Elektronische oder mechanische Welle

(PresseBox) ( Bremen, )
Druckmaschinen werden je nach Anforderung entweder als Königswellenmaschine mit einem Hauptmotor und regelbaren Abtrieben oder als Servomaschine mit einzelnen, elektronisch steuerbaren Servomotoren konzipiert. Egal für welche Version sich der Kunde entscheidet - TANDLER hat für beide Möglichkeiten die optimale Lösung im Programm.

ServoFoxx

Die Planeten-, Kegelrad- und Kombinationsgetriebe der TANDLER ServoFoxx Bau-reihe wurden speziell für Servo-Anwendungen entwickelt, bei denen es auf höchste Genauigkeit, Langlebigkeit und Leistungsdichte ankommt. Das Programm deckt dabei Nennmomente von 20 Nm bis 7000 Nm ab, wobei nahezu alle Übersetzungen bis 6000:1 möglich sind.

Ziel bei der Entwicklung der ServoFoxx-Getriebe war zum einen, dem Kunden ein Produkt zu bieten, dass dem momentan technisch Machbaren entspricht und mit einzigartiger Servicefreundlichkeit überzeugt, zum anderen, die traditionellen Kombinationsmöglichkeiten mit den anderen Baureihen aus dem Hause TANDLER sicherzustellen. Für höchste Qualität und Präzision ist der Name TANDLER weltweit bekannt, da macht auch die ServoFoxx-Serie keine Ausnahme. Dank neuer Maschinen und erfahrenem, geschultem Fachpersonal ist man hierfür auch für die Zukunft gut gerüstet.

Die Servicefreundlichkeit wurde durch eine Lebensdauerschmierung (je nach Einsatzfall und Getriebeart Synthetiköl oder -fett), eine korrosionsschützende Oberflächenveredelung nach dem Tenifer-30NO-Verfahren und die 2-teilige ServoStar-Kupplung erreicht. Diese hauseigene Entwicklung überzeugt durch hohe Rundlaufgenauigkeit, ermöglicht den Ausgleich von Axial- und Winkelfehlern und kann aufgrund ihrer Bauweise aus Metall mit verschweißten Komponenten große Momente auch bei reversiblen Betrieb oder bei hohen Temperaturen übertragen. Dabei ist sie absolut spielfrei und aufgrund ihrer Teilbarkeit lässt sich die Motor-Getriebe-Kombination leicht montieren bzw. demontieren. Dies führt zu geringen Ausfallzeiten an den Maschinen und führt somit zu einer echten Kostenersparnis. Alle ServoFoxx-Getriebe werden an den Kunden mit der passenden Flanschplatte geliefert, die er für

seinen Motor benötigt. So bleibt der Kunde in der Wahl seines Servomotors nebst Steuerung stets frei und flexibel.

Das ServoFoxx-Programm umfasst Planeten- und Spiralkegelgetriebe und deren Kombinationen, so dass nahezu alle Einsatzfälle abgedeckt werden. Die Planetengetriebe gibt es in Übersetzungen bis 10:1 einstufig und darüber hinaus bis 1000:1 (2- oder 3-stufig). Für Übersetzungen bis 6:1 oder ins Schnelle bietet sich das Flanschservo-Spiralkegelgetriebe der zweiten Generation FS2 an, das neben einem hohen Wirkungsgrad aufgrund der rechtwinkligen Anordnung der Wellen für eine raumsparende Anordnung der Servomotoren prädestiniert ist. Dabei ist das FS2-Getriebe zum Beispiel auch mit Schaltfunktion oder Hohlwellen lieferbar. Dies gilt zum Teil auch für die Kombinationsgetriebe aus Planeten- und Spiralkegelteil, die ebenfalls den Vorteil der rechtwinkligen Anordnung bei Übersetzungen bis 6000:1 bieten. Sehr beliebt sind diese Getriebe besonders in der Druckmaschinenindustrie, da sie neben ihren Vorteilen wie Langlebigkeit, Wartungsfreiheit und höchster Genauigkeit auch den Bauraum der Maschine verringern, da die Servomotoren nicht zur Seite herausragen.

Drehzahlüberlagerungsgetriebe

Als Alternative zu der Servomaschine, die eine aufwändige elektronische Steuerung sowie die Verwendung von zahlreichen kostenintensiven Servomotoren erfordert, steht die Königswellenmaschine. Diese ist meist zwar nicht ganz so flexibel, aber dafür bei gleicher Druckqualität deutlich günstiger und vor allem wartungsfreundlicher. Dies ist ein entscheidender Vorteil, wenn man Kunden in aller Welt beliefert, insbesondere in Schwellen- oder Dritteweltländern. Dort ist meist nicht das Knowhow vorhanden, um einen Störfall einer, mit einer komplexen Elektronik bestückten Maschine zu beseitigen, wohingegen die Reparatur eines mechanischen Problems oft ohne fremde Hilfe und damit verbundenen geringeren Kosten möglich ist.

Eine Maschine mit einer mechanischen Welle besitzt einen Hauptantriebsmotor, der eine Königswelle antreibt. Auf dieser sind Getriebe angeordnet, die die einzel-nen Stationen antreiben. Zur Erreichung eines optimalen Druckbilds kommen dabei Drehzahlüberlagerungsgetriebe zum Einsatz, die ein gezieltes realtives Beschleunigen und Abbremsen der einzelnen Stationen mit einer relativ einfachen Steuerung und günstigen kleinen Steppermotoren ermöglichen. Das geringe Massenträgheitsmoment dieser Anordnung ermöglich eine sehr schnelle Regelung und sorgt somit für ein perfektes Druckbild.

Drehzahlüberlagerungsgetriebe von TANDLER sind bereits seit den frühen 1970er Jahren weltweit im Einsatz und erfreuen sich gerade heute aufgrund ihrer Wartungsfreundlichkeit und im Vergleich zur Servomaschine geringeren Kosten wieder wachsender Beliebtheit. Herz des Getriebes ist immer ein Planetengetriebe, wobei das normalerweise feststehende Hohlrad mittels einer Schnecke gedreht werden kann, wodurch die sonst feststehende Übersetzung variiert und somit die Ausgangsdrehzahl nach oben oder unten korrigiert werden kann.

Besonders sinnvoll ist bei einer Königswelle der Einsatz von Drehzahlüberlagerungsgetrieben in Kombination mit Spiralkegelgetrieben, da dann der Abtrieb von der Königswelle immer im rechten Winkel erfolgt. Für kleinere Maschinen (z.B. sogenannte Stack-Maschinen), die oft über Riemen angetrieben werden, ist das koaxiale Überlagerungsgetriebe die erste Wahl.

TANDLER-typisch ist die Kombinationsmöglichkeit der Getriebe aller Programmsparten untereinander, so dass auch hier viele verschiedene Übersetzungen möglich sind und z.B. Hohlwellen, zusätzliche Abtriebszapfen oder Schaltfunktionen integriert werden können. Darüber hinaus können die Bremer Getriebespezialisten auch kundenspezifische Sonderlösungen anbieten und dies ab Stückzahl 1.

Auch hier zeigt sich wieder: Wer auf beste Qualität und Service bauen und darüber hinaus von einer fast 60 jährigen Erfahrung bei der Produktion von Verzahnungsteilen profitieren möchte, der kommt an TANDLER nicht vorbei. TANDLER ist mehr als ein Zulieferer - TANDLER ist Ihr Partner.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.