Mit Milliarden zu den Sternen

(PresseBox) ( Hamburg, )
Richard Branson will kommenden Sonntag an Bord des Weltraumflugzeugs von Virgin Galactic in den Weltraum starten. Damit geht der Brite voraussichtlich als Sieger im Weltraum-Rennen der Milliardäre über die Ziellinie. Mit dem Start will Branson auch den Beginn des Weltraum-Tourismus einläuten. Das von Amazon-Gründer Jeff Bezos gegründete Blue Origin will den eigenen Chef samt Bruder am 20. Juli mit der Rakete New Shepard ins All schießen. Und bis SpaceX-Gründer Elon Musk in der Umlaufbahn auftaucht, ist es sicher auch nur eine Frage. Die private Raumfahrt ist mittlerweile ein Milliardengeschäft. Space Capital zufolge wurden sein 2012 rund 187 Milliarden US-Dollar in Weltraum-Startups investiert. Fast die hälfte dieser Summe ist in Unternehmen aus den USA geflossen. Weitere 28 Prozent wurden in chinesische Unternehmen investiert.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@pressebox.de.