PresseBox
Pressemitteilung BoxID: 618063 (Stiftung Digitale Spielekultur GmbH)
  • Stiftung Digitale Spielekultur GmbH
  • Torstraße 6
  • 10119 Berlin
  • http://www.stiftung-digitale-spielekultur.de

Stiftung Digitale Spielekultur lädt ein zum Panel: "Newsgames - Sind Nachrichten spielerisch vermittelbar?" auf dem gamescom congress am 22. August ab 17.00 Uhr

(PresseBox) (Berlin, ) Newsgames sind ein relativ junges, in Deutschland noch wenig erprobtes Format. In Form digitaler Spiele vermitteln sie journalistische Inhalte mit Mechaniken und Erzählweisen aus der Spieleentwicklung. Dabei geht es meist um aktuelle oder historische Ereignisse, "dokumentierend oder kommentierend, boulevardesk oder wissenschaftlich" (ZEIT Online). Newsgames sollen den klassischen Journalismus nicht verdrängen, sondern ergänzen und mit interaktiven Elementen bereichern.

In dem von der Stiftung Digitale Spielekultur moderierten Panel sollen beispielhaft Newsgames vorgestellt und diskutiert werden: Sind Nachrichten überhaupt spielerisch nachvollziehbar? Was können Newsgames besser vermitteln als herkömmliche Nachrichtenformate? Wer macht solche Newsgames? Welchen Nutzen haben Newsgames in den Bereichen Bildung, Ausbildung oder Medienkompetenz?

Am 22. August diskutieren von 17.00 - 17.45 Uhr dazu folgende Teilnehmer/innen auf dem gamescom congress:

- Marcus Boesch (digital journalist, Mitbegründer des Good Evil Game Studios)
- Monika Griefahn (Ministerin a.D., Geschäftsführerin des Instituts für Medien Umwelt Kultur)
- Daniel Seitz (Geschäftsführer Mediale Pfade, Berlin)
- Katharina Tillmanns (Business Development Interactive & Games, UFA Lab Köln)
- Thorsten Unger (Geschäftsführer Politik beim G.A.M.E., Dozent bei der RTL Summer School)

Peter Tscherne, Geschäftsführer der Stiftung Digitale Spielekultur, freut sich auf die Moderation des Panels: "Es ist mit interessanten Einblicken in die Welt der Newsgames zu rechnen. Wir haben Macher, Spieler, Dozenten und Politiker auf dem Podium und werden so das Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchten."

Über den gamescom congress:

Der gamescom congress ist vom Land Nordrhein-Westfalen als offizielle Fortbildungsmaßnahme für Lehrerinnen und Lehrer und weitere Pädagogen/innen anerkannt und findet am Donnerstag, den 22. August von 11.00 bis 18.00 Uhr im Congress-Centrum Nord der Koelnmesse im Rahmen der gamescom, der weltweit größten Messe für digitale Spiele und Unterhaltung, statt. Tickets für den gamescom congress kosten 10 EURO. Mehr Information, Anmeldung und Programm unter www.gamescom.de/congress.

Stiftung Digitale Spielekultur GmbH

Die Anregung zur Gründung der Stiftung Digitale Spielekultur geht auf den Beschluss des Deutschen Bundestages "Wertvolle Computerspiele fördern, Medienkompetenz stärken" (BT-Drs. 16/7116) zurück. Die Stiftung ist eine gemeinsame Initiative des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und der beiden Verbände der Computerspielewirtschaft BIU und G.A.M.E. Ziel der Stiftung ist es die Akzeptanz und Relevanz von digitalen Spielen in der Gesellschaft zu steigern. Zu diesem Zweck initiiert, unterstützt und fördert sie Projekte aus den Bereichen Kultur, Bildung, Ausbildung, Medienkompetenz, Jugendschutz und Games-Forschung. Das größte Projekt der Stiftung ist der mit insgesamt 385.000 Euro dotierte Deutsche Computerspielpreis. Die Stiftung leitet das Awardbüro und koordiniert die Ausrichtung der Preisverleihung. Geschäftsführer der Stiftung ist seit Oktober 2012 Peter Tscherne.