PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 239424 (T-Systems International GmbH)
  • T-Systems International GmbH
  • Hahnstraße 43d
  • 60528 Frankfurt am Main
  • http://www.t-systems.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (69) 66531-126

T-Systems bietet spectrum|K ein Dienstleistungspaket zu Erhebung und Einzug des Zusatzbeitrags

Betriebskrankenkassen senken Prozesskosten um bis zu 50 Prozent

(PresseBox) (Frankfurt am Main , ) "Die Anforderungen des Gesundheitsfonds stellen die Krankenkassen vor hohe, zusätzliche Verwaltungskosten", sagt Ingo Werner, Geschäftsführer von spectrum|K. "Durch die mit T-Systems vereinbarte Kooperation helfen wir den einzelnen Kassen, sich auf die Versorgung der Versicherten und Patienten zu konzentrieren." Dazu stellt der ICT-Dienstleister T-Systems dem Dienstleister der 130 BKK in Deutschland ein umfassendes Leistungspaket für das Prozessmanagement für Erhebung und Einzug des Zusatzbeitrags zur Verfügung.

Die Telekom-Tochter übernimmt das gesamte Dokumentenmanagement und sämtliche Abrechnungs- und Einzugsprozesse. So druckt und versendet der ICTDienstleister alle Anschreiben, Rechnungen und Mahnungen und erfasst den Posteingang elektronisch. Dadurch lässt sich die Bearbeitung von Einzugsermächtigungen vereinfachen und beschleunigen. Zudem stellt T-Systems die In- und Outbound-Callcenter. Die Telekom-Tochter beantwortet generelle Fragen der Versicherten zu Gesundheitsfond und Zusatzbeitrag oder holt Adressoder Kontoverbindungskorrekturen ein.

Sämtliche Zahlungsmöglichkeiten

Gleichzeitig erhält der Versicherte ein breites Spektrum an Zahlungsmöglichkeiten, um den Zusatzbeitrag zu bezahlen. Neben der Einzugsermächtigung bietet T-Systems alle Online-Bezahlverfahren aus dem T-Pay Portfolio an, inklusive barrierefreier Bezahlverfahren wie Online-Lastschrift und -Überweisung, Abrechnung per Kreditkarte oder Bezahlen mit Micro Money.

Darüber hinaus hat der ICT-Dienstleister "Bezahlen mit dem Handy" weiter entwickelt. Registrierte Krankenkassenmitglieder können den Zahlvorgang über eine gesicherte Verbindung starten. Die persönlichen Daten lagern dabei sicher auf einem Server von T-Systems.

All diese Maßnahmen helfen den Kassen, ihre Prozesskosten um bis zu 50 Prozent zu reduzieren. spectrum|K positioniert sich damit als attraktiver Dienstleister für alle Betriebskrankenkassen in Deutschland. Der Rahmenvertrag zwischen spectrum|K und T-Systems hat eine Laufzeit von fünf Jahren.

Der Gesundheitsfond

Mit Einführung des Gesundheitsfonds ab 1. Januar 2009 können die gesetzlichen Krankenkassen für Versicherte über den Beitrag der Arbeitgeber und Arbeitnehmer hinaus einen sogenannten Zusatzbeitrag erheben. Allerdings stellen die neuen Regeln des Gesundheitsfonds die Krankenkassen vor große verwaltungstechnische Herausforderungen: Sie müssen statt Arbeitgeberkonten nun auch Konten für jeden einzelnen Versicherten führen. Oberhalb eines zusätzlichen Monatsbeitrags von acht Euro müssen sie dabei in jedem Einzelfall prüfen, ob und in welcher Höhe ein Zusatzbeitrag eingezogen werden kann.

Über spectrum|K

spectrum|K ist das neue BKK Gemeinschaftsunternehmen von Betriebskrankenkassen und den BKK Landesverbänden. spectrum|K ist Interessenvertreter sowie moderner Dienstleister für 130 Betriebskrankenkassen und deren über neun Millionen Versicherte. Mit einer starken Interessenvertretung, breiten Produktpalette umfassender Dienstleistungen und klaren Entscheidungsstrukturen stellt spectrum|K ein maßgeschneidertes Serviceangebot zur Verfügung.

T-Systems International GmbH

Mit einer weltumspannenden Infrastruktur aus Rechenzentren und Netzen betreibt T-Systems die Informations- und Kommunikationstechnik (engl. kurz ICT) für multinationale Konzerne und öffentliche Institutionen. Auf dieser Basis bietet die Großkundensparte der Deutschen Telekom integrierte Lösungen für die vernetzte Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft. Rund 46.000 Mitarbeiter verknüpfen Branchenkompetenz und ICT-Innovationen, um Kunden in aller Welt spürbaren Mehrwert für ihr Kerngeschäft zu schaffen. Im Geschäftsjahr 2007 erzielte T-Systems einen Umsatz von rund 12 Milliarden Euro.