PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 337855 (Technische Hochschule Wildau)
  • Technische Hochschule Wildau
  • Hochschulring 1
  • 15745 Wildau
  • https://www.th-wildau.de
  • Ansprechpartner
  • Bernd Schlütter
  • +49 (333) 97730-10

Technische Hochschule Wildau mit innovativen Angeboten auf der Hannover Messe 2010

Forschungsergebnisse aus den Bereichen Umwelt- und Energietechnik sowie die chemische Prozesstechnik und Biosystemtechnologie

(PresseBox) (Wildau, ) Zur diesjährigen Hannover Messe vom 19. bis 23. April präsentiert sich die Technische Hochschule Wildau auf dem »Forschungsmarkt Berlin-Brandenburg« (Halle?2/A?20) und auf einem Gemeinschaftsstand mit dem Fachinformationszentrum FIZ CHEMIE?Berlin (Halle?7/B?42). Schwerpunkte sind die Umwelt- und Energietechnik sowie die chemische Prozesstechnik und Biosystemtechnologie.

Ein Forschungsprojekt unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Udo Hellwig befasst sich mit der der Vermischung von Chlorlösungen Trinkwasserleitungen. Hintergrund sind Korrosionsschäden an einer Trinkwasserleitung der Franke Aquarotter AG, Ludwigsfelde. Mittels numerischer Simulation wurde ein Lösungsansatz für die Vermischung gefunden, die sowohl das Problem löst als auch bei künftigen Konstruktionen dieser Art der Firma neue Wege aufzeigt.

Die Forschungsgruppe Verkehrslogistik von Prof. Dr.-Ing. Herbert Sonntag präsentiert am 23. April am Netzwerkstand von »iq brandenburg« aktuelle Projekte aus der Holz- und Energieholzbranche.?Dazu zählt das »INNOHOLZ - Innovationsnetzwerk Holzlogistik«, das Partner entlang der gesamten Wertschöpfungskette umfasst. Darüber hinaus werden die Projekte »belonet - Energieholzlogistik in Nord-Ost-Brandenburg«, »BINERU - Biomassenetzwerke Russland« und »PEA - Public Energy Alternatives« vorgestellt.

Der gemeinsame Messeauftritt mit dem Fachinformationszentrum FIZ CHEMIE Berlin zielt auf neue Formen des Dialogmarketings, des Technologietransfers und der Wissenschaftskommunikation im Bereich der MINT-Technologien (MINT ist die derzeit gebräuchliche Abkürzung für die Fachgebiete Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Mittels Edutainment-Elementen unter Nutzung interaktiver digitaler Medien soll mehr Spaß am Lernen erreicht werden. Dabei stellt Prof. Dr. Andreas Foitzik, Fachgebiet Mikrosystemtechnik, auf unterhaltsame Weise mit echten Geräten der chemischen Prozesstechnik und Biosystemtechnik neueste Forschungs- und Entwicklungsarbeiten vor.