syska SQL REWE 09: Rechnungswesenlösung mit umfangreichen Zusatzmodulen

Neue Version der Buchhaltungssoftware für mittelständische Unternehmen enthält umfassende Controllingfunktionen

(PresseBox) ( Karlsruhe, )
Mit syska SQL REWE 2009, der neuen Version seiner Rechnungswesenlösung (REWE), setzt das Karlsruher Software-Unternehmen wichtige Standards. Neue umfassende Module in den Bereichen Controlling und Liquiditätsplanung lassen die Software zu einem strategischen Unternehmensinstrument werden. "Unsere Rechnungswesenlösung für mittelständische Unternehmen bietet jetzt nicht nur umfangreiche neue Module, um Arbeitsprozesse zu verbessern, sondern wir gehen noch einen Schritt weiter," erklärt Josef Habic, Geschäftsführer der syska GmbH. "Die Software verfügt über umfassende Controllingfunktionen und kann so zur strategischen Unternehmensführung eingesetzt werden." Alle Funktionserweiterungen und neuen Module, die in die neue Version eingeflossen sind, sind das Ergebnis eines intensiven Austausches mit den syska-Anwendern und Partnern.

- Chefinfo-Modul zur Unternehmenssteuerung

Das Chefinfo-Modul, das für Controllingzwecke und zur Liquiditätsplanung herangezogen werden kann, erhielt neue lizenzpflichtige Zusatzfunktionen:Bankbestand, Offene-Posten-Bestand (OP), manuelle Zahlungen, Planwerte und ERP-Daten erlauben einen noch genaueren Überblick über die Unternehmensentwicklung. Neben einem konfigurierbaren Zeilenaufbau ist eine wochen- und monatsweise Auswertung möglich.Dank der Office-Integration können Anwender über MS Excel-Funktionen die Daten direkt aus dem SQL REWE verwenden sowie in eigene Auswertungen einfließen lassen. Eine Aktualisierung ist jederzeit über Knopfdruck möglich.

- SEPA und EDIFACT als Standard

Neuerungen in der Fibu wie Kassenbuchungen, flexibler Import von Bankverbindungen zu Personenkonten oder Drill-Down-Funktion für das Abstimmkontenblatt, vereinfachen die Buchungsvorgänge weiter.Für den Zahlungsverkehr stehen neben den bisherigen Formaten DTA(Inlandszahlungsverkehr) und DTAZV (Auslandszahlungsverkehr, EU-Standardüberweisungen) nun auch die Ausgabeformate SEPA (Single Euro Payments Area) und EDIFACT (Österreich) zur Verfügung. Belegzusätze können optional an den Mahnreport übergeben werden. Neue Selektionsoptionen für den OP-Report wie Stichtags-OP-Liste sind nun möglich.

- Beliebig einsetzbar in bestehende (Branchen-)Systeme

Die Rechnungswesenlösung SQL REWE lässt sich aufgrund ihrer standardisierten SQL-Datenbank-Software beliebig in bestehende Systeme einbinden. Sie ist offen für Branchenprogramme und meist ohne Anpassung einsetzbar. Zu den Standard-Modulen zählen: Finanzbuchhaltung inklusive OP-Verwaltung, Anlagenbuchhaltung, Kostenrechnung und Chef-Information (Reporting). SQL REWE bietet ferner eine Vielzahl standardisierter Schnittstellen zu anderen Applikationen, wie Warenwirtschaft, PPS, Lohn oder selbst entwickelten Modulen. Die Rechnungswesenlösung wird regelmäßig von einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft testiert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.