PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 866703 (Technische Hochschule Wildau)
  • Technische Hochschule Wildau
  • Hochschulring 1
  • 15745 Wildau
  • https://www.th-wildau.de
  • Ansprechpartner
  • Bernd Schlütter
  • +49 (333) 97730-10

TH Wildau stellte auf der Brandenburger Industriekonferenz 2017 Forschungen zu Digitalisierungsprozessen und der zukünftigen Rolle des Menschen vor

(PresseBox) (Wildau, ) Im Rahmen der vom brandenburgischen Ministerium für Wirtschaft und Energie organisierten Industriekonferenz stellte die Technische Hochschule Wildau strategische Forschungen zu dem Thema „Produktion im Wandel – Industrie 4.0“ aus dem Lehr- und Forschungsgebiet Automatisierungstechnik vor. Im Fokus steht dabei die Rolle des Menschen in den zukünftigen Produktionsketten, die von intelligenten Sensor-, Aktor- und Logistiksystemen geprägt sind, und weitgehend automatisiert und selbstoptimierend ablaufen.

Prof. Dr.-Ing. Jörg Reiff-Stephan, Studiengangsprecher Automatisierungstechnik, war Co-Moderator im Panel „Optimierung von Geschäftsprozessen“ der Industriekonferenz. Begleitet von fünf Impulsvorträgen diskutierten dort rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer Fragen der Einbindung des Menschen in die Produktionsprozesse der Zukunft sowie Produktivitätsstufen zur Digitalisierung und Anforderungen an die Realisierung digitaler Geschäftsprozesse. In einer begleitenden Posterausstellung präsentierte die TH Wildau ihren Forschungsbereich „iC3@smart production – Angewandte Informatik im Maschinenbau“.

Die Industriekonferenz des Landes Brandenburg am 19. Juli 2017 war eine Dialogplattform, die Prozesse und Wege zur Digitalisierung der Wirtschaft des Landes anhand konkreter Praxisbeispiele aufzeigen und den Informations- und Erfahrungsaustausch fördern wollte.

Technische Hochschule Wildau

Die Technische Hochschule Wildau ist die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 31 Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen. Ein besonderes Kennzeichen ist ihre Internationalität. Knapp 25 Prozent der Studierenden kommen aus mehr als 60 Ländern. Kooperationsverträge, Studenten- und Dozentenaustausche verbinden die TH Wildau weltweit mit über 140 akademischen Bildungseinrichtungen.

Die Hochschule belegt in der angewandten Forschung seit Jahren bundesweit einen Spitzenplatz und besitzt einen anerkannten Ruf als Kompetenzzentrum für wichtige Wissenschaftsdisziplinen. Dazu zählen Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Physikalische Technologien, aber auch Biowissenschaften und Life Sciences, Logistik und Angewandte Informatik/Telematik sowie Luftfahrttechnik und Regenerative Energietechnik.

Der Campus der TH Wildau befindet sich auf einem traditionsreichen Industrieareal des früheren Lokomotiv- und Schwermaschinenbaus. Die gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter Industriearchitektur und preisgekrönten modernen Funktionsgebäuden setzt städtebaulich Maßstäbe..