Simone Niederle leitet den STARFACE Support

(PresseBox) (Karlsruhe, ) Simone Niederle leitet bei der STARFACE GmbH ab sofort die Abteilung Support & Customer Care. Vor ihrem Wechsel zum Karlsruher UCC-Hersteller betreute die 36-Jährige bei der BrandMaker GmbH Kunden und Partner weltweit und zeichnete zuletzt für den 2nd & 3rd Level Support verantwortlich. Davor war sie vier Jahre lang als Teamleiterin im Bereich Customer Relations & Standardisation im Technischen Support der Nero AG tätig und koordinierte dort die Kundenservice-Aktivitäten für alle Vertriebsregionen.

Als Leiterin der Support-Abteilung will Simone Niederle die STARFACE GmbH im engen Zusammenspiel mit der Geschäftsführung noch stärker an den Bedürfnissen der Kunden ausrichten: „Das Support-Team ist ein wichtiges Aushängeschild des Unternehmens und prägt maßgeblich, wie STARFACE von der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Wir werden unsere Prozesse daher künftig noch stärker kundenorientiert ausrichten – und dafür Sorge tragen, dass der Kontakt mit dem Support für jeden Anrufer zur positiven Erfahrung wird. Ich freue mich sehr darauf, unsere Community beim erfolgreichen Einsatz der STARFACE Plattformen zu unterstützen“, so Simone Niederle anlässlich ihres Starts bei STARFACE.

Mehr zu STARFACE erfahren interessierte Leser unter www.starface.de.

STARFACE GmbH

Die STARFACE GmbH ist ein junges, dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage - STARFACE errang unter anderem vier Siege und drei zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2015 - wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

News abonnieren

Mit dem Aboservice der PresseBox, erhalten Sie tagesaktuell und zu einer gewünschten Zeit, relevante Presseinformationen aus Themengebieten, die für Sie interessant sind. Für die Zusendung der gewünschten Pressemeldungen, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.

Es ist ein Fehler aufgetreten!

Vielen Dank! Sie erhalten in Kürze eine Bestätigungsemail.


Ich möchte die kostenlose Pressemail abonnieren und habe die Bedingungen hierzu gelesen und akzeptiert.