PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 121695 (Swisslog Warehouse & Distribution Solutions)
  • Swisslog Warehouse & Distribution Solutions
  • Webereiweg 3
  • 5033 Buchs
  • http://www.swisslog.com
  • Ansprechpartner
  • Christian Winiker
  • +41 (62) 83795-36

Swisslog steigert Umsatz und erzielt wieder Reingewinn

(PresseBox) (Buchs/Aarau, ) Das Logistikunternehmen Swisslog steigerte im ersten Halbjahr 2007 den Umsatz um 16.6% auf MCHF 355.3 und das operative Ergebnis (EBITA) um 15.2% auf MCHF 14.4. Nach einem Verlust in der Vorjahresperiode konnte ein Reingewinn von MCHF 8.8 erzielt werden. Die Finanzlage der Gruppe hat sich weiter verbessert.

„Das Unternehmensergebnis wurde durch keine negativen Einmaleffekte geschmälert, womit wie angestrebt ein Reingewinn realisiert werden konnte“, kommentiert CEO Remo Brunschwiler das Halbjahresresultat. Nebst der Steigerung von Umsatz und EBITA wurde auch der Auftragseingang erhöht (+9.1% auf MCHF 279.5). Das Eigenkapital nahm um MCHF 21.4 auf MCHF 151.9 zu, was einer Eigenkapitalquote von 33% per 30. Juni 2007 entspricht.

Der Umsatz der Division Warehouse & Distribution Solutions stieg im ersten Semester im Vergleich zum Vorjahr um +19.4% von MCHF 195.5 auf MCHF 233.4. Die Division Healthcare Solutions erhöhte den Umsatz von MCHF 103.7 auf MCHF 116.8 (+12.6%), während er bei Consulting Services/Wassermann von MCHF 5.8 auf MCHF 5.2 sank. Der Auftragsbestand der Gruppe ist solide und stieg um 5.8% von MCHF 449.2 auf MCHF 475.1.

Das profitable Wachstum ging einher mit einer gezielten Ausweitung des Personalbestandes, wobei ein beträchtlicher Teil der Zunahme von 1 804 auf 2 019 akquisitorisch bedingt ist (148 Mitarbeitende von Accalon). Einzig bei Consulting Services/Wassermann wurde als Reaktion auf den rückläufigen Umsatz das Personal reduziert.

Operatives Ergebnis (EBITA) erneut verbessert
Der EBITA erhöhte sich im ersten Semester 2007 von MCHF 12.5 auf MCHF 14.4, womit die positive Entwicklung des Vorjahres fortgesetzt wurde. Warehouse & Distribution Solutions erreichte eine Zunahme von MCHF 10.2 auf MCHF 11.0 und Healthcare Solutions eine solche von MCHF 8.1 auf MCHF 9.7. Während die Zunahme bei Warehouse & Distribution Solutions primär auf den Veräusserungsgewinn von nicht betriebsnotwendigen Immobilien zurückzuführen ist, gelang diese bei Healthcare Solutions aufgrund der Umsatzsteigerung und ungeachtet höherer Kosten im Zusammenhang mit einer Patentrechtsklage. Consulting Services/Wassermann verzeichnete zwar eine Verbesserung, blieb aber wegen des tieferen Umsatzes im Minus (MCHF -0.7). Die EBITA-Marge der Gruppe beträgt aufgrund des veränderten Verhältnisses von Neugeschäft und Customer-Support-Aufträgen wie in der Vorjahresperiode 4.1%.

Rückkehr in die Gewinnzone
Swisslog gelang mit einem Reingewinn von MCHF 8.8 (gegenüber einem Verlust von MCHF -15.6 im ersten Semester 2006) die in Aussicht gestellte Rückkehr in die Gewinnzone. Dies ist auf folgende Faktoren zurückzuführen: Der EBITA nahm zu (MCHF 1.9); im Gegensatz zur Vorjahresperiode war keine Goodwill-Wertminderung erforderlich (1. Halbjahr 2006: MCHF 10); das Finanzergebnis verbesserte sich (MCHF 11.5); und es fielen weniger Ertragssteuern an (Ersparnis von MCHF 1.0).

Akquisitionen von Accalon und Collett
Im 1. Halbjahr wurde die Akquisition der schwedischen Accalon vollzogen, einer führenden Herstellerin von Fördersystemen und Regalbediengeräten. Dies wird Swisslog erlauben, ihre Wettbewerbsfähigkeit im wichtigen Marktsegment der weniger komplexen Projekte zu verbessern. Anfang August wurde zudem eine Vereinbarung zur Übernahme der in Oslo angesiedelten Collett unterzeichnet, dem bisherigen Partner für die Planung, Installation und Wartung von Rohrpostsystemen in Norwegen. Diese Akquisition wird – vorbehältlich der Zustimmung durch die norwegischen Wettbewerbsbehörden – die Stellung von Swisslog in ihrem Healthcare-Solutions-Kerngeschäft stärken.

Ausblick
Aufgrund der Projekt-Pipeline rechnet Swisslog in der zweiten Jahreshälfte mit einem gegenüber dem 1. Semester höheren Auftragseingang. Das Unternehmen erwartet für das gesamte Geschäftsjahr 2007 einen im Vergleich mit 2006 rund 10% höheren Umsatz sowie eine weitere Verbesserung des operativen Ergebnisses (EBITA), dies angesichts des Auftragsbestandes sowie des positiven Geschäftsumfeldes. Die EBITA-Marge dürfte jedoch wegen des veränderten Verhältnisses von Neugeschäft und Customer-Support-Aufträgen auf dem Vorjahresniveau bleiben.

Kalender 6. März 2008: Veröffentlichung Jahresabschluss 2007 30. April 2008: Generalversammlung 2008

Swisslog Warehouse & Distribution Solutions

Swisslog ist eine weltweit agierende Anbieterin von integrierten Logistiklösungen für Lagerhäuser, Verteilzentren und Krankenhäuser. Die Leistungspalette umfasst die Erstellung komplexer Lagerhäuser und Verteilzentren inklusive der Implementierung von eigener Software sowie innerbetriebliche Logistiklösungen für Krankenhäuser. Des Weiteren bietet sie Software- und Beratungsleistungen im Bereich Supply Chain Management an.
Die Swisslog-Lösungen ermöglichen den Kunden, die Produktions-, Logistik- und Distributionsprozesse zu optimieren, um die Flexibilität, die Reaktionsfähigkeit und die Qualität der Serviceleistungen zu steigern sowie Logistikkosten zu minimieren. Swisslog verfügt über ein breites Know-how und langjährige Planungs- und Realisierungserfahrung in mehr als 50 Ländern auf allen Kontinenten. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Buchs/Aarau, Schweiz, beschäftigt in 20 Ländern derzeit rund 2 000 Mitarbeitende. Die Muttergesellschaft der Gruppe, die Swisslog Holding AG, ist an der SWX Swiss Exchange kotiert (Valorennummer: 1 232 462, Telekurs: SLOG, Reuters: SLOG.S).

Mehr Informationen zu Swisslog unter www.swisslog.com