Das versteckte Geschlecht

Veranstaltung zu 100 Jahre Studium von Frauen an der TU Darmstadt

(PresseBox) ( Darmstadt, )
"Das versteckte Geschlecht oder wie moderne Arbeitsbegriffe alte Geschlechtsdeutungen transportieren" ist das Thema eines Vortrags mit anschließender Diskussion mit Isolde Albrecht am Donnerstag, den 8. Januar 2009. Die Veranstaltung im Rahmen der Veranstaltungsreihe "100 Jahre Studium von Frauen an der TU Darmstadt" beginnt um 18 Uhr im Hörsaal 36 im Residenzschloss (S3|13), Marktplatz 15, 64283 Darmstadt.

Die Referentin präsentiert die zentralen Thesen ihrer 2008 publizierten Doktorarbeit "Sprache, Arbeit und geschlechtliche Identität". Dabei hat sie ausgehend von der kulturhistorischen Psycholinguistik die sozialgeschichtliche Entwicklung und die psychologische Wirkung technischer und sozialer Arbeitsbegriffe untersucht. Aufgrund der Langwierigkeit von sprachlichen und gesellschaftlichen Veränderungen werden die Geschlechterstereotypen bis in die Renaissance zurückverfolgt. Isolde Albrecht macht deutlich, dass sprachliches Gendering unauffällig ist, weil es - unabhängig vom grammatikalischen Geschlecht der Berufsbezeichnungen - mittels konventioneller sprachlicher Semantik und Logik hergestellt wird.

Dr. Isolde Albrecht ist Sozialarbeiterin und Dipl. Pädagogin. Sie lehrt an der TU Darmstadt und an der Evangelischen Fachhochschule Darmstadt.

Weitere Informationen:
www.100-jahre-frauenstudium.tu-darmstadt.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.