Integration statt Isolation

Laut PAC/Berlecon gehören alleinstehende, isolierte Applikationen und Datenbanken für Contact Center der Vergangenheit an. Die Zukunft gehört integrierten Lösungen, die sowohl interne Kommunikation und Zusammenarbeit als auch das Management von Kundenkontakten über eine Plattform abdecken.

"Isolierte Kommunikationssilos werden den Anforderungen an den Kundendialog nicht mehr gerecht", so auch Uwe Witt, VP Sales, Mainland Europe bei Aspect. "Wir sind davon überzeugt, dass der Schlüssel zur Zukunftsfähigkeit in der ganzheitlichen Interaktion liegt. Das Thesenpapier von PAC / Berlecon bestätigt diese Einschätzung sehr anschaulich. Es zeigt, wie überlebenswichtig es für Unternehmen ist, eine zukunftsfähige Strategie zu entwickeln und mit der entsprechenden Technologie unternehmensweit umzusetzen. Contact Center sind aufgrund ihrer Erfahrung prädestiniert, in diesem Prozess eine führende Rolle zu übernehmen."

Dr. Andreas Stiehler, Principal Analyst bei PAC erläutert: "Unternehmen, die Contact Center weiter als reine Kostenstelle betrachten und von anderen Fachbereichen isolieren, sind dauerhaft nicht überlebensfähig. Contact Center müssen sich vom Stiefkind zum Leitwolf entwickeln und wesentlich stärker mit anderen Fachbereichen verzahnen. Dazu sind integrierte Lösungen als gemeinsame Plattform für Kommunikation und Zusammenarbeit sowie zur Steuerung von Kundenserviceprozessen essenziell."

Die Kernthesen

Der Wandel von der Industrie- zur Dienstleistungs- und Wissensgesellschaft ist heute in allen Branchen und Fachbereichen spürbar. Eine unternehmensweite Service- und Dialogorientierung erhält damit einen immensen Stellenwert für den Unternehmenserfolg. Um dieser Entwicklung erfolgreich Rechnung zu tragen, müssen organisatorische und technische Voraussetzungen geschaffen werden:

Kundenservice wird Unternehmenssache. Contact Center werden als Manager und Vermittler benötigt. Unternehmen, die in der Dienstleistungsgesellschaft bestehen wollen, müssen den Kundenkontakt komplett reorganisieren und enger mit anderen Unternehmensbereichen verknüpfen.

Contact Center-Technologien und -Methoden halten Einzug ins gesamte Unternehmen. Nur so können Unternehmen bei steigendem Kommunikationsaufkommen, wachsenden Anforderungen an die Servicebereitschaft und strikteren Compliance-Regeln weiterhin optimalen Kundenservice gewährleisten.

Alle Interaktionen und Prozesse im Kundenkontakt werden durchgängig gesteuert. Die technische und organisatorische Trennung zwischen Contact Center und herkömmlicher Unternehmenskommunikation wird obsolet, die Silos in der Unternehmenskommunikation fallen.

Das vollständige Thesenpapier ist als kostenfreier Download unter http://bit.ly/Berlecon erhältlich.

Weitere Links

PAC hat die Ergebnisse des Thesenpapiers im September in einem Webinar präsentiert. Die Aufzeichnung dieses Webinars steht Interessenten kostenfrei zur Verfügung. http://bit.ly/Berlecon

Über Aspect: Mit Software für den Kundenkontakt und Workforce Optimierung hilft Aspect Unternehmen beim Aufbau und der Pflege von Kundenbeziehungen. Weitere Informationen finden Sie unterwww.aspect.com/de

Folgen Sie Aspect auf Twitter über http://www.twitter.com/AspectUC. Lesen Sie unsere Blogs auf http://blogs.aspect.com.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.