ERT-Optik Dr. Thiel GmbH erhält Bewilligung für das Förderprogramm InnoTop

Ludwigshafen, (PresseBox) - Das im TechnologieZentrum Ludwigshafen ansässige Unternehmen bekommt im Rahmen des Einzelbetrieblichen Innovations-und Technologieförderungsprogramms Rheinland-Pfalz "InnoTop" einen Zuschuss für ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt.

Für viele praktische Anwendungen wäre es nutzbringend, wenn fluoreszierende Strukturen auf kostengünstige Weise, schnell und mit hoher Auflösung mikroskopiert werden könnten. Gegenstand des bis zum 31. Dezember 2014 laufenden Förderprojekts ist die Entwicklung eines Fluoreszenz-Readers auf Basis herkömmlicher Flachbettscanner.

Das geringe Auflösungsvermögen von Flachbettscannern wird mittels eines neuartigen Optikaufsatzes erhöht. Mit dem neuen System können Strukturen im Fluoreszenzkontrast und im Dunkelfeld erfasst werden. Im geplanten Projekt soll die Technologie zur Prototypreife weiterentwickelt werden.

Mit dem Programm "InnoTop" fördert das Land Rheinland-Pfalz innovative Unternehmen bei der Durchführung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, die neue, wesentlich geänderte oder verbesserte Produkte oder Produktionsverfahren zum Ziel haben. Gefördert werden auch Durchführbarkeitsstudien. Unterstützung bei der Antragstellung bietet das TechnologieZentrum Ludwigshafen am Rhein.

Das Unternehmen ERT-Optik Dr. Thiel GmbH erhielt bereits im letzten Jahr eine Förderzusage des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) für das Projekt "Grundlegende Erforschung und Demonstration eines 3D-Sensors auf Basis gedruckter organischer Fotozellen". Es zählt zum Kreis der chem2biz-Unternehmen.

Zum TZL und chem2biz:

Das TechnologieZentrum Ludwigshafen gehört zu den fünf Technologiezentren in den Oberzentren des Landes Rheinland-Pfalz, die die Landesregierung - vertreten durch das Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung - unterstützt. Gesellschafter der TZL GmbH sind das Land mit 70% und die Stadt Ludwigshafen mit 30% der Anteile. Aufgabe des TZL ist es, innovative und technologieorientierte Existenzgründer und Start-ups im Raum Ludwigshafen zu unterstützen. Dies geschieht durch Beratung, Vermittlung von Fördergeldern und Bereitstellung von Räumen im eigenen Gebäude am Donnersbergweg. Besondere Angebote kann das TZL im Rahmen seines Projektes chem2biz machen: Chemienahe Gründer können in diesem Gemeinschaftsprojekt des TZL und der BASF SE maßgeschneiderte Unterstützung, z.B. Labor-Infrastruktur, erhalten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Forschung und Entwicklung":

Künstliche Intelligenz optimiert das Mobilfunknetz

Das Mo­bil­funk­netz, ein kom­ple­xes Kon­strukt aus Mo­bil­funk­stand­or­ten und Net­z­e­le­men­ten, sorgt da­für, dass Men­schen je­der­zeit und übe­rall mit­ein­an­der te­le­fo­nie­ren und ih­re di­gi­ta­len An­wen­dun­gen nut­zen kön­nen. Die In­stand­hal­tung, Über­prü­fung und Opti­mie­rung ei­ner solch viel­schich­ti­gen Struk­tur er­for­dert je­de Men­ge men­sch­li­ches und tech­ni­sches Know-how. Um kom­ple­xe Zu­sam­men­hän­ge im Mo­bil­funk­netz noch bes­ser zu ver­ste­hen, setzt Te­le­fó­ni­ca Deut­sch­land seit ei­ni­ger Zeit Al­go­rith­men und Künst­li­che In­tel­li­genz (KI) ein.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.