SWR Fernsehen auf Spurensuche

Vierteilige Reihe "Der Spurensucher" ab 5. November donnerstags um 22.30 Uhr / Auftakt mit großem SWR-Themenabend "Vorfahren gesucht"

(PresseBox) ( Stuttgart, )
Ab 5. November startet die neue vierteilige SWR-Dokumentationsreihe "Der Spurensucher", die bis 26. November donnerstags um 22.30 Uhr im SWR Fernsehen zu sehen ist. In vier 30-minütigen Filmen begleitet Autorin Kerstin Hoppenhaus den Spurensucher André Bechtold dabei, wie er versucht, Familien zusammenzuführen und Familienrätsel aufzudecken. Die erste Folge am 5. November mit dem Titel "Der Spurensucher - Fremde Mütter" ist zugleich Auftakt des großen SWR-Themenabends "Vorfahren gesucht" mit drei Dokumentationen (22.30 Uhr: Der Spurensucher, 23.15 Uhr: "Auf der Suche nach dem schwäbischen Dichter-Gen", 23.45 Uhr: "Zwei oder drei Dinge, die ich von ihm weiß").

In der ersten Folge der neuen SWR-Reihe "Der Spurensucher" versucht André Bechtold einem Findelkind aus Lesotho, bei der Suche nach seinen Wurzeln zu helfen: Simeon Blaser wurde als Baby von einem Schweizer Ehepaar adoptiert. Er kennt keinen seiner leiblichen Verwandten. Außerdem geht es in dieser Folge um Harald Nowak und dessen Mutter, eine Partisanin im zweiten Weltkrieg, die eine abenteuerliche Flucht durch halb Europa hinter sich brachte und vielleicht aus einer jüdischen Familie stammt. Die Mutter selbst hat nie über ihre Vergangenheit gesprochen. Nowak vermutet, dass sie Schlimmes erlebt hat. Bei seiner der Suche nach Familienspuren fahndet André Bechtold in Archiven und Kirchenbüchern, in Aktenschränken, Grundbüchern oder auch im Gen-Labor. Er sucht nach Geburtsurkunden und Todesanzeigen, nach geleugneten Vaterschaften und verstoßenen Geschwistern. Sein Ziel ist es, die Geschichten der Familien in die Gegenwart zu holen und ihnen einen Sinn zu geben, zu verstehen, was geschehen ist und warum.

Weitere Folgen der SWR-Reihe sind am 12. November um 22.30 Uhr "Der Spurensucher - Geheimnisvolle Brieftasche", am 19. November um 22.30 Uhr "Der Spurensucher - Vertauscht und entführt" und am 26. November um 22.30 Uhr "Der Spurensucher - Ahnen und Wissen".

Akkreditierte Journalisten können den ersten Teil der Reihe vorab im Vorführraum im SWR-Presseportal ansehen (www.swr.de/presse). Bei Bedarf können auch Rezensions-DVDs angefordert werden. Fotos sind unter www.ard-foto.de erhältlich.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.