Open-Source-basierte IoT-Plattformen bereits stärker präsent als erwartet

Ergebnisse des PAC RADAR "IoT Platforms Based on Open Source in Europe 2019"

(PresseBox) ( München, )
Im ersten PAC RADAR zum Thema Open-Source-basierte IoT-Plattformen in Europa bewertet teknowlogy | PAC die aktuelle Anbieterlandschaft. Folgende relevante Anbieter werden im PAC RADAR berücksichtigt: Bosch Software Innovations, DeviceHive, DGLogik, Eurotech, Kaa, Mainflux, SiteWhere, Thinger.io und ThingsBoard. Zwei Anbieter haben eine Best-in-Class-Bewertung erhalten: Bosch Software Innovations und Eurotech.

Präsenz von Open-Source-IoT-Plattformen
Angesichts der Tatsache, dass Open-Source Software bei Anwenderunternehmen allgemein immer beliebter wird, hat sich teknowlogy | PAC die jüngsten Entwicklungen bei Open Source im IoT (Internet of Things)-Umfeld genauer angesehen. Die erste Erkenntnis war keine Überraschung: Open Source wird bereits auf eingebetteten IoT-Geräten genutzt, die häufig mit Open-Source-basierten Echtzeit-Betriebssystemen ausgestattet sind, sowie bei IoT-Gateways, die oft Linux-basierte Betriebssysteme haben.

Die zweite Erkenntnis hingegen überraschte die Analysten von teknowlogy | PAC. Als sie den Markt von IoT Plattformen untersuchten, gingen sie zunächst davon aus, dass Open-source-basierte IoT Plattformen aktuell noch eine eher untergeordnete Rolle spielen im Markt. Tatsächlich stellte sich heraus, dass Open-Source-IoT-Plattformen bereits sehr viel stärker präsent sind als erwartet. Anscheinend wurde der Einsatz von Open Source bei IoT-Plattformen unterschätzt. Diese Marktbeobachtung war der Ausgangspunkt für den ersten RADAR zu Open-Source-basierten IoT-Plattformen, der im Juli veröffentlicht wurde. Zusammen mit vier weiteren Segmenten bildet er den PAC RADAR Platforms for IoT & AR in Europe 2019.

Bewertungskriterien: Wie wurden die Anbieter ausgewählt?
Warum ist eine bestimmte Open-Source-IoT-Plattform attraktiver für Anwender als andere Plattformen? Um auf diese Frage eine Antwort zu finden, konzentrierte sich teknowlogy | PAC bei der RADAR-Analyse auf zwei zentrale Aspekte. Der erste Aspekt, der aus Sicht der Analysten für Anwender sehr wichtig ist, ist ein konstanter Fluss von Verbesserungen – dabei gilt, je schneller der Fluss, desto besser. Hierzu zählen Bugfixes für vorhandenen Code, aber auch die Entwicklung völlig neuer Komponenten zur Verbesserung der aktuellen Funktionalität. Große, sehr engagierte Entwickler-Communities bieten daher auf lange Sicht den größten Nutzen für Anwender-Unternehmen. Dies unterstreicht die Bedeutung von Open-Source Communities, die einen gemeinsamen Governance-Rahmen für die Zusammenarbeit vieler verschiedener Entwickler bieten. Sie stellen außerdem sicher, dass kein Einzelner die Kontrolle über Strategie, Leitlinien oder Durchführung der Projekte hat. Momentan gibt es nur einige wenige Open-Source Communities, die auf IoT spezialisiert sind. Die bekanntesten Beispiele sind Eclipse IoT, FIWARE, Linux Foundation und Apache. Aus Sicht von teknowlogy | PAC ist die Eclipse IoT Working Group derzeit die führende Open-Source Community für IoT-Plattformen.

Der zweite Aspekt, den die Analysten als sehr wichtig für Anwenderunternehmen erachten, ist der Umfang des Service- und Support-Angebots eines Anbieters. Hierzu zählen die Breite des Service-Portfolios (Beratung, Systemintegration, Hosting und Support) sowie die Service-Qualität, die sich an Kundenreferenzen, der Größe des Service-Teams und dessen Qualifikationsniveau zeigt.

Die führenden Anbieter in Europa
teknowlogy | PAC sieht Bosch Software Innovations als eindeutigen Marktführer. Bosch leistet aktuell den größten Beitrag zur Eclipse IoT Working Group. Alles in allem haben Entwickler von Bosch Software Innovations mit ca. 1,5 Millionen Zeilen von insgesamt ca. 3 Millionen Zeilen etwa 50 Prozent des Codes zu Eclipse IoT beigesteuert. Darüber hinaus nutzt Bosch die entwickelten Komponenten auch stark in seiner Bosch IoT Suite. Neben seinem großen Engagement in Sachen Open-Source Software bietet Bosch Software Innovations sein Know-how auch als spezielle Open-Source-Beratungsleistungen für Firmen an, die Open-Source Software nutzen möchten oder eigene Projekte planen. Kein anderer Anbieter verfügt aktuell über mehr Beratungs- und Systemintegrationskompetenzen für Open-Source-IoT-Plattformen.

Der zweite Anbieter, der als Best in Class bewertet wurde, ist Eurotech, ein Gründungsmitglied der IoT Working Group in der Eclipse Foundation. Eurotech hat das Kura-Projekt (IoT Edge, Version 3.2) zur Eclipse Foundation beigesteuert und ist, zusammen mit Red Hat, eine der treibenden Kräfte hinter dem Kapua-Projekt (IoT-Plattform, Version 1.0, die seit Anfang 2019 verfügbar ist). Eurotechs starkes Engagement für Open-Source-IoT-Lösungen zusammen mit seiner hervorragenden Expertise im Bereich IoT-Hardware und eingebettete Lösungen machen das Unternehmen zu einem führenden Komplettanbieter für open-source-basierte IoT-Lösungen.

Nähere Informationen zum PAC RADAR zu Open-Source-basierten IoT-Plattformen in Europa finden Sie unter: http://go.pardot.com/e/483761/2lHHl0r/9srkz/98946459?h=3zm6xFQHKXMwIXVzOrn8U67R5Wqq2tl3nIrxiFXmqso

Zum vollständigen PAC RADAR Platforms for IoT & AR in Europe 2019: http://go.pardot.com/e/483761/2XWtWyR/9srl2/98946459?h=3zm6xFQHKXMwIXVzOrn8U67R5Wqq2tl3nIrxiFXmqso
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.