CeBIT 2017: TH Wildau unterstützt Organisationen und Behörden beim effektiven Einsatz mobiler Komponenten in der Vorgangsbearbeitung

(PresseBox) (Wildau, ) Die Technische Hochschule Wildau stellt zur CeBIT in Hannover vom 20. bis 24. März 2017 auf dem „Innovationsmarkt Berlin-Brandenburg“ (Halle 6/C26) ein Projekt der Forschungsgruppe von Prof. Dr.-Ing. Michael Hendrix (Fachbereich Wirtschaft, Informatik, Recht) vor. Im Mittelpunkt stehen Anforderungen an Software, Technik und Arbeitsumfeld für den erfolgreichen Arbeitseinsatz von mobilen Endgeräten für die Kommunikation in großen Organisationen und Behörden.

Das Forschungsprojekt „Plattformübergreifende mobile Vorgangsbearbeitung“ soll Erkenntnisse erarbeiten, wie und unter welchen Bedingungen Apps, Tablets etc. die Arbeitsabläufe von heterogenen Mitarbeitergruppen unterstützen und effektiver gestalten können. Dabei geht es vor allem um die erfolgreiche Integration mobiler Komponenten in bestehende Vorgangsbearbeitungssysteme. Neben der variablen Nutzung von Touch-, Stift- und Tastatureingaben betrifft dies zum Beispiel die Positionsbestimmung und den Einsatz von Kameras.

Die wissenschaftlichen Arbeiten, die unter anderem von zwei Master-Abschlussarbeiten im Studiengang Wirtschaftsinformatik getragen werden, untersuchen Erfolgsfaktoren für die Akzeptanz von mobilen Endgeräten bei den Nutzern. Dazu zählen Formfaktor, Robustheit, intuitive Bedienbarkeit oder Schulungsaufwand.

Technische Hochschule Wildau [FH]

Die Technische Hochschule Wildau ist die größte (Fach)Hochschule des Landes Brandenburg. Ihr attraktives Studienangebot umfasst 31 Studiengänge in naturwissenschaftlichen, ingenieurtechnischen, betriebswirtschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen. Ein besonderes Kennzeichen ist ihre Internationalität. Knapp 25 Prozent der Studierenden kommen aus mehr als 60 Ländern. Kooperationsverträge, Studenten- und Dozentenaustausche verbinden die TH Wildau weltweit mit über 140 akademischen Bildungseinrichtungen.

Die Hochschule belegt in der angewandten Forschung seit Jahren bundesweit einen Spitzenplatz und besitzt einen anerkannten Ruf als Kompetenzzentrum für wichtige Wissenschaftsdisziplinen. Dazu zählen Maschinenbau, Automatisierungstechnik und Physikalische Technologien, aber auch Biowissenschaften und Life Sciences, Logistik und Angewandte Informatik/Telematik sowie Luftfahrttechnik und Regenerative Energietechnik.

Der Campus der TH Wildau befindet sich auf einem traditionsreichen Industrieareal des früheren Lokomotiv- und Schwermaschinenbaus. Die gelungene Symbiose aus denkmalgeschützter Industriearchitektur und preisgekrönten modernen Funktionsgebäuden setzt städtebaulich Maßstäbe..

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.