Swisscom bündelt Handy und Festnetz-Breitbandanschluss

Bern, (PresseBox) - Swisscom-Kunden können ab sofort ein Natel-Abonnement mit einem Breitbandanschluss Bluewin DSL 3500 oder DSL 5000 kombinieren, ohne einen Festnetz-Telefonanschluss zu benötigen. Telefoniert wird mit dem Handy, der Internet-Zugang erfolgt über den herkömmlichen DSL-Anschluss. Durch den Verzicht auf den Festnetz-Telefonanschluss sparen Kunden jährlich 303 Franken. Zusatzdienste wie Bluewin TV oder Combox pro können mit diesem Angebot ebenfalls genutzt werden.

Das neue Angebot der Swisscom ist für Kunden interessant, die keinen Festnetzanschluss haben oder diesen kaum nutzen und dennoch einen schnellen Internet-Zugang zu Hause wünschen. Durch den Verzicht auf den analogen Anschluss EconomyLine lassen sich pro Monat CHF 25.25 oder jährlich CHF 303 sparen.

Neben der Kosteneinsparung hat der Kunde weitere Vorteile: Zum einen erhält er pro Monat eine einzige Rechnung für beide Anschlüsse. Zum anderen telefoniert er nur noch mit dem Handy und kann zu Hause den breitbandigen Internetzugang via Bluewin DSL nutzen. Die Gebühren für den Mobilfunkanschluss und den DSL-Anschluss werden gemäss den gewählten Abos verrechnet.

Die Kunden können aus folgenden Natel-Abos auswählen: Natel swiss liberty und Natel pro für Privatkunden sowie Natel business und Natel CMN für Geschäftskunden. Beispiel: Für die Kombination Natel swiss liberty (CHF 25 pro Monat) und Bluewin DSL 3500 (CHF 49 pro Monat) bezahlt der Kunde insgesamt CHF 74 pro Monat. Kunden profitieren automatisch von den günstigen Natel liberty Tarifen und telefonieren für lediglich 50 Rappen pro Stunde ins Schweizer Festnetz und ins Mobilfunknetz von Swisscom Mobile. Das Angebot ermöglicht gleichzeitig die Nutzung von Zusatzdiensten wie beispielsweise Bluewin TV oder Combox pro.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weitere Informationen zum Thema "Network":

2018 steigen die Gehälter für IT-Fachkräfte deutlich

COP Com­pen­sa­ti­on Part­ner legt sei­ne jüngs­te Stu­die zu den Ge­häl­tern in der IT-Bran­che vor. Dem­nach ent­wi­ckeln sie sich nach oben. So sind die Ein­kom­men von IT-Füh­rungs­kräf­ten von 2016 auf 2017 um 2,8 Pro­zent und die von Fach­kräf­ten um 3 Pro­zent ge­s­tie­gen. Von 2015 auf 2016 be­trug das Lohn­wachs­tum bei Fach­kräf­ten noch 2,2 Pro­zent und bei Füh­rungs­kräf­ten 3 Pro­zent.

Weiterlesen

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.