Die Informationskampagne zur Nanotechnologie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung on tour / Nächstes Reiseziel: Technische Hochschule Wildau

(PresseBox) ( Wildau, )
Unter dem Titel "Makro, Mikro, Nano - Nanotechnologie entdecken!" steuert das "Experimentierfeld auf 18 Rädern", die mobile Erlebniswelt nanoTruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), Wildau an. Am Montag, 23. November, und Dienstag, 24. November, wird sie auf Initiative der Technischen Hochschule Wildau in Kooperation mit dem Verein Schulen ans Netz e.V. als Botschafterin der "Winzlingstechnologie" auf dem TH-Campus neben Haus 15 zum Mitmachen und Ausprobieren anregende Aufklärungsarbeit leisten. Ausgerüstet mit interaktiver Exponatschau, Nano-Kino, Lasershow und einer großen Laborfläche für Workshops und Praktika bietet der Science-Truck des BMBF zwei Tage lang "Wissenschaft zum Anfassen".

Getreu dem Motto "Nanotechnologie begreifen!" laden im nanoTruck über sechzig, mehrheitlich interaktive Ausstellungsobjekte zur direkten Bekanntschaft mit einem der derzeit chancenreichsten Technologiefelder der Welt ein. Sie machen auf oft verblüffende Art und Weise deutlich, was die Nanotechnologie heute schon leisten kann - vor allem aber, was sie in Zukunft noch leisten soll. Anschauliche Informationen und persönliche Erlebnisse stehen deshalb auch im Mittelpunkt des Geschehens im Erd- und Obergeschoss des vielseitig nutzbaren Roadshowfahrzeugs mit kommentierten Ausstellungsrundgängen für Schulklassen der Mittel- und Oberstufe und dem vierten und letzten in Kooperation mit dem Verein Schulen ans Netz e.V. im Rahmen des BMBF-Projektes "Naturwissenschaften entdecken!" in 2009 veranstalteten speziellen Workshop für Lehrkräfte, "Train the Trainer - Nanotechnologie im Unterricht".

Darüber hinaus findet am 23.11. von 13 bis 13.45 Uhr im Großen Hörsaal (Halle 14, Raum A001) ein öffentlicher Vortrag mit anschließender Publikumsdiskussion von und mit einem der beiden projektbegleitenden Wissenschaftler des nanoTrucks zu den Grundlagen, Chancen und Herausforderungen der Nanotechnologie statt. Schließlich haben neben den HochschülerInnen selbst auch alle interessierten Wildauerinnen und Wildauer, die mehr erfahren wollen über eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts - über ihr großes Entwicklungspotenzial ebenso wie über ihre Auswirkungen auf Mensch und Umwelt - während der "Offenen Türe im nanoTruck" am 23.11. von 12.30 bis 15 Uhr, und am 24.11. von 13.15 bis 14.30 Uhr Gelegenheit zum Ausstellungsrundgang und Gespräch mit den wissenschaftlichen Projektbegleitern.

Hintergrund

Im Reich winziger Dimensionen

Im nanoTruck tauchen die Besucher ein in das unbekannte Reich winziger Materiestrukturen, die millionenfach kleiner sind als ein Stecknadelkopf. Wie diese molekularen Strukturen und Systeme durch spezielle Anwendungsverfahren die Eigenschaften herkömmlicher Produkte revolutionieren und komplett neue Funktionalitäten ermöglichen - dieses Wissen erschließt sich auf vielfältige Weise. Insbesondere durch so genannte "handson science"-Exponate, die als multimedialer Bausatz, Experiment oder selbst bedienbares Objekt ins Zentrum der Nanotechnik führen.

Mit Nano-Experten "per Anhalter durch die Nano-Galaxis"

Viel Wissenswertes über das Wesen und die Funktion der Nanotechnologie erfahren die Besucherinnen und Besucher des nanoTrucks von zwei erfahrenen Wissenschaftlern, die das Ausstellungsfahrzeug des BMBF auf seiner Reise durch Deutschland begleiten. Wer Lust hat, der kann den beiden Nano-Experten über die Schulter schauen wenn sie beispielsweise das Geheimnis des "Treibsands aus Nanokunststoff" lüften oder zeigen, wie biologisch beschichtete Eisenoxid-Nanoteilchen einem Krebsgeschwür den Garaus machen können. Fragen zu den Chancen und möglichen Risiken der Nanotechnologie beantworten die beiden Wissenschaftler ebenso, wie zu den aktuellen Ausbildungs-, Studien- und Karrierewegen in dieses aussichtsreiche Technologiefeld.

Warum eine Informationskampagne zur Nanotechnologie?

Die Informationskampagne zur Nanotechnologie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung "nanoTruck - Hightech aus dem Nanokosmos" holt die Querschnittstechnologie aus den Laboren der Wissenschaft und bringt sie direkt zu den Menschen. Ziel der Kampagne ist es, die Öffentlichkeit frühzeitig über die Chancen und Herausforderungen der Nanotechnologie zu informieren, ihre Ideen zu fördern und neue Perspektiven für einen erfolgreichen Berufsweg in einem ebenso spannenden wie aussichtsreichen Technologiefeld aufzuzeigen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.