Barrierearmes Wohnen: Jetzt schon an morgen denken

Vechtel, (PresseBox) - Schön, Schick und gemütlich – so sollte das neue Eigenheim aussehen. An barrierearme Fenster und Türen dachte dabei lange Zeit kaum jemand. Mittlerweile hat hier allerdings ein Umdenken eingesetzt.

Bautrend „barrierearm“

„Wer heute baut oder modernisiert, denkt auch ans Älterwerden und dessen Konsequenzen. Darum liegen barrierearme Fenster und Türen auch bei jungen Baufamilien voll im Trend“, erklärt Reiner Stöckel, einer der Geschäftsführer der Stöckel GmbH, die seit 60 Jahren im Osnabrücker Land hochwertige Bauelemente produziert. Gute Fenster und Türen seien deswegen heutzutage bereits ab Werk besonders benutzerfreundlich. „Eine leichtfüßige Mechanik hilft dabei ebenso wie gut erreichbare Griffe und eine intuitiv verständliche Bedienbarkeit,“ führt Stöckel aus.

Breite Türen und niedrige Schwellen

Fürs Wohnen ohne Barrieren sorgen beispielswiese Fenster mit abgesenkten Brüstungen oder bodentief ausgeführte Varianten. Außerdem müssen Türen, Hebeschiebetüren und Fenstertüren immer gut passierbar sein, um nicht zum Hindernis für Kinder, ältere Menschen und Rollstuhlfahrer zu werden. „Hierfür gibt es breit ausgeführte Exemplare mit modifizierten Tür- oder Bodenschwellen“, erläutert Stöckel. Wichtig dabei: Damit die maximal 20 Millimeter hohen Schwellen bei Regen nicht überspült werden, muss eine rückstaufreie Entwässerung mit eingeplant werden.

Barrierearm per Fernbedienung

Einen weiteren Schritt in Richtung vollständiger Barrierearmut gehen elektrifizierte Elemente. So lassen sich zum Beispiel Lüftung und Heizung, Fenster und Türen sowie der dazugehörige Sonnenschutz heutzutage ganz automatisch per Fernbedienung, Smartphone oder Touchscreen regulieren. Und auch die Haustür kann bequem über ein Fingerprint-System gesteuert werden.

Passende Tipps & Fördermittel

Wer sich frühzeitig und problemloses um ein komfortables Leben und Älterwerden im Eigenheim kümmern möchte, für den hat die KfW-Bank passende Fördermittel für barrierearme Neu- und Umbauten im Angebot. Außerdem bietet der Verband Fenster + Fassade in Frankfurt am Main entgeltliche Merkblätter zu dem Thema an, die unter shop.window.de oder per E-Mail an vff@window.de bestellt werden können und wertvolle Tipps enthalten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.