Lange Fahrtzeiten für deutsche Arbeitnehmer

(PresseBox) ( Düsseldorf, )
StepStone Umfrage: Mehr als jeder fünfte Arbeitnehmer verschenkt mindestens zwei Stunden am Tag fürs Pendeln. Hochgerechnet auf 40 Arbeitsjahre sind das ca. 760 Tage, die 20 Prozent aller Berufstätigen im Auto oder in öffentlichen Verkehrsmitteln auf dem Weg zur Arbeit verbringen.

Der Job um die Ecke: Das ist für viele Arbeitnehmer Vergangenheit. Heutzutage wird Mobilität großgeschrieben. Laut aktueller StepStone Umfrage, an der 9.800 Arbeitnehmer in Deutschland, Österreich, Belgien, Dänemark, Frankreich, den Niederlanden und Schweden teilgenommen haben, ist die Pendelzeit selbstverständlicher Bestandteil des Berufsalltags. Für den Weg zur Arbeit benötigen 16 Prozent der Deutschen "zwischen einer und zwei Stunden" pro Weg, fünf Prozent aller Berufstätigen nehmen sogar "mehr als zwei Stunden" pro Strecke fürs Pendeln in Kauf.

Für jeden fünften Deutschen heißt das: Mindestens zehn Stunden Pendelzeit in der Woche, das sind ca. 450 Stunden im Jahr. 19 Tage pro Jahr verbringen diese Pendler also in öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto. Hochgerechnet auf 40 Berufsjahre summiert sich diese Zeit auf 760 Tage, das sind mehr als zwei Jahre.

Wenn Arbeitnehmer zu viel Zeit ins Pendeln investieren, wird der Arbeitsweg zu einem echten Stressfaktor. "Arbeitnehmer sollten deshalb überlegen, ob nicht ein Jobwechsel infrage kommt. Mit der regionalen Suche bei www.stepstone.de kann jeder problemlos herausfinden, ob geeignete Stellen in seiner Nähe angeboten werden. Ist das aktuell nicht der Fall, kann man einen Suchauftrag hinterlassen und erhält alle künftigen passenden Angebote bequem per E-Mail", sagt StepStone Marketingleiter Dr. Sacha Knorr.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.