Tata Communications Media Alert: Licht, Kamera, Action!

London, (PresseBox) - Trotz des wachsenden Einflusses des Internets auf die Kommunikation von Unternehmen sowie der zunehmenden Verbreitung von Email und Telefonkonferenzen, gehören Geschäftsreisen für viele kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland noch immer zum Alltag. Die Nutzung neuer Business Video-Technologien wie etwa Telepresence, die es Unternehmen ermöglichen, effektiver mit Kollegen, Partnern und Kunden auf der ganzen Welt zusammen zu arbeiten, steigt jedoch stetig.

Telepresence bietet Videokonferenzen in HD: Die hohe Audio-Video-Qualität, Vollbild, HD-Bildschirme, räumlicher Sound sowie der weltweit identische Aufbau der Telepresence-Räume erzeugen ein lebensechtes und immersives Meeting-Erlebnis, das einem persönlichen Treffen von Angesicht zu Angesicht sehr nahe kommt.

Ein Grund für die Beliebtheit von Telepresence sind die Einsparpotenziale bei den Reisekosten. Laut einer Studie von Tata Communications aus dem letzten Jahr, gibt ein Fünftel der Befragten Führungskräfte im Jahr über 36.000 Euro für Geschäftsreisen aus. Fast die Hälfte der Teilnehmer ist im Monat bis zu fünf Tage auf Reisen.

Zudem ist Telepresence eine sehr persönliche Kommunikationsmethode. Augenkontakt und nonverbale Gesten unterstützen dabei, Vertrauen in einer Geschäftsbeziehung aufzubauen und zu erhalten. Zudem kann die Technologie genutzt werden, um die Produktivität der Mitarbeiter zu verbessern und gleichzeitig Entscheidungsprozesse in einer globalisierten Arbeitsumgebung zu beschleunigen.

Um Unternehmen dabei zu unterstützen, das Beste aus ihrer modernen Business Video-Technologie heraus zu kitzeln und ein optimales virtuelles Meeting-Erlebnis zu erhalten, haben wir in paar Tipps zusammen gestellt: Licht, Kamera, Action!

1. Ein großes Publikum
Meeting-Teilnehmer müssen bedenken, dass sie nicht nur zu den Personen im Raum sprechen, sondern auch die zugeschalteten Räume mit einbeziehen.

2. Schau mir in die Augen
Augenkontakt ist essentiell, um auf andere zuzugehen und eine Vertrauensbasis aufzubauen. In der Video-Umgebung müssen Teilnehmer hierfür allerdings in die Kamera blicken, und nicht auf den Bildschirm.

3. Die Kamera lügt nicht
Aufgrund der hohen Ton- und Videoqualität kann selbst die kleinste Geste und Bemerkung übertragen und sogar deutlich wiedergegeben werden. Ähnlich wie in einem normalen Meeting, sollten sich alle Teilnehmer ihres Verhaltens bewusst sein - auch wenn die Kamera gerade nicht auf sie zeigt.

4. Technologie will eingesetzt werden
Teilnehmer sollten die Möglichkeit nutzen, Multimediainhalte wie Webseiten, Videos und Präsentationen einzubinden, um das Meeting produktiver und interessanter zu gestalten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.